3 Wege um die WordPress Datenbank zu sichern

Gratis Rasierer SHAVE-LAB

Sichern Sie regelmäßig Ihre Datenbank. Vor allem bei einem Update von WordPress, das ja ca. ein mal im Monat ansteht, sollten Sie das tun. Denn wenn die Software einen Fehler hat sind möglicherweise alle Datensätze, und damit die Artikel, unwiederbringlich gelöscht. Darum sichern Sie Ihre Daten regelmäßig. Hierfür gibt es verschiedenen Möglichkeiten:

WordPress-Export
Nun können Sie unter WordPress Ihre Daten exportieren. Klicken Sie hierzu im Backend auf Tools – Export und dann auf Export-Datei herunterladen. WordPress speichert nun alle Artikel, Seiten, Kommentare, benutzerdefinierten Felder, Kategorien und Tags in eine XML-Datei, die dann automatisch heruntergeladen wird. Nach dem Speichern der Datei können Sie die Inhalte über die Importfunktion von WordPress wiederherstellen.

Datenbank sichern
Für die vollständige Sicherung der Daten, der WordPress Datenbank, gibt es verschiedene Programme, die Sie am Server installieren, und die zuverlässig Ihre Daten speichern. Das bekanntere ist sicherlich PhpMyAdmin, das bei vielen Servern schon vorinstalliert ist. Der Nachteil ist, dass es die Daten kontinuierlich über das Web sendet. Bei großen Datenbanken bricht das Skript serverbedingt nach 30 Sekunden ab. Sie können Ihre Daten nur häppchenweise herunterladen. Leistungsfähiger ist das Programm MySQLDumper. Die Daten werden auf dem Server in eine GZ-Datei gespeichert, die Sie dann per FTP herunterladen können.

Zum Tipp: PhpMyAdmin
Zum Tipp: MySQLDumper

WordPress-Plugin
Eine bequemere Methode zu Sicherung der WordPress Datenbank ist das Plugin WP-DB-Backup. Sie laden das Plugin herunter, entpacken es, speichern es auf Ihren Webserver ins Verzeichnis wp-content/plugins und aktivieren es im Backend. Das Plugin erzeugt nun ein Backup-Verzeichnis unter wp-content. Hierzu muss Ihr wp-content-Verzeichnis Schreibrechte besitzen, was Sie aber normalerweise nach der Installation schon gemascht haben. Nun aktivieren Sie das Plugin. Im WordPress-Adminbereich finden Sie nun einen neuen Eintrag Tools – Backup. Vor dem Start entscheiden Sie was mit dem Danenbank Backup geschehen soll. Die Optionen sind: 1. Auf dem Server speichern 2. Auf den Computer herunterladen 3. Per Email verschicken. Eine gute Idee ist auch die automatische Sicherung der WordPress Datenbank. Das Plugin schickt Ihnen dann beispielsweise ein mal pro Woche die Datenbank per Mail zu. Einfacher geht es nicht.

Fazit: Vor allem wenn Sie nicht eine zusätzliche Software installieren wollen oder können ist das Plugin ideal.

WordPress Plugin: WP-DB-Backup
Kategorie: Datenbank Sicherung
Downloadgröße: 0,151 MByte
Version: 2.2.2.
Herausgeber: Austin Matzko
Website: Weitere Infos zum Plugin bei WordPress
Downloadlink: Zum Download bei WordPress

Share this post:

27

Ein Kommentar

  1. Mac_BetH says:

    Hallo Susann,

    danke für den Tipp mit den WP-DB-Backup Plugin. Ich gehe heute zum Sichern meiner DB immer hin und mache es umständlich über PHPMYAdmin. Werde es gleich mal ausprobieren!

    Gruß

    Matthias

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar