Vista mit USB-Stick beschleunigen

Mit der Funktion Readyboost will Microsoft Festplattenzugriffe unter Vista beschleunigen. Dafür werden Flash-Speichermedien mit maximal 4 GByte als Cache eingesetzt, etwa Compact-Flash-Karten oder USB-Sticks. Praktisch ist das etwa, der Arbeitsspeicher knapp wird und Daten ausgelagert werden müssen. Um zu prüfen, ob Ihr USB-Stick für Readyboost geeignet ist, stecken Sie ihn im laufenden Betrieb an einen USB-2.0-Anschluss Ihres Vista-Rechners. Kurze Zeit später erscheint das Fenster Automatische Wiedergabe. Hier gibt es einen Eintrag System beschleunigen, den Sie auswählen. Es öffnet sich ein Fenster. Hier aktivieren Sie die Option Dieses Gerät verwenden und wählen dort die Speichergröße. Sofern Sie den von Microsoft empfohlenen Speicherplatz entbehren können, übernehmen Sie die vorgeschlagene Speichermenge.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar