Berufsfelder im Online Marketing

e-styler Glättbürste

Ein relativ neues Berufsfeld, das mit dem Siegeszug des Internets einhergeht, ist das Online Marketing. Doch Onlinemarketing ist nur der Oberbegriff für eine Vielzahl an Tätigkeiten, die es im Umfeld des Internets gibt. Alle Tätigkeiten haben das Merkmal, dass es immer um das Thema Internet und Werbung im Internet geht. Alle arbeiten daran, dass Sie die Menschen, die vor dem Bildschirm sitzen dazu bringen verschiedene seiten zu besuchen um dort etwas zu verkaufen, oder zumindest die Informationen und Produkte zu verbreiten. Die Online-Werbung hat immer noch zweistellige Zuwachsraten und beschäftigt in deutschland mehr Leute als die Automobilindustrie. Im Einzelnen gibt es folgenden sechs Arten von Onlinemarketing-Kanälen.

– Affiliatemarketing
– Bannerwerbung oder Displayadverising
– Email- und Newsletter
– Social-Media-Werbung
– Suchmaschinenoptimierung SEM / SEO
– Suchmaschinenwerbung SEM / SEA

Affiliate MarketingAffiliatemarketing
Bei dieser Art der Werbung wwerden die Werbemittel auf kleineren Websites verteilt, und der Websitebetreiber wird in der Regel am Umsatz, den er über seine Website erzeugt, prozentual beteiligt. Hiezu stellt das werbetreibende Unternehmen Banner oder Emaillinks zur Verfügung. Größere Unternehmen haben hierfür teilweise Inhouse-Abteilungen. Meist wird dieser Service an Affiliate-Plattformen wie Affili.net, Belboon oder Zanox ausgelagert. Das hat den Vorteil, dass man von Null auf gleich einen breiten Stamm an zugtausenden Websites zur Verfügung hat. Diese Affiliate-Portale haben zudem eine hohe Akzeptanz bei den Websitebetreibern (Publishern), weil sie sich auch zuverlässig um die Abrechnung kümmern.

Bannerwerbung
Die klassische Werbeform im Internet ist immer noch die Bannerwerbung. Hier werden statische oder auch annimierte Werbebanner in Websites eingebaut. Über diese Werbeform hat man meist eine hohe Reichweite, allerdings werden die Werbebanner vom User häufig ignoriert, und man braucht entsprechend viele Werbebanner um Umsätze zu generieren.

Social-Media-Werbung
Das Werben bei Social-Medie-Plattformen ist eine Sparte mit großen Steigerungsraten. Die Internetnutzer halten sich teilweise mehrere Stunden auf sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter auf. Was liegt nöher als dann hier auch Werbung zu machen. Noch effektiver sind bei diesen sozialen Netzwerken jedoch so genannte virale Kampagnen, oder auch Guerilla-Markeing, die in Windeseile riesige Reichweiten generieren.

Suchmaschinenmarketing
Der Bereich Suchmaschinenmarketing (SEM) beinhaltet wiederum zwei Untergruppen SEA und SEO. SEA steht für Search Engine Advertising und beinhaltet das Platzieren von Werbung bei Suchmaschinen. Es ist ein ziemlich komplexes Thema sich mit verschiedenen Keywords zu verschiedenen Themen bei den Suchmaschinen einzutragen. Diese SEA- oder auch Adwords-Kampagnen gilt es zu optimieren, da diese Werbung zwar sehr effektiv ist aber auch sehr viel Geld kostet. Hier ist Google mit Adwords Marktführer. Die Suchmaschinenoptimierung geht hingegen ganz andere Wege. Hier kommt es darauf an die Inhalte einer Website möglichst so zu gestalten, dass sie von den Suchmaschinen möglichst weit oben zu verschiedenen Begriffen gefunden werden. Auch die Suchmaschinenoptimierung ist alles andere als trivial.

Gute Chancen für Berufseinsteiger
Wer im Onlinemarkting Fuß fassen will sollte neben einer starken Onlineafinität auch betriebswirtschaftliche Hintergründe verstehen. Auch ein Hang zu Zahlen und Statistiken gepaart mit einer gewissen Logik ist eine gute Vorraussetzung. Idealerweise hat man als Berufseinsteiger ein BWL-Studium an einer Uni oder sogar noch ein spezielles Marketing Studium absolviert. das ist zwar grundsätzlich keine Voraussetzung um in diesem Bereich zu arbeiten, hilft jedoch ungemein beim Erklimmen der Karriereleiter.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar