7 Tipps gegen Datendiebstahl vom USB-Stick

Dass es mit der Sicherheit am USB-Stick nicht weit her ist ist nichts Neues. Doch es geht nicht nur um den Diebstahl, oder das Abhandenkommen des Sticks. Jedesmal wenn Sie Ihren USB-Stick an einen fremden Rechner anstöpseln, laufen Sie Gefahr, dass die Daten vom Stick kopiert werden. Das geschieht im Hintergrund ohne ein Warnfenster. In diesem Fall sind Hackertools wie USB-Dumper oder ähnliche am Werk. Das Einzige, was Ihnen auffallen könnte ist, dass die Betriebs-LED am Stick länger leuchtet. Das perfide ist, dass selbst gelöschte Dateien kopiert und wieder hergestellt werden. Dass Ihr Stick in diesem Moment von Viren und Malware heimgesucht und infiziert werden kann ist trivial.

Tipps gegen Datendiebstahl

  • Packen Sie keine sensiblen Daten auf den Stick.
  • Verschlüsseln Sie Dateien, die keiner lesen soll
  • Überschreiben Sie nach dem Löschen von Daten den Stick wieder mit unwichtigen Daten – am Besten Bilder oder Filme.
  • Unterbinden Sie die Autorun-Funktion am eigenen Rechner – Schutz vor Viren, Würmern & Co
  • Benutzen Sie den Stick nur One-Way, also nur zum Wegbringen von Dateien nicht zum Holen.
  • Verwenden Sie mehrere Sticks mit verschiedenen Risikogruppen – Büro (sicher), Freunde (mittel), Internetcafe (unsicher)
  • Lassen Sie, wenn Sie unterwegs waren, den USB-Stick genau vom Virenscanner überprüfen

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar