Sprachen lernen – heute so leicht wie nie

In der heutigen Zeit rückt die Welt dank Internet näher zusammen. Mit wenigen Mausklicks gelangt man auf spannende Webseiten in der ganzen Welt. Um diese auch verfolgen zu können, sind Fremdsprachenkenntnisse notwendig. Auch im Geschäftsleben punkten jene, die sich auch in anderen Sprachen verständigen können. In vielen Stellenausschreibungen wird gezielt nach neuen Mitarbeitern gesucht, die zumindest Englisch können. Aber auch im Urlaub können Fremdsprachenkenntnisse den entscheidenden Unterschied machen: egal ob es sich um das Lesen der Speisekarte im Restaurant handelt, man nach dem Weg fragen möchte oder am Flughafen etwas fragen möchte, mit Fremdsprachenkenntnissen kommt man im Ausland auf jeden Fall besser zurecht. Während für die Speisekarte meist noch Google Translate reicht stößt man bei einer Konversation da schnell an seine Grenzen.

Welche Möglichkeiten gibt es, Fremdsprachen zu lernen?

Selbst wenn man schon seit längerem im Berufsleben steht und die Schulzeit vorbei ist, gibt es keine Ausreden: Fremdsprachen zu lernen ist heute so einfach wie nie zuvor. Zu keiner anderen Zeit hat es so viele Möglichkeiten gegeben, sich weiterzubilden. Wer sich fragt, wie viele Sprachen es auf der Welt gibt, braucht nur einen Blick in das Online-Magazin von Babbel zu werfen. Schon fast jeder Haushalt in Deutschland ist an die virtuelle Welt angebunden und nutzt das Internet, um einzukaufen, soziale Kontakte zu knüpfen und eben auch um Sprachen zu lernen. Dabei gibt es sowohl kostenlose Plattformen, die Sprachkurse anbieten als auch maßgeschneiderte Modelle, für die ein Beitrag zu zahlen ist. Außerdem hat man immer noch die Möglichkeit, an den traditionellen Kursen an Volkshochschulen oder Sprachinstituten (zB italienisches Kulturreferat München)teilzunehmen. Hier lernt man in der Gruppe und hat den Lehrer als Ansprechpartner zur Verfügung. Auf Sprachreisen hat man die Möglichkeit, einen Urlaub mit dem Lernen einer neuen Sprache zu verknüpfen. Neue Vokabel kann man dabei gleich im Alltag anwenden und seine Fortschritte bei Gesprächen mit Einheimischen testen.

Welche Vorteile bieten online Sprachkurse?

Viele Menschen hegen den Wunsch, sich weiterzubilden. Doch auf der anderen Seite fühlen sich viele vom Alltag überfordert. Es ist gar nicht so einfach, Familie, Haushalt und Job unter einen Hut zu bringen. Die häufigste Ausrede dafür, dass man keine Fremdsprache lernt ist „keine Zeit“. Dieses Argument war vielleicht vor Jahren richtig, als man noch lange Anfahrtswege in Kauf nehmen musste, um an den Kursort zu kommen. Heute setzt man sich jedoch bequem vor den PC oder Laptop und lernt genau dann, wann man ein paar Minuten erübrigen kann. Der neueste Trend sind Apps für das Smartphone, die das Lernen auch unterwegs zum Kinderspiel machen. Hier noch weitere Vorteile des online Lernens kurz zusammengefasst:

  • Meist günstiger als Kurse bei Sprachinstituten oder auf Volkshochschulen
  • Manche Kurse sind sogar kostenlos verfügbar
  • Zeitunabhängig
  • Große Flexibilität
  • Lerntempo kann selbst gestaltet werden
  • Verschiedene Möglichkeiten, das Gelernte zu überprüfen
  • Man kann jederzeit bereits gelernte Inhalte wiederholen

Besonders schätzen Nutzer von online Sprachkursen die zeitliche Flexibilität. Allerdings muss man beim e-Learning auch ein gewisses Maß an Disziplin mitbringen. Wer immer Ausreden findet, warum man jetzt gerade nicht lernen kann, wird in der Fremdsprache keine Fortschritte machen. Ein weiterer Punkt, den Kritiker bemängeln, ist der fehlende Ansprechpartner. Lernt man sich Fehler ein, werden diese nicht korrigiert und bleiben bestehen.

Sprachen lernen im modernen Zeitalter

In den Anfängen des e-Learning saß jeder alleine vor seinem PC oder Laptop und paukte Vokabel. Dieses eintönige Lernschema wurde bald langweilig. Heute gehen online Sprachschulen einen Schritt weiter: außer dem multimedialen Lernmaterialien wird Kunden auch ein Netzwerk geboten. In der Gruppe lernt es sich leichter, dass haben viele Anbieter bereits erkannt. Daher bieten Profis zum Beispiel eine online Community. Im Rahmen des Netzwerks können Schüler mit Muttersprachlern in Kontakt treten und die Aussprache und den Einsatz von Vokabeln verbessern. Oft gibt es auch regelmäßige Live-Chats. In den virtuellen Klassenräumen fällt es leicht, neue Kontakte zu knüpfen. Dabei trifft man auf andere Sprachschüler, auf Lehrer und Muttersprachler. Am besten lernt man eine Fremdsprache nämlich, wenn man sich möglichst viel damit beschäftigt. Durch das regelmäßige Sprechen werden Vokabeln noch besser eingeübt und langsam verliert man die Scheu vor der Fremdsprache. Online Sprachkurse, die mit virtuellen Klassenräumen und Chats arbeiten, vereinen die Vorteile des E-Learning und von Kursen mit persönlicher Anwesenheit in Klassenräumen. Fragen können online gestellt werden. Egal ob für Beruf, Freizeit oder den nächsten Urlaub, Sprachkurse bereiten Vergnügen und bringen einen Mehrwert für das Leben.

Sprache kommt von Sprechen

Mit e-Lerning oder einer App kommt man schon sehr weit. Allerdings ist es auch wichtig das erworbene Wissen in der Praxis anzuwenden. Idealerweise hat man Freunde, die die Fremdsprache beherrschen. Ist das nicht der Fall kann man nach Sprach-Tandem suchen. Das bedeutet, man sucht einen Sprachpartner, dessen Muttersprache die Sprache ist, die man selbst gerade lernen will. Auf diese Weise kann man sich gut ergänzen und auch das Sprechen üben.Tandems findet man sehr leicht im Internet. Ideal sind auch Gruppen bei Facebook, de sich eines regen Austausches erfreuen – zB Deutsch-Italienisch Tandem bei Facebook.

Fazit

Vielen Menschen fehlt die Zeit, um jede Woche an einer Sprachschule oder Volkshochschule einen Sprachkurs zu besuchen. Dabei sind Fremdsprachenkenntnisse in der globalen Welt so wichtig wie nie zuvor. Dank praktischer online Kurse muss jedoch niemand auf Weiterbildung verzichten: mit dem PC, Laptop oder über praktische Apps auf dem Smartphone kann man genau dann lernen, wenn es am besten in den Zeitplan passt.

Share this post:

1338

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar