Medion Akoya P2212T

e-styler Glättbürste

Das Medion Akoya p2212t, das es bei Aldi ab dem 6.3. gibt ist ein Convertible-Notebook im 11,6″-Format. Convertible oder auf deutsch konvertierbar bedeutet soviel, dass man das Notebook als Tablet oder als TouchscreenNotebook verwenden kann – ganz nach eigenem Belieben oder auch Einsatzzweck. Möchte man beispielsweise längere Texte schreiben, so ist die reale Tastatur des Medion Akoya p2212t sicherlich der virtuellen Tastatur des Bildschirms vorzuziehen. Möchte man allerdings nur etwas surfen oder Jemandem etwas zeigen so reicht ein Tablet aus. dann kann man die Tastatureinheit weg lassen. Soviel zur Usability – doch nun mal weiter mit den technischen Daten.

CPU und Arbeitsspeicher
Im Medion Akoya p2212t arbeitet ein Intel Celeron N2920. Das ist, wie fast immer bei Aldi, eine branneue CPU aus dem Hause Inter. Der N290 ist ein Quad-Core, der mit 1,86 GHz getaktet ist und 2 MByte Cache hat. Viel Power bietet die CPU nicht; dafür ist sie ja auch nicht gedacht. Die Silvermount-CPU unterstützt kein Hyperthreating und ist aufs Stromsparen ausgelegt. Mit dem Medion Akoya P2212T kann mag prima präsentieren, Mails checken im Internet Surfen, Videos schaun oder Schreiben und Bilder bearbeiten, aber muss natürlich Abstriche machen, wenn man viele Anwendungen öffnen möchte. Das Notebook hat 4 GByte RAM.

Display
Das Display im Medion Akoya P2212T hat eine Größe von 11,6 Zoll, das sind 29,5 cm und hat eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. Das Bild ist also wirklich scharf bei diesem relativ kleinen Bildschirm. Das Display ist ein Touchscreen. Die Bedienung von Windows 8 wird damit optimal unterstützt. Man kann Windows mit den Fingern auf dem Bildschirm steuern.

Aldi240214Trennung Bildschirm – Basis
Das Medion Akoya P2212T kann man wie ein normale Notebook mit Tastatur und Bildschirm einsetzen. Wenn man möchte kann man jedoch den Bildschirm entfernen und separat als Tablet benutzen. Die CPU und der Arbeitsspeicher befinden sich im Bildschirm – die Tastatureinheit beherbergt die Festplatte und einen Akku. Ein weitere Akku befindet sich im Bildschirm. Dieses Aufteilen der Komponenten ist natürlich teurer. man braucht zwei Festplatten, zwei Akkus, dafür spart man sich Gewicht. Die Tablet-Einheit des Medion Akoya P2212T wiegt nur 840 Gramm – zusammen mit der Tastatur sind es dann 1,7 Kilo. Andere Tablets wind da mit dem Gewicht sparsamer, haben aber meist auch kleinere Displays. Ein Samsung Galaxy Tab 3 mit 10,1″ wiegt grade mal 510 Gramm. Die Tableteinheit beim Acer Aspire P3 bringt es auf 775 Gramm.

Festplatte
Das Medion Akoya P2212T besitzt zwei Festplatten. Da ist zum einen eine 500 GByte-festplatte, die sich in der Basis befindet. In der Tablet-Einheit ist eine schnelle SSD mit 58 GByte. wenn man das Medion Akoya P2212T also als Tablet benutzt hat man nur eine wirklich kleine Festplatte und muss sich davor überlegen was man an Daten mit nimmt.

Maße
Das Convertible-Notebook hat eine Größe von 30,5 x 20 x 2,6 cm. Trennt man die beiden Teile so hat man nur noch eine Dicke von 1,2 bzw 1,4 cm.

aldi24022014Sonstiges
Das Medion Akoya P2212T besitzt eine Webcam und ein Micro, Lautsprecher, Bluetooth 4.0 und WLAN. Es hat einen Micro-SD-Slot, 4 USB-Anschlüsse, wovon sich zwei in der Basis befinden. Ein USB-3.0 und ein USB 2.0-Anschluss sind im Tablet. Wer einen Bildschirm anschließen möchte kann das über HDMI tun.

Akkulaufzeit
In einem Test der Computerbild hielt der Akku 7 Stunden aus, wenn man das Gerät als Notebook nutzt. Das Tablet allein hielt 4 Stunden aus. das ist auch nicht verwunderlich. Die CPU ist ja in der Tablet-einheit, und auch wenn die CPU, der Celereon N2920 besonders strom sparend ist, ist sind doch er und das Display die Haupt-Verbraucher.

Fazit:
Das Medion Akoya P2212T ist ein Schnäppchen. Vergleichbare Geräte sind zum Teil wesentlich teurer. Man darf das Medion Akoya P2212T nicht mit anderen Geräteklassen vergleichen. Man hat ein Tablet, das man mit Tastatur und Zusatzfestplatte erweitern kann. Und dass für 399 Euro inklusive Windows 8 und drei Jahren Garantie – ideal.
Wer mehr Power haben will muss eher in Richtung Subnotebook gehen. da ist hinsichtlich der CPU-Leistung natürlich wesentlichmehr möglich.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar