WLAN absichern

Wenn Sie einen Router mit WLAN haben müssen Sie dieses WLAN absichern, und gegen Mißbrauch durch Dritte schützen. Jeder User ist für sein WLAN verantwortlich. Nutzt jemand Ihr WLAN um sich Musik oder Filme illegal herunterzuladen, fällt das in erster Linie auf Sie zurück. Nun müssen Sie erst einmal beweisen, dass Sie das nicht waren.

Haftung bei ungesichertem WLAN
Es ist sogar noch schlimmer. Haben Sie Ihr WLAN nicht nach dem Stand der Technik abgesichert, also ist die Verschlüsselung und andere Sperren nicht aktiviert, haften sie nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes in diesem Fall als Störer für begangene Urheberrechtsverletzungen. Denn ohne Ihr ungesichertes WLAN hätte diese Straftat womöglich gar nicht begangen werden können. Sie sollten tunlichst Ihr WLAN sicher machen. In jedem Fall müssen Sie nachweisen, dass Sie diese Taten nicht begangen hat, und dass Fremde in Ihr WLAN eingedrungen sind. Das bedeutet dann wieder, dass Ihr WLAN nicht sicher war. Und wer kann schon nachweisen, dass er vor einem halben Jahr abends grad nicht am PC saß.

WLAN absichern
Auch Laien können ihr WLAN absichern. Das ist zwar nicht trivial, aber durchaus machbar. Moderne Router verfügen über Verschlüsselungsmechanismen, die als sicher gelten. Diese muss man bei den meisten Routern erst aktivieren, und das dürfen Sie im Sinne eines sicheren WLANs nicht vergessen. Das ist aber nur ein Teil der Möglichkeiten wie Sie Ihr WALN sicher machen – aber auch der Wichtigste und Einfachste.

WPA2-Verschlüsselung
WPA2 ist eine Verschlüsselungsmethode, bei der nur Nutzer mit einem Passwort Zugriff auf das WLAN haben, Die Daten werden verschlüsselt vom Notebook zum Router übertragen, und sind nur mit diesem Passwort lesbar. WPA2 gibt es seit ein paar Jahren, und hat das unsicherere WPA und WEP-Protokoll abglöst. Wenn Ihr Router WPA2 nicht unterstützt sollten Sie diesen austauschen, zumal neuerer Router auch wesentlich schneller sind. Das Passwort, das Sie vergeben, sollte möglichst lang sein und aus zufälligen Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen. Sie geben das Passwort nur einmal ein, und nicht jedern Tag, da darf das ruhig kryptisch und lang sein. Das Tipps-Archiv hat einen Passwort-Generator, mit dem Sie sich sichere Passwörter erzeugen lassen können.

Zugriffe über MAC-Adressen beschränken
Eine weitere Möglichkeit, mit der Sie Ihr WLAN absichern sollten ist die Zugriffsbeschränkung über die MAC-Adresse. So legen Sie von vornherein fest welche PCs Ihr Netzwerk nutzen können. Jeder PC, beziehungsweise jede Netzwerk- und WLAN-Karte hat eine eindeutige Kennnummer, die MAC-Adresse. Suchen Sie bei all Ihren PCs die MAC-Adresse heraus, und geben Sie diese in die MAC-Tabelle Ihres Routers ein. Diese MAC-Tabelle finden Sie im Admin-Bereich Ihres Routers im erweiterten Bereich. dort aktivieren Sie auch den MAC-Zugang. Nun können nur noch die PCs auf dieser Liste auf den Router zugreifen. Zusammen mit der WPA2-Verschlüsselung ist das die beste Möglichkeit mit der Sie Ihr WLAN sicher machen.

SSID verbergen
Wenn Sie Ihre Notebook einschalten bekommen Sie über Funknetzwerke anzeigen, eine Liste mit allen verfügbaren WLANs. Das ist hilfreich, wenn Fremde in Ihr WLAN möchten, aber natürlich auch ein Angriffspunkt. Ihr Router muss diese Kennung nicht aussenden, damit Sie WLAN-Zugang bekommen. Schalten Sie das ab. (siehe Artikel SSID verbergen)

WLAN nur bei Bedarf einschalten
Ein WLAN ist umso unsicherer je lönger es online ist. Wenn Sie Ihr WLAN nur Samstags nachmittags brauchen um im Garten sitzend zu surfen, schalten Sie es die andere Zeit aus. Das spart zudem auch etwas Strom. wenn Ihr Router dazu keinen separaten Knopf hat, gibt es dazu einen Punkt im Adminmenü des Routers.

Fazit:
Das WLAN sicher machen ist für etwas versierte User kein Problem. Wenn Sie sich das selbst nicht zutrauen, fragen Sie Freunde, statt ungesichert online zu gehen. Das kann sonst teuer werden und Scherereien verursachen.Mit WPA2 und MAC-Filter ist Ihr WLAN nach dem Stand der Technik bestmöglich gesichert. Natürlich sollten Sie immer ein sicheres Passwort nutzen, und Ihre Firmware, sie Software des Routers, auf dem neuesten Stand halten.

Share this post:

22

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar