Mehr Besucher und gutes Ranking mit gutem Content

e-styler Glättbürste

Content is King lautet ein Spruch im Online Marketing. Das bedeutet dass Websites mit gutem Content es leichter haben Besucher zu bekommen. Doch warum ist das so? Die Frage die sich viele stellen ist natürlich auch: „Was ist guter Content, und wie bekomme ich diesen?“

Wie entstehen die Google Rankings

Google, oder allgemein Suchmaschinen, sind bestrebt den Besuchern möglichst gute Ergebnisse zu präsentieren. Der Besucher soll möglichst das Ergebnis präsentiert bekommen das er gesucht hat, sonst hat die Suchmaschine einen schlechten Job gemacht. Google erstellt seinen Index anhand einer Menge von Kriterien. Über 200 einzelne Faktoren sollen es sein, die in das Google Ranking einfließen. Das beginnt beim Titel eines Dokuments, und den Überschriften. Besonders wichtig ist natürlich auch der Text, der Content an sich.

Rankingfaktoren

Das wichtigste Rankingkriterium ist zweifellos der Titel des Dokumentes. Auch die Keywords die zum Thema passen sollten mehrfach vorkommen. Ein Artikel über Waldpilze, der Giftpilze unerwähnt lässt, ist höchst wahrscheinlich nicht vollständig, also nicht so gut. Eine übertriebene Häufung von Keywords ist aber eher kontraproduktiv. Schließlich muss der Text auch gut lesbar sein und dem User gefallen.

Thin Content

Seiten, die nur wenig Text zu bieten haben fallen bei Google schnell mal durch ein Raster. Das liegt daran, dass Google bestrebt ist Spamseiten auszusortieren. Spammer erzeugen massenhaft Internetseiten, die nur aus wenig Inhalten bestehen. In den Seiten werden nur Keywords in den Titel und in die Überschriften eingefügt, mit dem Ziel gut zu ranken. Google setzt ein gewisses Maß an Text voraus. Hier haben es natürlich Seiten schwer, die nur wenig Inhalt haben. Telefonbücher bestehen meist nur aus einer Kategorie einem Namen und einer Nummer. Auch Firmenverzeichnisse, Landkarten und Adressverzeichnisse haben es entsprechend schwer zu ranken. Auch Datenbanken mit Öffnungszeiten haben naturgemäß wenig Inhalt. Sie liefern nur die exakte Info die gesucht wird, aber eben auch nicht mehr. Ein guter Ansatz ist es einen schönen Artikel zu jeder Kategorie zu schreiben, um wenigstens etwas Inhalt bereit zu stellen.

Usersignale

Google nutzt für seine Rankings aber nicht nur seine Algorithmen mit denen es den Text analysiert, sondern auch das Verhalten der Besucher. So kann Google feststellen, wie lange ein Besucher auf der Website war. Springt er von den Suchergebnissen zum ersten Ergebnis, verweilt dort nur 3 Sekunden, um sich dann das nächste Ergebnis anzusehen, so kann der Inhalt wohl nicht so toll gewesen sein. Vor allem dann wenn er den Inhalt der zweiten Seite dann 3 Minuten lang durchliest. Google wird nun die zweite Seite etwas besser bewerten und die erste Seite, die ja nicht das passende Ergebnis geliefert hat etwas weiter unten eingruppieren.

Guter Content

Es reicht heutzutage nicht mehr Autoren zu beauftragen eine gewisse Wortzahl zu schreiben, und das Keyword entsprechend oft zu wiederholen. Der Text muss interessant sein und gut geschrieben. Der Leser muss die Infos bekommen, die für den Sachverhalt wichtig sind. Der Text muss nicht brillant, aber gut geschrieben sein. Besteht der Text nur aus BlahBlah, Wiederholungen und allgemeinen Phrasen so wird kein User den Text bis zum Ende lesen. Einen guten Ratgeber hierzu gibt es bei Schreibsuchti.

Eine gute Gliederung ist die halbe Miete

Umso einfacher wird es für Autoren, wenn man eine gute Gliederung vorgibt. Je genauer die Gliederung ist umso einfacher macht man es dem Autoren, und umso eher bekommt man auch den Text, wie man ihn sich vorgestellt hat. Natürlich ist diese Vorarbeit anstrengend und beinhaltet auch einen gewissen Wert. Gute Autoren schreiben einen guten Artikel auch nur anhand eines Stichwortes. Darum sind deren Texte meist auch etwas teurer. Und das ist auch gerechtfertigt, schließlich spart man sich Zeit und muss man nicht immer alles ganz genau erklären.

Fazit

Gute Inhalte haben es leichter im Google-Index eine gute Platzierung zu bekommen. Wird der Text vom User angenommen merkt das auch Google und wird den Artikel höher werten.

Share this post:

365

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar