Ultra HD (4k) Fernseher

e-styler Glättbürste

In den Elektronikmärktern sind die neuen Fernseher mit der Bezeichnung 4k oder auch Ultra-HD heiß umschwärmt, und die Geräte sind keineswegs astronomisch teuer. Ultra-HD, oder auch nur kurz UHD ist der neue Standard für Fernseher, die eine 4fache-HD-Auflösung haben. Darum werden diese Fernseher auch teilweise noch als 4K-Fernseher verkauft. Aber Ultra-HD ist die offizielle Bezeichnung. Die Auflösung der neuen Fernseher beträgt somit sagenhafte 3.840 x 2.160 Pixel. doch was bringt einem ein Ultra-HD-Fernseher wirklich?

Auflösung und Displaygröße
Im Vergleich zu Full-HD-Fernsehern bietet der neue Standard eine doppelt so hohe Auflösung in der Breite, wie in der Höhe. Bei einer Auflösung von 72 dpi bedeutet das, dass der Fernseher ungefähr eine Diagonale von 60 Zoll haben sollte, da er sonst das Potential von Ultra-HD gar nicht ausschöpfen kann. Wählt man eine höhere Diagonale so sinkt entsprechend die dpi-Zahl. Man sollte jetzt allerdings nicht den Vergleich mit Smartphones anstellen. Diese haben teilweise Auflösungen von über 300 dpi. Würde man einen Fernseher in dieser Qualität bauen, so hätte der Fernseher gerade mal eine Größe von 15 Zoll, dafür aber natürlich eine geniale Schärfe. Aber anders als beim Smartphone, das man etwa 30 Zentimenter vor den Augen hat ist der Fernseher in der Regel etwas weiter entfernt. Man kann bei einem UHD-TV ein deutlich besseres Bild erwarten, und zwar deutlich besser als Full-HD.

Filme Mangelware
Während es eine größere Anzahl an Fernsehkanälen gibt, die in Full-HD senden, so gibt es bislang noch kaum Material für UHD. Auch die Fernsehsender, und auch der Bezahlsender Sky, haben derzeit noch nichts in dieser Qualität, bereiten das aber vor. Und das Ganze ist für die Sender ein größerer Aufwand, da sie ja erst entsprechende Kameras anschaffen müssen. Nachdem die TV-Sender gerade mal in HD übertragen, wird es wohl noch bis 2015, oder gar 2016 dauern bis hier etwas passiert. Schließlich geben die nicht Millionen aus für eine Handvoll Geräte am Markt. Bei Filmen würde man spontan an Blu-ray denken, aber hier gibt es noch nicht einmal einen richtigen Standard. Auch hier wird

Übertragung noch nicht definiert
Der Standard für die Übertragung von UHD ist noch nicht gelöst. erst der Standard HDMI 1.5 wird schnell genug sein um auch die riesigen Datenmengen übertragen zu können. Wichtig ist hier vor allem, dass die Bildfrequenz nicht abnimmt. Und HDMI 1.4 schafft maximal 30 Bilder pro Sekunde und nicht 60 oder gar 100 Hz. Man will schließlich kein Ruckeln sehen, wenn schnelle Videosequenzen kommen. Das Problem haben vor allem auch 4K-Beamer, von denen es schon die ersten gibt. Werden Beamer für statische Präsentationen eingesetzt ist das kein Problem. Viele planen jedoch ihr Heimkino mit einem Beamer…

Weitere Vorteile bei Ultra-HD
Fotos sehen bei einer höheren Auflösung natürlich besser aus. Auch Inhalte vom PC zB Spiele und Präsentationen profitieren von der höheren Auflösung. Während bei 3D-Filmen, die Auflösung sinkt könnte diese bei UHD gleich bleiben.


Fazit
Ultra-HD ist kommen, und bietet in Zukunft noch spektakuläreres Fernsehen. Auch die Preise für UHD-Fernseher sinken. Aber es gibt noch keine Filme und keine Fernsehübertragungen in UHD. So drängt sich derzeit UHD-TV einem nicht unbedingt auf. Wenn sie allerdings gerade einen Fernseher kaufen wollen, sollten Sie die neue Technik mit ins Kalkül ziehen.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar