Medion Akoya P6634

Gratis Rasierer SHAVE-LAB

Medion Akoya P6634 ist die Bezeichnung des neuen Aldi-Notebook, das es ab 16. Februar in den Filialen des Discounters zu kaufen geben wird. Mit 499 Euro ist das Medion Akoya P6634, von Aldi als Multimedia-Notebook betituliert, von Haus aus sicher nicht teuer. Natürlich muss man vor dem Kauf sich die Komponenten mal genauer ansehen, denn oft sparen die Hersteller an der einen oder anderen Stelle und aus dem vermeintlichen Schnäppchen wird ein überteuerter Ladenhüter. Somit gehen wir doch mal unsere Checkliste durch.

CPU und RAM
Im Medion Akoya P6634 werkelt ein neuer Intel Core i3 2350M – eine Einsteiger-CPU, die aber alle gängigen Anforderungen tadellos erfüllt. Office, Internet & Multimedia – kein Thema. Das erledigt die CPU mit links. Die Aldi-Notebooks haben immer die neuesten Intel-CPUs. So auch hier im Medion Akoya P6634. Die CPU hat ist eine Dual-Core-CPU mit je 2,3 GHz. Der Arbeitsspeicher ist mit 4 GByte gut ausgebaut. Da entfällt das zeitintensive Auslagern von Daten auf die Festplatte.

Grafikkarte und Display
Das Medion Akoya P6634 verfügt, neben der integrierten Grafik über eine weitere Grafikkarte, eine Nvidia Geforce GT 630M. Diese unterstützt die Standardgrafik bei intensiven Berechnungen und auch bei Spielen. Dennoch ist diese Einsteigergrafik für anspruchsvolle Spiele mit detailreichen Grafiken nicht geeignet. Mit reduzierten Grafikeinstellungen ruckeln diese Spiele dann nicht so sehr. Das Display im Medion Akoya P6634 ist gut entspiegelt, aber nicht matt. Es verspricht also eine gute Farbdarstellung, hat aber je nach Umgebung mit Reflexionen zu kämpfen. Das Display im Medion Akoya P6634 ist 15,6″ groß, hat eine Auflösung von 1.366 x 768 und kann Videos im 16:9-Format wieder geben.

Festplatte und Laufwerke
Das Notebook hat eine 500er Festplatte – also zwar Platz genug, aber dennoch auch wieder nicht. Hier hat Medion den Rotsift angesetzt und dem Notebook nur eine kleine Festplatte verpasst. Da hatten andere Medion-Notebooks zum Teil mehr zu bieten. Das kann natürlich mit Naturkatastrophen in Fernost zusammen hängen. Trotzdem muss man sagen, dass hier andere Notebooks schon größere Festplatten zu bieten haben. Hier bietet sich der Einsatz einer externen Festplatte oder eines NAS natürlich an.

Anschlüsse & Netzwerk
Das Medion Akoya P6634 hat zwei schnelle USB 3.0 und zwei USB-2.0-Anschlüsse – perfekt. Da kann man genug Peripherie anschließen ohne umstöpseln zu müssen oder einen Hub zu benötigen. Neben USB 3.0 steht auch HDMI und VGA zur Verfügung. Ein Multi-Cardreader ist ebenso vorhanden wie natürlich ein schnelles WLAN (80211-bgn) und Gigabit-LAN. Zudem gibt es noch Bluetooth 3.0. Das Notebook verfügt über einen DVD-CD-Brenner um Daten abzuspeichern oder Filme zu schaun.

Größe und Gewicht
Das Medion Akoya P6634 ist, 38 x 26 x 3,2 cm groß und wiegt 2,6 Kilo. Wer sein Notebook viel unterwegs nutzen möchte, sollte sich zuminest mal leichtere Alternativen ansehen. Das Notebook hat einen 8-Zellen-Akku.

Betriebssystem & Software
Das Medion Akoya P6634 hat neben Windows 7 Home Premium (64 Bit) ein zusätzliches Betriebssystem. Dieses nennt sich Medion Fastboot. Es funktioniert ähnlich wie Express Gate. Sie haben als mit diesem zweiten Betriebssystem das Gerät in wenigen Sekunden zu booten, und können dann zB schnell im Internet wichtige Daten abrufen. Auf dem Notebook ist eine Menge an Multimedia-Software installiert, sowie eine Office-Testversion.

Fazit:
Das Medion Akoya P6234 ein gut ausgestattetes Allround-Notebook. Es hat eine schnelle CPU mit genug RAM. Die Festplatte ist etwas gering dimensioniert. Mit 2,6 Kilo ist es für den täglichen mobilen Einsatz etwa ungeeeignet.

Zusammenfassung Medion Akoya P6634
Display 15,6"
CPU/Prozessor Intel Core i2350m
Arbeitsspeicher 4 GB
Festplatte 500 GB
Gewicht 2,6 Kg
Betriebssystem W7 Home prem 64
Preis 499 €

Share this post:

11

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar