Trigami Artikel – JavaScript optimieren

Wenn Sie einen Auftrag von Trigami für einen Werbeartikel / Review erhalten, müssen Sie auch am Anfang des Artikels diesen als Werbung kennzeichnen. Trigami gibt hierfür einen kleinen Text mit einem JavaScript vor. Das ist auch gut so, denn so können Ihre Leser bezahlte Inhalte / Werbung eindeutig von den redaktionellen Inhalten unterscheiden. Den Code den Trigami vorgibt enthält einen Link zu Trigami und ein kleines Javascript, das die Besucher des Artikels zählt. Dieses Skript bremst mitunter Ihren Blog.

JavaScript bremst
Es liegt in der Natur der Sache, dass externe Skripte immer etwas langsamer geladen werden. Das ist auch beim Trigami-Skript so. Der Browser muss erst eine neue Verbindung zum Trigami-Server herstellen, der dann das Skript zurück liefert. Nachdem die Trigami-Kampagnen ja recht beliebt sind kann man sich vorstellen, dass deren Server zum Teil eine recht hohe Last zu verarbeiten hat. Darum dauert es oft auch etwas bis das Skript geladen ist. Gerade bei langsamen Verbindungen merkt man, dass der Browser auf das Skript wartet.

Skript im Artikel erzeugt bis zu 20fache Last
Sie können das Skript natürlich ganz einfach am Anfang Ihres Artikels einbauen. Dann wird das ganz normal mit ausgelesen. Das hat nur den einen Nachteil, dass das Skript auch auf Übersichtsseiten mit ausgelesen wird; zum Beispiel auf der Startseite Ihres Blogs, solange Sie noch nicht mehrere neue Artikel geschrieben haben. Das Skript wird nun jedes Mal vom Trigami-Server geladen, wenn Ihre Startseite aufgerufen wird. Zählt Ihre Startseite am Tag zB 200 Besucher, so wird auch das Skript 200 mal vom Trigami-Server geladen. Ihr Artikel mit dem Trigami-Review wird vielleicht nur 10 mal aufgerufen. Man kann schnell erkennen, das so eine recht hohe Last beim Trigami-Server erzeugt wird, die eigentlich unnütz ist.
Diese hohe Last führt aber auch wieder dazu, dass die Skripte langsamer ausgeliefert werden, und letztendlich auch dazu dass Ihre Startseite langsamer läd.

Lösung des Problems
Trigami verlangt nur, dass Sie den Code am Anfang des Artikels einbauen. Auf den Übersichtsseiten muss der Zählcode nicht erscheinen, denn es soll ja nur gezählt werden wie oft der Artikel gelesen wurde. Die Lösung ist ganz einfach und funktioniert über die benutzerdefinierten Felder von WordPress, die Sie unterhalb Ihres Artikels finden. Beim ersten Trigami-Artikel, den Sie so neu anlegen klicken Sie im Bereich benutzerdefinierte Felder auf Neu eingeben. Als Name für das Feld geben Sie Trigamicode ein, und beim Wert kopieren Sie den von Trigami vergebenen Code hinein.

Ausgabe des Codes
Jetzt müssen Sie nur noch dafür sorgen, dass der Code auch wieder richtig ausgegeben wird. Das ist ganz einfach. Sie fügen hierzu in Ihrem Theme in der Datei single.php den folgenden Code vor der Stelle <?php the_content(‚Weiter »‘); ein:

<?php
$trigami= get_post_meta($post->ID, ‚Trigamicode‘, true);
if ($trigami) {
echo($trigami);}
?>
<?php the_content(‚Weiter »‘);

Der Code besagt: Schau nach, ob es ein Feld mit Namen Trigamicode gibt. Wenn es das gibt, dann schreib das bitte vor den Artikel. Das war es schon. Das Ganze können Sie auch bei äteren Trigami-Artikeln machen – Sie müssen es aber nicht tun. Der PHP-Code fragt ab, ob der Trigamicode hinterlegt ist oder nicht.

Fazit:
Mit dieser kleinen Änderung wird der Trigami-Code und das JavaScript nur noch direkt im Artikel, und nicht mehr unnützer Weise auf allen Übersichtsseiten ausgegeben. Ihre Website, die Übersichtsseiten und die Startseite laden schneller.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar