Videos aus Einzelbildern erstellen

Um zu zeigen, wie sich ein Programm bedienen lässt und welche Funktionen es hat erstellen Sie am Besten ein Video. Nun sollen Sie natürlich nicht eine Videokamera hinter den PC stellen;-) Hierfür nutzen Sie die Freeware Wink. Die Software zeichnet Einzelbilder auf von den Aktionen die Sie am PC durchführen. Wenn Sie möchten zeichnet das Programm auch den Sound mit auf. Sie können wahlweise einzelne Bilder aufzeichnen, oder automatisch ganze Sequenzen schießen.

Neues Projekt
Wenn Sie ein neues Projekt starten können Sie auswählen, ob der Sound mit aufgenommen wird. Es empfiehlt sich bei kleinen Bildschirmen das Wink-Fenster auszublenden. Dann geben Sie an was Wink aufnehmen soll. Hier stehen verschiedene Fenstergrößen (von 300×400 bis 1024×768) zur Verfügung. Sie können aber auch frei eine Größe wählen. Weiterhin gegen Sie an wie viele Frames das Tool pro Sekunde machen soll. Voreingestellt ist 4 – bei 25 kommen Sie in den Videobereich. Das kostet natürlich dann enorm Speicherplatz.

Projekt aufnehmen
Über Hotkeys wie Pause, Shift Pause und Alt + Pause steuern Sie das Programm. Nun können Sie beispielsweise immer mit der Pause-Taste einen Screenshot erzeugen. Mit Shift + Pause starten und beenden Sie die kontinuierliche Aufnahme. Mit Alt + Pause beenden Sie die Aufnahme komplett.

Film erstellen
Haben Sie alle Bilder zusammen erzeugen Sie in einem zweiten Arbeitsgang aus den Einzelbildern eine Flash-Animation. Sie können die Bilder auch als HTML exportierten, oder alle Bilder in ein PDF umwandeln. Unter Windows erzeugt Wink bei jedem Tastendruck und jedem Mausklick in dem ausgewählten Programm einen Screenshot.

Annimation Bearbeiten
Nach der Aufzeichnung lässt sich die Animation vielfältig nachbearbeiten. So fügen Sie beispielsweise Erklärungstexte in Form von Titeln, Sprechblasen oder Klebenotizen ein. Die Bilder können Sie natürlich auch anders arrangieren oder löschen. Wenn Sie fertig sind können Sie über Project – Render aus den Bildern ein SWF-File (Flash) machen. Unter Settings legen Sie die Geschwindigkeit fest. Das Ergebnis gibt Wink wahlweise im Flash-Format oder als EXE-Datei aus. Wink gibt es aktuell in der Version 2.0 (Build 1060) oder auch für Linux, dann in der Version 1.5.

Fazit:
Wink ist ein prima Tool um Bildschirmvideos zu erzeugen. Die verschiedenen Exportmöglichkeiten sind ideal für eine Darstellung im Web geeignet.

Produktname: Wink
Kategorie: Videocapture
Art der Lizenz: Freeware
Betriebsystem: Windows & Linux
Downloadgröße: 3,2 MByte
Version: 2.0 / 1.5 (Linux)
Herausgeber: Satish Kumar
Homepage: Zur Homepage
Downloadlink Windows: Zum Download
Downloadlink Linux: Zum Download

Share this post:

19

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar