Web-Geschichte: Vom Arpanet zum heutigen Internet

e-styler Glättbürste

Das WWW (World Wide Web) ist in der heutigen Welt fest verankert und erscheint vielen bereits als Selbstverständlichkeit. Standards wie TCP-IP oder die Nutzung des OSI-Schichtenmodells sind für IT-Fachkundige eine tägliche Normalität. Doch das für das Internet, wie es heute ist, einige großen Hürden genommen werden mussten, gerät all zu schnell in Vergessenheit. Daher möchten wir an dieser Stelle einen kleinen Rückblick auf die Geschichte des Internets bieten.

Streng genommen beginnt die Geschichte des Internets erst im Jahre 1990. Hier wurde nämlich das bisher aktive Arpanet abgeschaltet und durch das Internet ersetzt. Von da an legte es ein rasantes Wachstum hin, was folgende Zahlen (Quelle: sciencemag.org) deutlich machen dürften:

– 1993 machte das Internet 1% der weltweiten Informationsflüsse im Telekommunkationsnetz aus.
– Im Jahr 2000 Betrug der Wert bereits 51%.
– Ab dem Jahr 2007 97% und mehr.

Das Internet stellt somit mit Abstand die bedeutendste Größe des weltweiten digitalen Datenverkehrs dar.

067-Fotolia_42979381_Subscription_XXLDie militärischen Anfänge in den 1960ern

Doch damit das Internet zu dem werden konnte was es heute ist, musste erst einiges geschehen: Die technischen Grundlagen dazu wurden Mitte der 60er-Jahre gelegt. Damals wurde das Internet als Vorrichtung des US-Militärs eingeführt und sollte im Falle eines feindlichen Atomschlages die Kommunikationsfähigkeit verschiedener Kommandozentralen aufrecht erhalten. Detaillierte Einblicke in diese frühe Form des Internets kann man sich unter anderem auch im Kommunikationsmuseum in Frankfurt verschaffen.

ForschungÖffnung in Richtung Wissenschaft in den 1970ern

In den 70er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts begann man damit, dass Internet für die nicht-militärische Nutzung zu öffnen. Zunächst wurden über das Netz auf nationaler Ebene Universitäten mit einander vernetzt. Unter der Bezeichnung „Arpanet“ wurde diese Vernetzung aus dem „Milnet“ heraus-getrennt, welches nach wie vor für die rein strategischen Interessen des US-Militärs angedacht war. Fortan konnte man Informationen auf wesentlich effizienteren Wegen austauschen oder Berechnungen auf weit entfernte Großrechner austauschen. Ende der 70er-Jahre begann man verstärkt damit, das Ganze auf internationaler Ebene zu fokussieren. Auch wurde im Jahre 1977 das TCP-Übertragungsverfahren erstmalig demonstriert.

Erste Privatanwender in den 1980ern

Durch die wachsende Verbreitung des Arpanets sowie gleichzeitigem Aufkommen erster Home-Computer, kam es in den 80er-Jahren auch verstärkt zur privaten Nutzung. Die Entwicklung des OSI-Schichtenmodells, auf welchem heute sämtliche Netzwerk- und Online-Kommunikation fußt, begann zwar schon gegen Ende der 70er-Jahre, verankerte sich jedoch erst im Verlauf der 80er-Jahre in der alltäglichen Nutzung. C64, Amiga oder frühe IBM-PCs in Verbindung mit Akustikkopplern waren typischerweise die Plattformen, auf denen frühe Internetpioniere erstmalig mit dem Internet in Berührung kamen.

Die Kommerzialisierung in den 1990ern

Im Jahre 1990 wurde schließlich das Arpanet abgeschaltet und durch das Internet ersetzt, welches in vielerlei Hinsicht international genormt und (zum Beispiel durch die IP-Adresse) standardisiert wurde. Zu diesem Zeitpunkt erkannte man allmählich die kommende Bedeutung des WWWs und öffnete es auch für den kommerziellen Bereich. In den frühen 90ern entstanden erste Möglichkeiten im Internet einzukaufen oder Onlinebanking zu betreiben. Gegen Mitte der 90er setzte ein Boom privater Websites ein und Ende des Jahrzehnts existierte bereits eine Situation in der zahlreiche Provider um die Gunst des Kunden rungen.

Der Internet-Boom im neuen Jahrtausend

Ca. ab der Jahrtausendwende begann eine Entwicklung, die dazu führte, dass auch die nicht Technik-affinen User von der Internet-Begeisterung angesteckt wurden. Das WWW erreichte die breite Masse und platzte schließlich aus allen Nähten. DSL-Verbindungen kamen auf und ersetzten schnell den gerade erst etablierten ISDN-Standard, Staaten forcierten den Netzausbau und die Flatrate wurde eine Vertragsart, die inzwischen auch der ganz normale Verbraucher nachfragte. Den Endgültigen Durchbruch schafften schließlich die Social Networks, allem voran Facebook, welches sich ab ca. 2007 auch in Deutschland rasant verbreitete. Darüber hinaus entstand das Bedürfnis, auch mobil ins Internet zu gelangen und letzten Endes mündete die Geschichte des Internets auch in Entwicklungen wie dem Smartphone oder Tablet-PC…

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar