Twitter – verifiziertes Benutzerkonto

Gratis Rasierer SHAVE-LAB

Twitter macht es Usern bei der Registrierung recht leicht sich einen beliebigen Namen auszuwählen, und so eine fremde Identität anzunehmen. Grundsätzlich weiß ja niemand unter welchem Account ein Promi tatsächlich twittert, beziehungsweise ob derjenige tatsächlich twittert.

Twitter-Account fälschen
Bei einem Twitter-Account kann man ein beliebiges passendes Bild hochladen, den Hintergrund passend wählen und als URL die Orginal-URL des Promis wählen. Wenn derjenige nun noch passende Tweets schreibt entsteht schnell der Eindruck, dass es sich tatsächlich um den Promi handelt. Da Promis bei Twitter recht beliebt sind sammelt der Account fleißig Followers, die gar nicht ahnen um wen es sich beim Schreiber wirklich handelt. Und unter diese Tweets die angeblich von dem Promi kommen streut der Spammer dann seine Werbebotschaften geschickt ein. Denn den Fan interessiert es ja was beispielsweise Lady Gaga zum Thema Viagra zu sagen hat. Und schon ist das Ziel erreicht und wieder klicken einige auf die Werbung

Twitter – verifiziertes Benutzerkonto
Twitter hat nun darauf reagiert, dass so viel Missbrauch mit den Accounts getrieben wird, und führt nun, vorerst testweise verifizierte Konten ein. Man erkennt das an einem türkisen Haken rechts neben dem Account in Übersichten. Auf der Accountseite selbst ist der Haken und der Text Verifiziertes Konto beziehungsweise Verified Account oben rechts zu sehen. Wenn das Logo, also diese Häkchen sich an einer anderen Stelle befindet kommt es nicht von Twitter selbst und hat keine Aussage, ob der Account „echt“ ist.

Fazit:
Twitter geht mit den verifizierten Benutzerkonten in die richtige Richtung. Das Ganze ist natürlich mit Kosten verbunden und darum möchte Twitter das zunächst mal nur testen und bietet das nicht jedem an. Letztendlich wird Twitter vielleicht sogar Geld für diesen Service verlangen können. denn es ist ja nicht im Interesse der Promis, dass andere unter ihrem Namen schreiben. Weitere Infos direkt bei Twitter.

Share this post:

365

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar