Tablet PC – worauf achten beim Kauf

Ein Tablet Computer ist ideal zum Spielen auf dem Sofa, zum Abrufen von Informationen oder zum erledigen kleiner Computer-Arbeiten unterwegs. Er besitzt ausreichend Rechenleistung für alle Arten von Internetseiten, und kann somit für die Nutzung von Dienstleistungen via SAAS eingesetzt werden. Wer also unterwegs arbeiten möchte braucht dafür nicht mehr zwingend ein schweres Notebook, ein Tablet mit WLAN oder UMTS reicht. Wer an seinem Tablet allerdings anspruchsvolle Aufgaben erledigen oder leistungsstarke Spiele spielen möchte, sollte bei der Wahl der richtigen CPU auf einiges achten.

Was sind die Unterschiede der CPUs?

Die Prozessoren der einzelnen Geräte unterscheiden sich in der Anzahl der Kerne und deren Frequenz. Ein Prozessor besteht aus Milliarden von Transistoren. Die Taktfrequenz gibt damit an, wie viele Rechenoperationen der Prozessor in einer Sekunde durchführen kann. Sie wird in Hertz angegeben. Die gängigen Frequenzen liegen im GHz-Bereich. So bedeuten 2 GHZ, dass der Prozessor in einer Sekunde zwei Milliarden Rechenoperationen erledigen kann. Klingt viel, ist allerdings eine durchschnittliche Zahl für viele Anwendungen. Ein Prozessor besteht heute in der Regel aus mehreren Kernen, die jeweils mit der selben Frequenz getaktet sind. Man darf die Frequenzen allerdings nicht einfach aufaddieren. Auf die einzelnen Kerne können verschiedene Prozesse verteilt werden.
Die Leistung der Kerne ist proportional zur Taktrate. Je höher der Takt desto höher die Leistung. Somit ist eine 1,8 GHz CPU deutlich leistungsfähiger als eine mit 1,2 GHz. Die meisten Prozessoren werden bei Hochbetrieb übertaktet, also kurzzeitig mit einer höheren Frequenz betrieben. Dies schadet dem Prozessor nicht und stellt eine gewöhnliche Methode in der Computertechnik dar. Weiterhin unterscheiden sich die Prozessoren in der Größe der Cache. Bei der Cache handelt es sich um einen CPU-eigenen Speicher, welcher nur vom Prozessor zugegriffen werden kann. Dieser Speicher liegt besonders nah zu den einzelnen Kernen und kann von diesen daher besonders schnell angesprochen werden. Je höher dieser Speicher ist, desto schneller können Daten geladen oder geschrieben werden.

Für wen ist welche CPU richtig?

Wer das Tablet nur für das Surfen im Internet nutzt, und keine weiteren Anwendungen, so genannte Apps im Hintergrund laufen lassen will, oder einfach Tablet-Einsteiger ist kommt mit einer Dual-Core CPU noch gut aus. Wer mit Tablet-PCs vertraut ist wird jedoch hier etwas anspruchsvoller sein, und das Gerät mehr ausreizen. Ein Quad-Core ist dann schon die bessere Wahl, also eine CPU mit vier Kernen. Für Power-User und Gamer kommt ausschließlich ein Octacore, ein Tablet mit acht CPU-Kernen in Frage. Damit ist gewährleistet, dass alles flüssig läuft und nichts ruckelt. Dann sind auch mehrere Anwendungen parallel möglich.

Wie wichtig ist der Akku?

Der Akku entscheidet darüber, wie lange das Gerät ohne externe Stromquelle verwendete werden kann. Ein leistungsstarker Prozessor benötigt dementsprechend viel Energie und entleert den Akku auch schneller. Die Kapazität des Akkus wird in mAh (Milliamperestunden) angegeben. Diese Größe gibt an, über welchen Zeitraum der Akku einen bestimmten Strom liefern kann. Je stärker die CPU ist, desto mehr Kapazität sollte der Akku haben.

Wie wichtig ist das Display?

Für Gamer und Dauernutzer ist das Display relativ wichtig. Es sollte eine gute Größe besitzen und leicht zu bedienen sein. Die Größe wird in Zoll angegeben. Die gängigen Größen sind 7, 8 und 10 Zoll. 7 Zoll sind für eine gelegentliche Nutzung noch passabel. Sie sind jedoch damit nur etwas größer als große Smartphones, die schon 5 Zoll-Displays haben. Wirklich angenehm wird es dann schon mit 10-Zoll-Tablets. Hier kann man auch gut mal unterwegs einen Film ansehen, und auch die Buchstaben und Ziffern sind nicht zu klein in der Darstellung. Aber auch bei der Größe gibt es noch Unterschiede in der Auflösung. Wer am Tablet viele Texte oder E-Mail verfassen wird, sollte auf eine gute Touch-Funktion achten.

Fazit:

Die Leistung eines Tablets wird hauptsächlich durch den verbauten Prozessor bestimmt. Ein Quadcore ist kein zu großer Luxus – Profis bevorzugen den Octacore. Hier unterscheidet man zwischen der Anzahl der Prozessorkerne und deren Taklung. Darüber hinaus bestimmen auch Eigenschaften wie Arbeitsspeicher, Akkukapazität und Bildschirmgröße ebenfalls die Leistung eines Tablet-Computers.

Tipp:

Wer schon ein Tablet im Auge hat kann es im Vergleich von Verivox.de mit anderen Tablets Punkt für Punkt vergleichen. Da sieht man zB gleich, dass das Medion X10300 nur 1200×1920 Pixel hat, während das Sony Experia Z4 auf 1600×2560 Pixel kommt. Günstig ist der Einkauf direkt in Fernost. So kann man sich im Efox-Shop die neuesten Geräte, und auch Geräte unbekannterer Hersteller ansehen und vergleichen. Über einen Filter findet man gleich das passende Tablet, dass oft um Einiges günstiger ist. Zum Preis kommt jedoch noch Zoll/MwSt dazu. Der Preis ist aber dennoch sehr günstig. Ein Testbericht über die letzte Anschaffung, das CUBE T10 MTK8783, folgt in Kürze.

Share this post:

22

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar