Dell Inspiron Mini 11z bei Lidl

Ab dem 26. Oktober steht bei Lidl das Dell Inspiron Mini 11z in den Regalen, ein elegantes Notebook mit interessanten Eigenschaften. Denn das Dell Inspiron Mini 11z ist das erste Notebook das es bei einem Discounter gibt mit Windows 7. Doch Windows 7 allein ist nicht alles – wie leistungsfähig ist das Angebot von Lidl?

Prozessor
In dem Dell Inspiron Mini 11z werkelt ein Intel Celeron Prozessor 743 mit 1,3 GHz. Der Intel Celeron 743 ist eine Single-CPU und für sparsamen Stromverbrauch konzipiert. Dafür steht die Bezeichnung CULV = Consumer Ultra-Low Voltage. Die CPU ist direkt eingelötet. So kann ein flaches Gehäuse gebaut werden. Intel verspricht, dass der Celeron 743 im Bereich Audioumwandllung und Bildbearbeitung um den Faktor 1.7 bis 2.1 mal schneller ist als der Atom N270.

Arbeitsspeicher
Der Arbeitsspeicher ist mit 2 GByte sehr gut bemessen, auch wenn die Grafikkarte mit darauf zugreift. Die meisten Netbooks, die aktuell mit Windows XP verkauft werden sind aufgrund von Microsoftverträgen auf 1 GByte RAM und 160 GByte Festplatte beschränkt. Das Problem hat das Lidl-Notebook nicht. Mit 2 GByte lässt sich flüssig arbeiten – auch speicherhungrige Programme wie Bildbearbeitung erzeugen da keine Probleme.

notebook-250Grafik & Display
Der Grafikchip, Intel 4500MHD, ist eine Onboardlösung und zwackt seinen Speicher vom Arbeitsspeicher ab. Damit ist die Grafikleistung natürlich für Spiele etwas beschränkt. Aber ein Hardcoregamer wird wird eher seltener zum Subnotebook greifen. Das 11,6-Zoll-High-Definition-WLED-Display hat eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln. Das ist wesentlich mehr als die Auflösung von Standard-Netbooks. Somit lassen sich auch – Blu-Ray-Videos am Dell Inspiron 11z ansehen, oder über HDMI an einen geeigneten Fernseher ausgeben. Freilich verfügt das Notebook über kein Laufwerk!

Festplatte
Die Festplatte im Inspiron Mini 11z ist mit 250 GByte ideal bemessen – vollkommen ausreichend.

LAN & WLAN
Die Anschlussmöglichkeiten des Notebooks sind mit einem 802.11n WLAN-Adapter, einem herkömmlichem Netzwerkanschluss sowie Bluetooth 2.1 sehr gut. UMTS-Adapter kann man in dieser Klasse nicht erwarten. UMTS kann man ja jederzeit per Stick anstöpseln.

Betriebssystem & Software
Mit dem nagelneue Betriebssystem Windows 7 Home Premium ist Lidl natürlich auf der Höhe der Zeit. Darauf hat man gewartet – aber jetzt nicht in Euphorie verfallen – das werden jetzt alle haben. Lidl ist lediglich der erste Discounter, der es in die Regale stellt.

Akku, Abmessungen & Gewicht
Das Notebook hat eine Höhe von 2,6cm und wiegt 1,3 Kilo. Damit ist es vom Gewicht und auch von den Abmessungen in der Netbookklasse; man kann es auch als Sub-Notebook betitulieren. Auf jeden Fall ist es leicht und handlich. Die Akkulaufzeit des Dell Inspiron Mini 11z ist mit 4-6 Stunden voll ok – aber auch nicht überragend. Ein größerer Akku wäre aber auch wieder schwerer gewesen. Zum Vergleich – das Aldi-Notebook vor zwei Wochen wog gleich 300 Gramm (25 Prozent) mehr.

Sonstiges
Das Dell-Notebook hat eine HDMI-Anschluss um Videos in Full-HD-Qualität am TV anzusehen, eine integrierte Webcam mit 1,3 Megapixeln, USB-Anschlüsse, einen 3-in-1-Kartenleser für SD, MMC und MS und natürlich Audiobuchsen (Lautsprecher & Mikro). Das Gehäuse ist in edlem schwarz gehalten mit einem silbernen Streifen vor der Tastatur.

Fazit Lidl-Notebook:
Mit seinen 1,3 kg und seinen geringen Abmessungen ist das Dell Inspiron Mini 11z das ideale Notebook für unterwegs. Die CPU ist für alles was man unterwegs macht voll ausreichend, Arbeitsspeicher und Festplatte sind voll ausreichend, und das Notebook hat das neuen Windows 7. Auch der Bildschirm hat eine gute Größe und die Darstellung ist nicht zu klein. Dazu ist Dell für gute Qualität bekannt. Urteil: Kaufen;-)

zum Dell-Shopdell-11
Das Dell Notebook gibt es in 6 Farben
zum Dell-Shop

Alternative – Wunschnotebook Direkt bestellen:
Wer jetzt nicht zu Lidl kommt, oder kein Notebook mehr bekommen hat kann das Dell Inspiron 11z natürlich auch direkt bei Dell bestellen;-) Hier kostet das Notebook nur 379 Euro zuzüglich 29 Euro Versand. Vor allem können Sie im Dellshop Ihr Wunschnotebook konfigurieren. So können Sie gegen Aufpreis eine Dual Core CPU, mehr RAM oder einen stärkeren Akku einbauen lassen. Prozessor ULV SU4100 einbauen oder mehr RAM. Die Technik ist schon gut, was vor allem genial ist sind die tollen Farben die Dell anbietet. Das Gehäuse können Sie wahlweise in rot, blau, grün, rosa weiß oder lila bestellen. zum Dell-Shop

Share this post:

11

3 Kommentare

  1. IT-Support says:

    Die Alternative bei Dell kostet im Online Konfigurator deutlich mehr. Denn für 379.- € sind weder Bluetooth, 802.11n noch eine 250GB Festplatte und kein Windows 7 Home Premium enthalten. Wenn das System wie in der Lidl Konfiguration bestellt wird liegt man bei knapp 514.- €.

    • Tipps-Archiv says:

      Das ist richtig – das Dell-Angebot ist etwas schwächer. Die 250 GByte-Festplatte kostet beispielsweise 30 Euro Aufpreis. Weiterhin muss man abwägen, ob einem einem ein 802.11n WLAN-Adapter wichtig ist im Vergleich zu einem 802.11g WLAN-Adapter, und ob man BT benötigt. Letzte Woche gab es Windows 7 natürlich noch nicht im Dell-Shop;-)

      Tipp: Notebook mit Vista und Upgradeoption kaufen spart 50 Euro

  2. Wieynk says:

    Leider bleibt unklar, welches externe optische Laufwerk optional zu erwerben ist. Dies ist ein sehr ernster Mangel im Prospekt und in den Lieferunterlagen.

Reply to IT-Support Antworten abbrechen