Unterschied DVI und VGA beim TFT-Monitor

Der Anschluss beim TFT-Monitor ist nicht nur eine Frage der Kompatibilität, sondern auch der Qualität des Bildes. DVI ist eine digitale Schnittstelle für Grafikkarten und Monitore (Digital Visual Interface). VGA ist die analoge Schnittstelle; auch D-Sub genannt. Die Grafikdaten werden im PC digilal verarbeitet. In der Grafikkarte werden die Daten dann in analoge Signale umgewandelt. Ein TFT-Monitor benötigt digitale Signale zur Darstellung der Bilder. Wird jetzt ein TFT-Monitor über einen VGA-Anschluss betrieben, muss im Monitor ein Bauteil, der Analog-Digital-Wandler, das analoge Signal entsprechend wieder umwandeln. Durch die Umwandlungen wird die Qualität des Bildes je nach verwendeten Bauteilen natürlich nicht besser. Leichte Unschärfe und Flimmern können die Folge sein. Die beste Kombination ist eine Grafikkarte mit digitalem DVI-Ausgang und ein Monitor mit DVI-Eingang. Ein TFT-Display mit analogem Eingang können Sie mit einem kleinen DVI-VGA-Adapter an einer Grafikkarte mit DVI-Anschluss betreiben.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar