Die HP Officejet Pro X-Serie punkten auf ganzer Linie

e-styler Glättbürste

Wenn es um die Anschaffung von neuere IT-Hardware geht stehen im Allgemeinen die Kosten und die Leistung Vordergrund. Zunächst wird nach Geräten in einer bestimmten Leistungsklasse gesucht, und die vorhandenen Geräte dann untereinander verglichen. Das ist bei Druckern nicht viel anders als beim Fuhrpark. Die Leistung muss stimmen, die Geräte müssen leicht bedienbar sein, und die Kosten sollen möglichst niedrig sein.

Kosten sind Anschaffung und Unterhalt
Neben den puren Gerätepreisen kommen zu den Kosten die Verbrauchsmaterialien, wie Tinte, Tones und Papier, aber auch die Strom- und Wartungskosten hinzu. Nicht zu unterschlagen sind auch die Personalkosten. Ist ein Gerät besonders benutzerfreundlich, oder braucht man erst eine Einweisung durch den Techniker? Müssen die Mitarbeiter mehr oder weniger lange auf ihre Ausdrucke warten und so ihre Arbeitszeit vergeuden, oder funktioniert das ohne zusätzliche Pausen? Also zu den harten Gerätekosten kommen nochmal die weichen Kosten hinzu. Die HP OfficeJet sind sehr robust. Die Tintenpatronen haben eine Reichweite von 10.000 Seiten in SW und 6.000 in Farbe, zudem kann man bis zu 1.050 Blatt in die Papierkasetten einlegen. Damit kann man den Drucker auch bei größeren Aufträgen allein arbeiten lassen. Die Bedienung erfolgt über ein Farbdisplay am Drucker.

hpdruckerHP Officejet sind stromsparend
Die Geräteklasse der HP OfficeJet sind energieeffizient und darum mit dem blauen Engel ausgezeichnet worden. HP setzt hier auf eine weiter entwickelte Tintenstrahltechnik. Diese ist den Farblaserdruckern qualitativ überlegen und braucht wesentlich weniger Energie. Ein Ausdruck aus einem Laserdrucker ist warm oder sogar heiß. Der Tintenstrahldrucker besitzt keine Fixiereinheit. Aus diesem Grund verbraucht er auch um Klassen weniger Energie als Farblaserdrucker. Auch das typische Aufheizen entfällt. So kann man den Drucker sich nach dem Druckauftrag automatisch ausschalten lassen, und bei Bedarf wieder einschalten. Mit dieser Auto-On/Auto-Off-Technik spart man nochmals Energie, und trotzdem ist der Drucker blitzschnell einsatzbereit.

Geringer Ressourcenbedarf
Beim Tintenstrahldrucker ist die ganze Technik im Drucker, und der Anwender muss nur noch Tinte und Papier nachfüllen. Beim Laserdrucker sind die Tonerkartuschen relativ große und schwere Einheiten aus Plastik und Metall, wobei nur 50 bis 100 Gramm auf den Toner entfallen. Mit Druckern aus der HP OfficeJet Pro-X Serie lässt sich im Vergleich zum Laserdrucker so bis zu 90 % an Verbrauchs- und Verpackungsmaterial sparen. Ein klarer Pluspunkt für den OfficJet, denn nicht nur der Energieverbrauch beim Drucken, sondern auch der Energie- und Ressourcenverbrauch bei Verbrauchsmaterial fließt in die Umweltbilanz ein.

Zertifizierte Dokumentenechtheit
HP setzt bei seinen Officejet-Druckern schnell trocknende und dokumentenechte Tinte ein. Hier kommt auch der Umstand zu Gute, dass die Drucker auch sehr sparsam mit der Tinte umgehen, und sich nicht das Papier voll saugt. Durch die hoch pigmentierten Tinten genügt ein geringer Tintenauftrag, der auch abrieb- und wischfest ist. Die Ausdrucke sind für Urkunden und notarielle Beglaubigungen einsetzbar.

Einfache Integration in die IT
Die Administration der HP Officjet ist denkbar einfach. Sie lassen sich über LAN und WLAN perfekt in eine vorhandene IT-Infrastruktur integrieren. Die Einstellungen wie beidseitiges Drucken oder schnellere Ruhemoduszeiten lassen sich vom Admin mit dem Tools des HP UPD Printer Administrator Resource Kit festlegen. Hiermit lassen sich alle Drucker komplett konfigurieren und überwachen. Selbst über Smartphones und Tablets ist ein Drucken über Peer-to-Peer möglich, also ohne dass man Zugang zum Firmennetz gewähren muss. Das erhöht die Sicherheit und ist benutzerfreundlich. Und selbstverständlich kann man den Drucker auch

Tintenstrahldrucker kostengünstiger und schneller als Laser
Dank der HP PageWide Technik sind die OfficJet Drucker sogar schneller als Laserdrucker. Während bei einem herkömmlichen Drucker ein Druckkopf von links nach rechts über das Papier huscht, ist hier der Druckkopf so breit wie ein Blatt Papier! der Druckkopf bleibt fest stehen, und das Papier wird nur unter ihm hindurch gezogen. Damit sind die HP Tintenstrahldrucker Laserdrucken in Sachen Geschwindigkeit überlegen. Sie drucken bis zu 70 Seiten pro Minute, und sind damit 50% günstiger als ein Farblaser.

Fazit: Die HP Officejet Pro X-Serie sind die Drucker für Unternehmen
Die Fortschritte in der Druckertechnik haben zu unübersehbaren Vorteilen zugunsten der Tintenstrahldrucker geführt. Die Drucker der HP OfficeJet Pro X-Serie sind die schnellsten Desktop-Drucker der Welt. Sie bieten bis zu doppelte Geschwindigkeit bei halben Kosten als vergleichbare Laserdrucker. Und mit dem blauen Engel als Gütesiegel für Umweltverträglichkeit kann man nicht nur ein gutes Gewissen haben, sondern auch die Gewissheit in Sachen Umweltschutz das Optimale gemacht zu haben.

Welche Kriterien sind bei der Anschaffung von Druckern wichtig?
– einfache Handhabung
– geringer Wartungsaufwand
– Umweltfreundlichkeit
– schnelle Ausdrucke
– hohe Druckqualität
– niedrige Anschaffungskosten
– niedrige Unterhaltskosten

HP OfficeJet Pro X
Gesponserte Artikel

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar