Schneller starten ohne DHCP

Normalerweise holen sich Computer im Netzwerk Ihre IP vom Router mittels DHCP. Wenn Sie ein kleines Netzwerk haben können Sie feste IP-Adressen nutzen. So muss Windows nach dem Systemstart nicht erst die Daten per DHCP ermitteln und übergeben. Der Systemstart mit Initialisierung der Netzwerkeinstellungen gelingt deutlich schneller. Teilen Sie allen PCs im Netz eine feste IP-Adresse zu. Sie muss in diesem Fall aus der sogenannten Klasse C stammen, deren Adressraum zwischen 192.168.0.x und 192.168.255.x liegt. Der Raum der IP-Adressen wird auch nochmal von Ihrem Router eingeschränkt.

IP fest zuweisen
Um die IP zuzuweisen rufen Sie die Eigenschaften Ihrer Netzwerkverbindung auf, klicken auf Allgemein, markieren Sie Internetprotokoll (TCP/IP), und klicken dann auf Eigenschaften. Im nächsten Fenster klicken Sie auf Allgemein – Folgende IP-Adresse verwenden, und tragen die gewünschte IP, das Subnetz (255.255.255.0) und die IP Ihres Routers als Gateway ein. Jede IP-Adresse darf im Netz nur einmal vorhanden sein.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar