Übersicht Netbook CPUs – Intel Atom, AMD, VIA C7

e-styler Glättbürste

In Netbooks werden hauptsächlich Intel Atom CPUs verbaut. Auch von den Konkurrenten AMD und VIA gibt es CPUs, die wenig Strom brauchen und daher eine lange Akkulaufzeit versprechen. Wegen der geringen Stromaufnahme gibt die CPU im Betrieb nicht so viel Wärme ab. Darum ist auch kein aufwändiges Kühlkonzept nötig. Die Atom-CPUs selbst sind sehr klein; das Die, also der Prozessor selbst, hat beim Atom N 270 eine Fläche von circa 3 x 8 mm. Diese Umstände ermöglichen eine geringe Bauform der Geräte. Zudem sind die CPUs recht günstig in der Herstellung. Das sind die Hauptgründe warum die Netbooks so erfolgreich sind. Mit einem Gewicht von etwas über einem Kilo sind Netbooks die idealen Begleiter für unterwegs. Man kann schnell mal ins Internet oder etwas schreiben und muss sich dafür nicht abschleppen.

Übersicht Netbook CPUs
In den Anzeigen gibt sieht man immer wieder, dass es auch bei Netbooks verschiedene CPUs gibt. Wir wollen hier eine kleine Übersicht geben, in der Sie die wichtigsten Unterschiede schnell erkennen können. Von Intel werden aktuell hauptsächlich die Netbook CPUs Atom N270, N280 sowie die neueren N450 und N470 verbaut. Die Unterschiede liegen in der Anzahl der CPU-Kerne und damit auch im Stromverbrauch.

Intel Atom 230 und 330
Die Atom 230 und 330 sind die Atome der ersten Generation für Desktop-PCs. Sie werden in Nettops verbaut und haben eine Taktfrequenz von 1600 MHz. Der Atom 330 hat zwei CPU-Kerne, und damit mehr Leistung – und einen höheren Stromverbrauch. Intel produziert die Atom-CPUs in 45nm.

Intel Atom N 270 und N280
In vielen aktuellen Netbooks sind die Atom N270 und Atom N280 integriert. Beim N280 ist der Frontsidebus mit 1666 statt 1600 MHz etwas höher als beim N270. Die beiden CPUs unterstützen die Intel-SpeedStep-Technologie, die die Taktfrequenz und damit den Stromverbrauch im Akkubetrieb reduziert. Das betrifft aber nur den Leerlaufbetrieb der CPU. Steigt die CPU-Belastung wird automatisch auch die Taktfrequenz wieder erhöht und die volle Leistung steht zur Verfügung.

Intel Atom N450 und N470
Die ganz neuen Atom N450 und N470 haben in der CPU eine Grafikeinheit und einen Speichercontroller verbaut. Das verringert die Wege und damit auch den Platzbedarf im ganzen System. Die Taktfrequenz des N470 ist mit 1833 MHz um 10% höher als beim N450. Beide haben zwei CPU-Kerne. Mit der Grafikeinheit steigt natürlich auch der Stromverbrauch etwas an. Dieser Strom wird aber an anderer Stelle wieder eingespart, da ja keine Onboard-Grafik vorhanden ist.

Intel Atom N450 und N470
Die Intel Atom N455 und N475 unterscheiden sich von ihren Vorgängern N450 und N470 durch einen Speichercontroller, der nun auch DDR3-RAM unterstützt.

Weitere Infos bei Intel: Intel Atom Processor Family

AMD Neo
Die Konkurrenten aus dem Hause AMD heißen AMD Neo. Der Neo MV-40 soll die Lücke zwischen Netbooks und Subnotebooks schließen. Er ist also schneller als die Atom-CPUs, hat allerdings auch einen ziemlich hohen Stromverbrauch. AMD produziert mit 65 nm. Weitere CPUs sind der Neo 210U mit geringerem Cache und etwas geringerer Taktung und der TK42 mit zwei Kernen. Er hat 1 MByte L2-Cache und allerdings auch 20 Watt Verbrauch. Auf der AMD Homepage findet man noch die Bezeichnungen Neo K325 – K105.

VIA Nano
Der dritte CPU-Hersteller für Netbooks ist die Firma VIA. Der VIA Nano ist der Nachfolger des VIA C7. Von ihm gibt es mehrere Versionen von 1 – 1,8 GHz, mit zwei Spannungen. L steht für „Low Voltage“ und U für „Ultra Low Voltage“. Der VIA Nano ist wesentlich stärker als der C7 und hat teilweise eine deutlich höhere Leistung als der Intel Atom. Die VIA-CPUs werden aktuell noch mit 65 nm hergestellt – 45nm sind in Vorbereitung.

Weitere Infos bei VIA – Via – Prozessoren

Fazit:
Für Netbooks gibt es eine ganze Menge an CPUs mit ein und zwei CPU-Kernen, und mit unterschiedlicher Taktung. Die Leistungsaufnahmen sind sehr unterschiedlich. Eine geringe Leistungsaufnahme verspricht eine lange Akkulaufzeit. Da die CPU aber zu einem Großteil im Leerlauf ist, ist der maximale Stromverbrauch nicht so entscheidend. Der VIA Nano hat im Leerlauf lediglich 0,1 Watt. Wichtiger ist der Gesamtverbrauch des Systems – dieser bestimmt letztendlich zusammen mit dem Akku die Laufzeit des Systems.

CPU Takt Kerne TDP* L2-Cache
Atom 230 1600 MHz 1 4 Watt 512 KB
Atom 330 1600 MHz 2 8 Watt 1 MB
Atom N270 1600 MHz 1 2,5 Watt 512 KB
Atom N280 1666 MHz 1 2,5 Watt 512 KB
Atom N450 1666 MHz 1 5,5 Watt 512 KB
Atom N470 1833 MHz 1 6,5 Watt 512 KB
Atom N455 (DDR3) 1666 MHz 1 6,5 Watt 512 KB
Atom N475 (DDR3) 1833 MHz 1 6,5 Watt 512 KB
AMD Athlon Neo MV 40 1600 MHz 1 15 Watt 512 KB
AMD Athlon Neo 210U 1500 MHz 1 15 Watt 256 KB
AMD Athlon Neo TK42 1500 MHz 1 15 Watt 256 KB
AMD Athlon II Neo K105 1200 MHz 1 9 Watt 512 KB
AMD Athlon II Neo K125 1700 MHz 1 12 Watt 1 MB
AMD Athlon II Neo K325 1300 MHz 2 12 Watt 2 MB
VIA Nano L2100 1800 MHz 1 25 Watt 2 MB
VIA Nano L2200 1600 MHz 1 17 Watt 2 MB
VIA Nano U2400 1300 MHz 1 8 Watt 1 MB
VIA Nano U2500 1200 MHz 1 6.8 Watt 1 MB
VIA Nano U2300 1000 MHz 1 5 Watt 1 MB
VIA Nano L3100 2000 MHz 1 25 Watt 1 MB
VIA Nano L3050 1800 MHz 1 25 Watt 1 MB
VIA Nano U3200 1200 MHz 1 5 Watt 1 MB
VIA Nano U3100 1300 MHz 1 5 Watt 1 MB
VIA Nano U3300 1200 MHz 1 5 Watt 1 MB
VIA Nano U3500 1000 MHz 1 5 Watt 1 MB

*TDP steht für Thermal Design Power und bezeichnet die thermische Verlustleistung und somit den Kühlbedarf
Bild VIA

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar