USB-Sticks unter Vista sperren

e-styler Glättbürste

USB-Sticks sind ein Sicherheitsrisiko nicht nur am Firmen-PC. Die Gefahr ist groß, dass Schädlinge über das Einstecken des USB-Sticks verbreiten. Auch dem Datenklau ist natürlich Tür und Tor geöffnet. Unter Windows XP gibt es ohne Zusatz-Software keine variablen Zugriffsrechte für USB-Geräte. Unter Vista kann man aber USB-Geräten über Gruppenrichtlinien den Zugriff sperren oder erlauben. Zu diesem Zweck stecken Sie den USB-Stick an den PC an. Nun öffnen Sie den Gerätemanager, wählen den USB-Massenspeicher aus und öffnen per rechter Maustaste die Eigenschaften. Unter Details finden Sie, neben vielen anderen Werten, die Hardware-ID des USB-Sticks. Die schaut zB so aus: USB\Vid_1516&Pid_8628&Rev_0200. Hierbei ist die Vendor ID = 1516 und die Produkt ID 8628. Mit diesen IDs kann sich der Stick bei der Installation anmelden. Nun deinstallieren Sie den Stick im Gerätemanager mit der rechten Maustaste. Öffnen Sie nun über den Windows-Button den Gruppenrichtlinien-Editor mit dem Befehl mit mmc gpedit.msc. Unter Computer-Konfiguration – Administrative Vorlage/System – Geräte- Installation wählen Sie Installation von Geräten verhindern, die nicht in anderen Richtlinien beschrieben sind aus und aktivieren ihn. Nun aktivieren Sie den Eintrag Administratoren das Außerkraftsetzen der Richtlinien erlauben. Nach Schließen des Gruppenrichtlinien-Editors geben Sie in der Kommandozeile den Befehl gpupdate
/force ein. Aktivieren Sie hier Richtlinie Installation von Geräten mit diesen Geräte-IDs zulassen und kopieren die Hardware-ID des USB-Sticks in die Liste.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar