Server mit Webmin administrieren

Webmin ist ein Interface zur Administrierung von Unix-/Linux-Webservern. Sicher lassen sich Webserver auch über eine Kommandozeile und einen Texteditor einrichten. Aber für wiederkehrende Aufgaben ist eine graphische Oberfläche mehr als nur eine Arbeitserleichterungs. Mit Webmin lassen sich alle Arten von Tätigkeiten ausführen, von der Einrichtung von Benutzern und Passwörtern bis zum professionellen Administrieren des Apache.

Webmin verwaltet Zugänge
Sie haben Zugriff auf die MyQSL oder PostgreQL Datenbanken, den Mailserver können aber auch die Systemzeit ändern. Webmin vereinfacht die Konfiguration eines Linux-Servers durch eine gelungene grafische Oberfläche. Die hierüber vorgenommenen Einstellungen werden dann automatisch in die entsprechenden Konfigurationsdateien auf dem Server eingetragen. Webmin ist modular aufgebaut. Die einzelnen Dienste lassen sich unabhängig voneinander zuschalten und konfigurieren. Dem Administrator nimmt Webmin eine Menge an Arbeit ab, setzt aber Erfahrung im Umgang mit Webservern voraus.

Unterschied zu Confixx
Webmin ist etwas technischer in der Bedienung, eher auf den Profi zugeschnitten, während Confixx sich doch eher an den Endverbraucher richtet. Webmin lässt dem Admin auch mehr Freiheiten, alllerdings auch Freiheiten Fehler zu machen.

Produktname: Webmin
Kategorie: Server-Administrierung
Art der Lizenz: Freeware
Betriebsystem: Unix & Linux
Herausgeber: Webmin
Homepage: Zur Homepage

Share this post:

19

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar