Twitter

Shave-Lab

So funktioniert Twitter. Das Special hat alles für den Einsteiger und über 100 Tipps & coole Programme für den Twitter-Profi. Twitter ist nicht nur Spielerei sondern vielmehr eine der schnellsten Informationsquellen. In Deutschland twittern schon hunderttausende. Das Besondere an Twitter ist, das es so einfach ist. Jeder, wirklich jeder, kann seine eigenen Mitteilungen und Informationen via Twitter im Internet veröffentlichen, und das ohne großen technischen Aufwand. Die einzige Beschränkung liegt in den berühmten 140 Zeichen, die eine Twittermeldung, ein Update oder Tweet, haben darf. Da heißt es sich kurz fassen;-)

Grundlagen und Profi-Infos
Auf dieser Seite finden Sie im ersten Teil einen Schnelleinstieg in Twitter – Twitter in 5 Minuten. Im unteren Bereich sind sämtliche weiterführenden Artikel zum Thema Twitter (Twitterwebsites, Twitterclients, Mashups usw) aufgelistet.

Twitter – Schnelleinstieg

Twitter – Anmeldung
Der Start bei Twitter ist ganz einfach. Zunächst braucht mal einen Account. Hierzu geht man auf die Startseite von Twitter.com und klick auf den Button Sign up now. Für die Registrierung muss man ein paar Daten hinterlegen, wie den Namen, den gewünschten Usernamen bei Twitter, ein Passwort und seine Email-Adresse. Statt Ihres Namens können Sie auch einen Spitznamen oder Ihren Firmennamen eingeben – da sind Sie nicht festgelegt. Der Benutzername darf maximal 15 Buchstaben lang sein. Er sollte prägnant und leicht zu merken sein. Ihren Namen und auch den Usernamen können Sie später ändern. Danach kommen 3 Schritte um bekannte und Freunde zu finden. Diese 3 Schritte können Sie überspringen. Twitter schickt Ihnen jetzt noch einen Bestätigungslink an Ihre Mailadresse mit dem Sie Ihren Account freischalten.

Twitter – erste Schritte
Nun haben Sie Ihren Twitter-Account erfolgreich eingerichtet und können im Prinzip sofort damit beginnen Tweets oder Updates (so heißen die Kurznachrichten bei Twitter) zu schreiben. Ein Tweet darf 140 Zeichen lang sein – mehr Platz haben Sie nicht zur Verfügung. Pfiffigerweise zählt Twitter die Buchstaben und rechnet von 140 abwärts. So haben Sie immer im Blick wie viel Sie noch schreiben können. Danach klicken Sie auf update, und Ihr Tweet wird veröffentlicht. Er ist jetzt von überall zu lesen. Dazu später mehr.

Twitter – Basics
Wenn Sie auf die Seite von Twitter.com gehen und sich einloggen sieht Ihr Account noch recht leer aus (rechts). Oben rechts steht Ihr Usermane und darunter wie viele Tweets Sie schon geschrieben haben. Mit einem Klick darauf werden Ihnen Ihre Tweets angezeigt. Sie sind dann auf der Seite twitter.com/Username. Unterhalb davon stehen 3 Zahlen – Following, das sist die Anzahl der leute denen Sie folgen, Follower sind die Leute die Ihnen folgen und Gelistet ist die Anzahl der Twitterlisten, die Ihre Tweets ausliest. Mit einem Klick auf diese Zahlen können Sie sich beispielsweise Ihre Followers genauer ansehen.

Twitter Einstellungen
Unter Settings können Sie nun die Sprache auf deutsch stellen und die Zeitzone auf GTM +01:00 Berlin. Wenn Sie unten protect my weets bzw meine Tweets schützen anklicken kann niemand, außer Ihre Freunde, Ihre Tweets lesen. Das ist allerdings nicht empfehlenswert, sondern eher dafür um über Twitter interne Nachrichten zu verbreiten. Unter Einstellungen – Benachrichtigungen können Sie einstellen, dass Sie eine Email bekommen sobald Ihnen jemand folgt oder eine Message schickt. Wenn Ihnen viele Leute folgen können Sie hier die Benachrichtigungen auch wieder abstellen.

Twitter personalisieren / einrichten
Der Twitteraccount ist in der Grundform recht langweilig und nichtssagend. Twitter als soziales Netzwerk lebt von den Personen. Aus diesem Grund sollten Sie Ihren Account etwas persönlicher gestalten. Hierzu stehen Ihnen unter Einstellungen verschiedenen Optionen zur Verfügung. Als erstes sollten Sie unter Einstellungen – Profil ein Profilbild einfügen. Das Bild sollte quadratisch sein – am Besten 73×73 Pixel; also recht klein. Es wird dann neben Ihren Tweets angezeigt. So erkennen andere Twitterer Sie schneller wieder. Weiterhin können Sie hier Ihren Ort, Ihre Homepage und ein paar Zeilen über Sie persönlich in einer Art Kurzbiographie eintragen. Unter Einstellungen – Design können Sie nun Ihren Account optisch anpassen. Es stehen Ihnen hierfür 16 Hintergrundbilder zur Verfügung. Weiterhin können Sie die Schrift- und Rahmenfarben ändern. Sie können aber auch einen eigenen Hintergrund hochladen. Damit wird Ihr Twitteraccount wirklich individuell. Verwenden Sie aber keine zu komplexen Bilder mit Verläufen usw, da das die Ladezeit natürlich beeinträchtigt.

Tweets anderer Lesen
Das Interessante an Twitter ist ja vor allem auch was die anderen User so schreiben. Um das zu lesen gibt es mehrere Möglichkeiten. Zunächst mal können Sie den Account eines jeden anderen direkt aufrufen über twitter.com/Username. Die Links zu Twitteraccounts werden häufig auf Webseiten angegeben. Sie sehen dann die Tweets dieses Users, sowie dessen Kurzbiographie und dessen Follwers und Friends. Wenn Ihnen das was der andere da schreibt interessiert klicken Sie am Besten oben links unterhalb seines cosn auf Folgen bzw Follow. Damit bekommen Sie dessen Tweets bereits immer schon aktuell in Ihrem Account angezeigt, ohne ihn neu besuchen zu müssen. Über das Twiter Suchfeld können Sie nach weiteren interessanten Nachrichten suchen. Wer hat etwas zum Thema Wirtschaftskrise geschrieben? Geben Sie am Besten nur 1-2 Stichwörter ein. User, die wieder etwas interessantes schreiben, können Sie sich wieder näher ansehen und Ihnen folgen. Auf diese Weise bauen Sie sich Ihren eigenen persönlichen Nachrichtenkanal auf Twitter zusammen. Wenn Ihnen die Nachrichten eines Twitterers irgendwann mal nicht mehr zusagen können Sie ihn auch wieder als Nachrichtenquelle entfernen – einfach dessen Account anklicken und auf unfollow – so einfach ist das.

Retweets & Replies
Meldungen verbreiten sich auf Twitter vor allem durch folgende Funktion – den Retweet. Wenn jemand eine Nachricht liest, die er für bemerkenswert hält klickt er unterhalb dieser Meldung auf den Button Retweet. Dieser ist nur zu sehen, wenn Sie mit der Maus über diese Nachricht fahren. Was passiert dann? Wenn Sie auf Retweet klicken, wiederholen Sie diesen Tweet und senden ihn praktisch an alle Ihre Followers bei Twitter. Wenn nun bei Ihren Followers diese Nachricht ebenfalls retweetet wird entsteht ein Schneeballeffekt (ein legaler) und die Nachricht jagt um die Welt. Hierfür steht das Kürzel RT. Das @Username ist bei Twitter eine Kurzform für twitter.com/Username und bedeutet bei Tweets, dass diese User etwas mit der Nachricht zu tun hat. Auch wenn Sie jemandem auf einen Tweet antworten erscheint dann dieses @Username im Text. Ihre Replies, also Nachrichten, die Sie betreffen können Sie auf der rechten Spalte unter @Ihr_Username abrufen.

Direct Messages
Ihren Freunden können Sie bei Twitter so genante Direct Messages / Direktnachrichten schicken. Das Funktioniert sobald Sie demjenigen folgen, und der wiederum Ihnen folgt. Es ist etwas einfacher als mailen. Es kann allerdings sein, dass der andere Ihre Message nicht sofort mitbekommt.

Hashtags
Ein weiteres Feature von Twitter sind die so genannten Hashtags. Diese können als Filter verstanden werden. Fügen Sie in Ihrer Nachricht bei Schlüsselwörtern einfach ein # hinzu. Über die Suche können Sie nun alle Informationen zu dem Thema #Schlüsselwort sich anzeigen lassen. Mehr steckt nicht dahinter. Es gibt noch ein paar Webseiten, die sich auf das Auslesen dieser Hashtags spezialisiert haben.

Fazit:
Twitter scheint auf den ersten Blick vielleicht banal, ist aber durchaus geeignet um schnell Nachrichten und Informationen zu verbreiten. Die Anmeldung zu Twitter ist kinderleicht – ebenso die Bedienung von Twitter. Wer es mal ausprobiert hat wird die Vorzüge von Twitter schnell zu schätzen wissen. Twitter ist kostenlos und wird es wohl auch bleiben, auch wenn Twitter wohl bald Werbung einblendet. Der Twitteraccount des Tipps-Archivs.


Weiterführende Informationen

Kategorien:
AllgemeinesBusinessFirefox AddonsLinkverkürzerStatistiken & MashupsClientsFollower per SoftwareWebsitetoolsWordPress Plugins.
Die Zuordnungen sind an die Hauptfunktion gebunden, und nicht mehrfach genannt. Hier finden Sie die wichtigsten Artikel zum Thema Twitter aufgelistet und nach Kategorien sortiert.

Allgemeines / Grundlagen:

  • Was ist Twitter? Worum geht es bei dieser Plattform? weiter …
  • Für die Anmeldung brauchen Sie nur eine gültige Email-Adresse – der Account ist in weniger als 1 Minute einsatzbereit. weiter …
  • Grundlagen – dies sind die wichtigsten Befehle, die man kennen sollte. weiter …
  • Twitter birgt auch Gefahren. weiter …
  • Die Twitter-Authentifizierung erlaubt fremden Appikationen einen sicheren Zugriff. weiter…
  • Das Wichtigste bei Twitter ist das Folgen. So finden Sie die interessantesten Twitterer. weiter …
  • Sparen Sie Platz mit den Top 100 Twittericons – jeder Buchstabe zählt. weiter…
  • Twitter selbst bietet eine professionelle Suche mit vielen Funktionen. weiter …

Business:

  • So profitieren Unternehmen mit Hilfe von Twitter. weiter …
  • Marktforschung – Stellen Sie Umfragen in nur 10 Sekunden online.weiter …
  • Veröffentlichen Sie Kleinanzeigen über Twitter und stöbern Sie in den internationalen Angeboten. weiter …
  • Verkaufen Sie über Tweetmarkt und finden Sie deutsche Angebote. weiter …
  • Marketing – veröffentlichen Sie Ihre Werbe-Kampagnen bei Twitter.weiter …


Firefox Addons:

  • Die Friendbar kombiniert Twitter und Facebook in einer einzigen Toolbar. weiter …
  • Die Twitterbar macht die Adresszeile zum Twitter-Eingabefeld. weiter …
  • Mit Twitbin können Sie über die Firefox Sidebar twittern. weiter …
  • Power Twitter verschafft dem Browser Twitterfunktionalitäten. weiter …
  • Integrieren Sie die Suchfunktion in Firefox. weiter …
  • Twittern Sie über eine aktive Symbolleiste. weiter …

Links verkürzen:

  • TinyURL ist die Hausmarke von Twitter. weiter …
  • Bitly ist in vielen Dienstan bereits integriert. weiter …
  • TRIM bietet zusätzlich statistiken und Bookmarklets. weiter …
  • 03E.de ist ein Linkverkürzer mit deutscher Domain. weiter …
  • Die besten 50 Linkverkürzer. weiter …

Mashups

  • Twittercounter führt eine genau Buch über Ihren Account. weiter …
  • Tweet-Rank zeigt wie viele Follower bei welchem Tweet kamen. weiter …
  • Säubern Sie ihren Account von Spammern mit Twitblock. weiter …
  • Das sind die aktuellen Themen in der deutschen Twittosphäre weiter …
  • Eine kompakte Statistik made in Austria. weiter …
  • Analysieren Sie einen beliebigen Account mit Tweetstats – weiter …
  • Foller.me zeigt Ihnen alle Details zu einem beliebigen Twitter-Account. weiter …
  • Wer folgt Ihnen? Wem folgen Sie? Analysieren Sie Ihre Netzwerk. weiter …
  • Finden Sie alle Links zu Ihrer Website – inklusive Linkverkürzer. weiter …
  • Twitpic erlaubt einen Bilderupload mit Kommentarfunktion. weiter …
  • Twitter Digest filtert Tweets aus einzelnen Accounts. weiter …
  • So finden Sie die neuesten Tweets in Ihrer Nähe. weiter …
  • Wetterinfos aus erster Hand von Twitterern vor Ort. weiter …
  • Verabreden Sie sich einfach und unkompliziert zum Mittagessen. weiter …

Twitterclients

  • Hootsuite funktioniert bequem im Browser, ohne Download. – weiter …
  • Seesmic ist ein genialer Client mit Anbindung an Facebook – weiter …
  • Der plattformunabhängige Twitterclient Spaz lässt keine Wünsche offen. weiter …
  • Destroytwitter ist ein gelungener Client. weiter …
  • Auch über ICQ kann man seinen Status updateten. weiter …
  • PeraperaPrv ist komplett in Java geschrieben. weiter …
  • Pwytter ist ein Python-Twitterclient. weiter …
  • Auch über den Google Desktop kann man twittern. weiter …
  • Tweetdeck hat viele Funktionen und richtet Gruppen ein. weiter …
  • Für Opera-User gibt es Twippera. weiter …
  • Twirl ist kompakt und kann mehrere Accounts managen.weiter …
  • Twitterrific ist ein Client für MAC und iPhone. weiter …
  • Veröffentlichen Sie Ihre Tweets per Mail ohne Website oder Client. weiter …
  • twAitter managed mehrere Accounts über das Web. weiter …
  • Twittern Sie Ihre Blog-News automatisch per RSS-Feed.weiter …
  • Twitterlicious funktioniert gut – ist aber eher etwas für Puristen. weiter …
  • Gwibber ist ein Linux-Client für diverse Social Networks (u.a. Facebook) weiter …
  • Twitux – ein spartanischer Linux-Client der ersten Stunde. weiter …

Follower Software:

  • FollowUFollowMe ist ein kostenloser Dienst für mehr Follower. weiter …

Homepagetools:

  • Hootsuite, der Client, bietet super Möglichkeiten Twitter-Accounts in die Homepage einzubauen. weiter …

WordPress:

  • Lassen Sie Ihre Updates in Ihrem Blog per Widget anzeigen. weiter …
  • Tweetmeme bietet einen Tweet-Button mit Statistik für Ihre Artikel. weiter …
  • Lassen Sie Ihre Leser Ihre Artikel tweeten, und das ganz ohne Plugin. weiter …
  • Für WordPress-Blogs gibt es einen schicken Follow-Me-Button per Plugin. weiter…

Meinungen zum Thema Twitter
Twitter wird in der Bloggerscrene kontrovers diskutiert. Einige halten Twitter für Blödsinn, andere sehen Möglichkeiten zur Gesprächsanbahnung.

Share this post:

365

5 Kommentare

  1. plerzelwupp says:

    eine sehr schöne Zusammenstellung – da sind auch für mich viele neue Sachen dabei. Vielen Dank für die Mühe, die Du Dir da gemacht hast.

    Und vielen Dank auch für die Verlinkung aus der Blogparade 🙂

  2. Max says:

    Die Erklärung war echt toll zusammengestellt, aber ich finde, das kein Mensch Twitter wirklich braucht. Wer liest eigentlich den ganzen Trödel, der dort geschrieben wird? Ich kann damit absolut nichts anfangen -tut mir leid. Vielleicht muss man ja nicht jeden Quatsch mitmachen, den die Amis sich so ausdenken.