Vergleichstest Windows XP, Vista vs Windows 7

Nachdem nun Windows 7 am Markt ist stellt sich die Frage ob sich ein Umstieg lohnt. In einem interessanten Vergleichstest hat hier der Tecchannel erstaunliche Ergebnisse herausgefunden. Die Versprechungen und Prognosen von Microsoft gehen in die Richtung, dass Windows 7 eine höhere Performance bietet und weniger Ressourcen verbraucht. Letzteres wäre natürlich für Notebook interessant, wenn durch verbesserte Energiesparfunktionen die Akkulaufzeit steigen würde. Aber auch wenn Windows 7 selbst weniger CPU-Leistung benötigte wäre interessant. So könnte man mittels Softtuning sich einen Hardwareupgrade sparen, oder eine günstigere CPU verwenden, die niedriger getaktet ist.

Grosses Interesse an Windows 7
Viele Firmen und Privatleute haben sich den Umstieg von Windows XP auf Windows Vista gespart und sind mit dem Betriebssystem immer noch zufrieden. Doch mittlerweile ist XP trotz einiger Facelifts in Form von Servicepacks in die Jahre gekommen. So ist es nun genau 8 Jahre her, dass Windows XP erschienen ist. 8 Jahre sind im Computerbereich eine Ewigkeit und darum wollen nun doch viele auf Windows 7 umsteigen.

Der Vergleichstest
Tecchennel hat auf drei Testsystemen jeweils Windows XP, Windows Vista und Windows 7 installiert und nacheinander die Benchmarks laufen lassen. Die Systeme haben sich im Wesentlichen durch die CPU unterschieden. Im Test waren ein Core i7-870, ein Core 2 Quad 9300 und ein AMD Phenom II X4 965 BE. Diese Systeme wurden mit den üblichen Benchmarks auf Herz und Nieren getestet. die Tests unterscheiden sich in den Anforderungen. So simuliert ein Test hauptsächlich Officeanwendungen – ein anderer besteht hauptsächlich aus Videobearbeitung, auch ein Spieletest ist dabei. Gemessen wurde natürlich auch der Energieverbrauch.

Ergebnisse:
Der Vergleichtest des Tecchannel liefert interessante Ergebnisse. So hat der Core 2 Quad unter Volllast mit 144 Watt den geringsten Stromverbrauch während der Phenom II X4 satte 255 Watt verbraucht. Im Leerlauf ist der Core i7 25 Prozent sparsamer als seine beiden Konkurrenten, die mit 100 Watt in etwa gleich auf liegen. Die Unterschiede zwischen den Betriebssystemen lagen im Bereich der Messtoleranz. Einzig bei der Videobearbeitung konnte Windows 7 punkten.

Fazit:
Der Test vom Tecchannel ist sehr interessant, offenbart allerdings, dass es weniger auf das Betriebssystem ankommt als auf die verwendete CPU. Das ist vor allem bei Notebooks natürlich entscheidend. Ein wichtiges Ergebnis ist auch, dass man mit einem Umstieg auf Windows 7 nicht mit Leistungseinbussen rechnen muss. Im Gegenteil Windows 7 hat eine bessere Unterstützung von Multi-Kern-Systemen. Das war nicht selbstverständlich denkt man an die Markteinführung von Vista zurück. Aber warum soll Microsoft nicht lernfähig sein;-)

Alle Ergebnisse im Detail, sämtliche Benchmarks und Testergebnisse sowie die genaue Konfiguration der Systeme finden Sie im Techannel.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar