Waze – kostenloses Navi-App aus Israel

e-styler Glättbürste

Waze ist ein GPS-gestütztes Navigationsprogramm für Smartphones, das sein Kartenmaterial und vor allem die Verkehrsinfos ortsabhängig aus dem Internet bezieht. Entwickelt wurde Waze von der israelischen Firma Waze Mobile. Die Navi-App kann kostenlos aus dem Internet heruntergeladen und weltweit genutzt werden. Neben der Funktion als Navigationsprogamm bietet Waze seinen Anwendern auch ein kostenloses Verkehrsinformationssystem. Einzige Voraussetzung für die Nutzung ist ein Smartphone mit einer mobilen Internetverbindung, einem GPS-Modul und einem der unterstützten Betriebssysteme.

Mit Waze immer top aktuell
Anders als herkömmliche GPS-Navigationssysteme sammelt Waze anonymisiert Daten über Ort und Geschwindigkeit seiner Nutzer und baut so sein weltweites Kartennetz immer weiter aus. Die gesammelten Daten werden auf dem Server der Firma ständig automatisch aktualisiert. So ist es möglich, Informationen über Verkehrssituationen und empfohlene Routen permanent an die aktuelle Verkehrslage anzupassen. Kommt es irgendwo zum Stau, werden alle Nutzer im näheren Umkreis automatisch mit einer Popup-Meldung auf ihrem Smartphone darüber informiert. Der Kilometerradius, in dem ein Fahrer vor Staus, Polizeikontrollen, Nebel oder Glatteis gewarnt werden möchte, kann jeweils frei gewählt werden. Viele Anwender nutzen die Navi-App deshalb auch, wenn sie gar keine Routenhilfe brauchen, um ihr Ziel zu finden. Der Großteil der Fahrten mit Waze findet auf bekannten Routen statt, auf denen die User Waze nutzen, um aktuelle Verkehrshinweise und Tipps zu bekommen.

Navi-App als soziales Netzwerk für Autofahrer
Im Unterschied zu anderen Navigationssystemen können Nutzer bei Waze aktiv mitwirken. Unter Beachtung einiger Regeln können sich Anwender an der Bearbeitung und Aktualisierung des Kartenwerks beteiligen. Eventuelle Fehler, die dabei auftreten, werden durch die hohe Anzahl an Waze-Editoren meist rasch erkannt und korrigiert.
Weit interessanter für Nutzer ist jedoch, dass sie Informationen über Staus, Geschwindigkeitsmessungen, Unfälle oder Baustellen an den Waze-Server senden und diese Informationen anderen Nutzern so unmittelbar zur Verfügung stellen können. Sogar Fotos können über Waze ins Netz gestellt werden. So wird Waze zum sozialen Netzwerk für Autofahrer, in dem sie sich gegenseitig vor Staus, Glatteis und andere Verkehrshindernisse warnen, über aktuelle Verkehrslagen informieren und alternative Routen empfehlen können.

Waze-Übernahme durch Google
Die israelische Navi-App wurde auf dem Technologiemarkt heftig umworben. Medienberichten zufolge soll sich unter anderem Facebook für das kostenlose Navigationssystem interessiert haben. Gewonnen hat den Bieterkampf um Waze nun Google. Rund eine Milliarde Dollar soll den Suchmaschinen-Konzern die Übernahme von Waze gekostet haben. Wertvoll sind solche Zusatzdienste wie Waze für Konzerne wie Google, Facebook oder Yahoo, weil mit ihnen die Nutzung mobieler Geräte und damit die Werbeeinnahmen steigen. Google erklärte nach der Übernahme, die App mit den Google-Suchfunktionen ergänzen zu wollen. Im Gegenzug sollen mit den Waze-Infos der eigene Kartendienst Google Maps verbessert werden.

Fazit:
Das ist einfache eine geniale App, mit der man von den Informationen anderer Fahrer profitieren kann. Die Automobilhersteller testen Ähnliches unter dem Namen Car-to-Car-Comunication. Doch Waze ist da wesentlich weiter, da es das bestehende Netz der Smartphones nutzt, und unabhängig von Fahrzeug und Marke ist. Die App gibt es kostenlos für iPhone-Store und bei Google Play.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar