WordPress Backup Scheduler

Wer einen WordPress Blog führt sollte natürlich auch seine Daten sichern. Das Plugin Backup Scheduler erledigt diese Aufgabe vollautomatisch und vor allem regelmäßig. Denn das ist das Wichtige bei jedem Backup, dass die Daten in gleichmäßigen Abständen gesichert werden. Je kürzer die Abstände sind, desto weniger Daten gehen im Fall eines schwerwiegenden Problems mit dem Server oder der Datenbank verloren. Vor allem die unwiederbringlichen Daten, wie Artikel in der Datenbank kann man so lokal sichern.

Funktionen von Backup Scheduler
Das Plugin Backup Scheduler erstellt nach einem vorgegebenen Zeitplan ein Backup des Blogs. er sichert automatisch alle Daten aus der Datenbank und zudem auch alle Files auf dem Server von der WordPress-Installation, den Plugins bis hin zu den Bildern die hoch geladen wurden.

Einstellungen von Backup Scheduler
Das Intervall nach wie viel Tagen man ein Backup machen lässt, kann man unter Einstellungen eintragen. Hier stellt man auch die Uhrzeit des Backups ein, und wie lange die Backups am Server verbleiben sollen. Wenn man mehrere Blogs hat empfiehlt es sich den Blognamen zum Backup hinzuzufügen.

Backup per Mail, FTP oder am Server sichern
Das Plugin bietet mehrere Möglichkeiten was mit dem ZIP-File passieren soll. Man kann es am Webserver selbst abspeichern, aber das ist im Falle eines Total-Absturzes des Servers keine gute Wahl. Bei wenigen Domains kann man sich das Ganze per Mail schicken lassen. Aufgrund der datengröße kann das schnell das Postfach verstopfen. Da hilft vielleicht ein zusätzlicher Gmail-Account. Eine andere Variante ist es die Daten auf einem anderen FTP-Server abzuspeichern. aus Sicherheitsgründen sollte das nicht derselbe Server bei demselben Provider sein. Legen Sie bitte auf Ihrem FTP-Server ein Backup-Verzeichnis an und geben Sie dieses auch beim FTP-Host mit an. Beispiel Verzeichnisname /serverbackup dann muss beim Login der Host auch ftp:// …xyzdomain.de/serverbackup/ sein, oder wie das Plugin vorschlägt /root_server. Das Plugin hat einen kleinen Test eingebaut mit dem man gleich die Zugangsdaten ausprobieren kann.

wordpress-backup-scheduler

Zu sichernde Daten
Im Prinzip kann das Plugin alle Daten und Datein sichern, die mit dem Blog zu tun haben. Das ist das Rundum-Sorglos-Paket. Auf die WordPress-Dateien selbst kann man verzichten, wenn man sicht selbst an WordPress programmiert hat. das bläht das Backup nur unnötig auf. Auch die Plugins muss man nicht bei jedem Backup dabei haben. Es genügt diese Dateien auf seinem lokalen Rechner zu haben, zumal man die jederzeit neu herunterladen kann. Wenn man Änderungen man Theme vorgenommen hat muss man das natürlich auch sichern. Aber es recht das einmal zu sichern, wenn man fertig mit dem Einrichten ist, das muss man sich nicht jede Woche per Mail zusenden lassen.

Wie oft sollte man mit Backup Scheduler die Daten sichern?
Die Frequenz der Backups hängt von der Menge der Veränderungen auf dem Blog ab. wer beispielsweise jede Woche einen Artikel veröffentlicht braucht sicher kein tägliches Backup. Hier genügt es alle 2 oder 4 Wochen die Datenbank zu sichern. Wenn man allerdings jeden Tag 5 Artikel veröffentlicht, wäre es sicher schade, wenn die Artikel eines ganzen Monats, also 150 Artikel weg wären, oder neu eingepflegt werden müssten. Hier kann man sicher ein tägliches Backup empfehlen.

Uhrzeit es Backups
Es macht Sinn das Backup in die Zeiten zu verlegen in denen am Server wenige Besucher sind. das sind in der Regel die Stunden zwischen 2 und 5 Uhr in der Früh. Je nach Größe der Daten braucht der Server von ein paar Sekunden bis zu ein paar Minuten um das Backup zu einer ZIP-Datei zusammenzufassen. Deswegen läuft der Webserver natürlich weiter, aber der Server arbeitet, und das macht man besser wenn keiner auf den Seiten ist.

Fazit:
Ein Backup macht immer Sinn, und das Plugin Backup Scheduler macht es einem wirklich einfach. Man muss einmalig 5 Minuten investieren und ist auf der sicheren Seite, falls mal was mit dem Server passiert.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar