Profi-Tipps für Forge of Empires

e-styler Glättbürste

Wenn man ein Spiel wie Forge of Empires spielt, muss man auch etwas Hirnschmalz investieren um die beste Strategie zu entwickeln. Wer nur einfach die Häuser und Fabriken baut, die gerade neu im Angebot sind wird nicht so schnell voran kommen. Die Aufgabe besteht darin die besten Häusertypen auszuwählen und auf seine Spielweise abzustimmen.

Zeitfaktor

Je kürzer die Zeit ist in der ein Gebäude etwas produziert umso effektiver ist es. So produziert ein Granitwerk an einem Tag beispielsweise in 4 Stunden 5 Einheiten Granit, in einem Tag 20 Einheiten Granit – in zwei Tagen nur 30 Einheiten. Nun könnte man auf die Idee kommen immer den kürzesten Zeitraum zu wählen. Das bringt allerdings den Nachteil mit sich, dass man bei 10 Gebäudetypen dann rund um die Uhr beschäftigt ist. Mit den verschiedenen Zeiteinheiten kann man jedoch gut planen.

Dieser Zeitfaktor wird besonders bei Wohnhäusern deutlich. Hier kann man keine Produktionszeit einstellen. Hat man ein Haus, das jede Stunde Steuern zahlt muss man auch jede Stunde die Steuern abholen, sonst werden einfach keine weiteren Steuereinnahmen produziert. Es macht also Sinn sich einen Haustyp zu suchen, der auch eine möglichst lange Periode hat. 8 Stunden ist ein guter Wert. Wer nicht so viel Zeit hat sollte einen Häusertyp mit 8 Stunden wählen.

Produktion pro Fläche

Bei Fabriken oder kulturellen Gebäuden sollte man immer die Anzahl der Werkzeuge, bzw die Zufriedenheit durch die Fläche des Gebäudes dividieren. Mit diesem Wert lassen sich Gebäude dann miteinander vergleichen. Wer exakt sein will rechnet beim Vergleich auch die Hälfte der Straße hinzu. Man muss jedoch nicht gleich jedes neue Gebäude umsetzen, und alte abreißen. Es sollte schon eine deutliche Steigerung der Produktivität erkennbar sein.

Lieber große Gebäude statt viele Kleine

Im Prinzip ist nur der Wert Werkzeuge/Fläche oder Zufriedenheit/Fläche entscheidend. Es kommt jedoch noch ein Umstand hinzu, der von er Anzahl der Gebäude abhängt. So motivieren oder polieren andere Mitspieler auch die eigenen Gebäude. Hat man 100 Gebäude und jeden Tag motivieren 50 Mitspieler die eigenen Gebäude so erhöht sich in diesen 50 Gebäuden die Produktion um 50% Prozent. Hätte man nur 50 Gebäude so könnte man die optimalen 100% Produktionssteigerung erreichen. Vermeiden Sie also Bäume und Sträucher, oder Gedenksteine und bauen Sie statt dessen lieber große Gebäude. Reißen Sie alte kleine Gebäude auch mal ab, auch wenn sie mal Gold und Werkzeuge gekostet haben.

Gebäude und Straßen verschieben

Auch wenn es sich etwas absurd anhört, so können bei Forge of Empires Gebäude verschoben werden. Das ist ideal um Lücken zu schließen oder den Stadtaufbau neu zu gestalten, besonders wenn neue Gebäudetypen vorhanden sind. Wer besonders effektiv sein will plant die Straßen so, dass die Gebäude immer mit der kurzen Seite an der Straße liegen.

Zufriedenheit

Achten Sie immer auf die Zufriedenheit der Bürger. Ist die Zufriedenheit >100 so leisten die Bürger besonders viel und zahlen um 25% höhere Steuern, oder produzieren mehr. Es macht also durchaus Sinn vor dem Eintreiben der Steuern mal auf den Zufriedensheitsstatus zu sehen. Liegt dieser knapp unter 100 sollte man eventuell mal einen Baum Pflanzen, oder ein paar gute Straßen bauen, denn auch Straßen bringen Zufriedenheit.

Fazit:

Wer effektv spielt bei Forge of Emipires wird mehr Spaß haben. Denn effektiv bauen bedeutet das Maximum an Werkzeugen, Gütern und Geld zu erwirtschaften.

Share this post:

19

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar