Medion Akoya E4360D

Gratis Rasierer SHAVE-LAB

Aldi bietet ab Donnerstag einen wieder einen PC in seinen Filialen an – den Medion Akoya E4360 D für 499 Euro. Was leistet dieser Rechner? Ist der Medion Akoya E4360 D sein Geld wert? Welche Ausstattung hat er? Was steckt im Inneren des PCs? Schließlich hat er im Gegensatz zum letzten Aldi-PC, dem Medion Akoya P4350 D, keinen Monitor, ist aber auch 100 Euro günstiger.

Prozessor
Diesmal ist der Aldi-PC mit einer Intel-CPU ausgestattet, einem Intel Core i3-530 Prozessor mit 2,93 GHz und Hyperthreading. Der Prozessor ist brandneu und hat 2 physische CPU-Kerne und 4 virtuelle Kerne. Jeder Kern simuliert jeweils zwei Kerne. Er gehört zur neuen Einsteigerklasse von Intel mit 2x 256 KByte L2-Cache und 4 MByte L3-Cache. Der Intel Core i3-530 hat genug Power für alle Anwendungen von Spielen bis zu Videoschnitt.

Arbeitsspeicher
Der Medion Akoya E4360D verfügt über 4 GByte DDR3 RAM. Diese Speicherklasse ist etwas leistungsfähiger als der Vorgänger DDR2, wobei der Unterschied nicht gravierend ist. 4 GByte sind derzeit der Standard und auch voll ausreichend.

medion-akoya-e4360d-aldiGrafik
Für die Grafik ist im Medion Akoya E4360D eine GeForce GT330 DirectX 10 Grafikarte mit 768 MB GDDR3 verantwortlich – keine Onboardgrafik. Auch die Grafikkarte ist brandneu und noch nicht im Handel erhältlich. Sie bietet einen D-Sub VGA, DVI-I und HDMI-Anschluss. Spielen ist mit dem Medion Akoya E4360 D durchaus möglich – für Powergamer ist die Grafik natürlich nicht interessant.

Festplatte
Über Festplattenspeicher muss man sich im Medion Akoya E4360D mit 1 TByte erstmal keine Gedanken machen. Wem das immer noch zu wenig ist, der kann über den Datenhafen mit seiner eSATA optimal weitere Festplatten anschließen.

Laufwerk
Der Rechner besitzt einen Multiform CD-/DVD-Brenner, der auch Multi-Layer unterstützt. Damit können sie alle gängigen Formate lesen und brennen. Blu-ray können Sie damit nicht abspielen.

LAN & WLAN
Den Medion Akoya E4360D können Sie dank GBit-Lan und IEEE 802.11n WLAN optimal in Ihr Netzwerk einbinden.

Betriebssystem & Software
Der Computer hat, wie sein Vorgänger, Windows 7 Home Premium 32 Bit vorinstalliert. Warum 32 Bit? Nun gibt es zwar sicher einige Programme und Hardware, die mit 64 Bit Probleme haben. Aber Sie kaufen hier MIT DEM Medion Akoya E4360 D einen neuen PC – da sollten Sie auch das optimale Betriebssystem verwenden. Mit 32 Bit können Sie den Arbeitsspeicher nicht voll verwenden – geschweige denn aufrüsten. Installieren Sie die die 64-Bit-Version von der Recovery DVD. Als Software bekommen Sie Corel Draw Essentials 3, Corel Media One, Cyberlink Power2Go 6 und Works. Weiterhin ist eine Microsoft-Office Testversion für 60 Tage dabei.

Sonstiges
Der Medion Akoya E4360D hat 6 USB-Anschlüssen, Firewire, eSATA, HDMI und Surround Sound, sowie einen Cardreader für die Speicherkarten. Für den Monitor haben Sie einen DVI-, einen VGA- und einen HDMI-Anschluss. Im Lieferumfang ist auch eine Tastatur und eine optische USB-Maus.

Fazit:
Für 499 Euro steht mit dem Medion Akoya E4360D wieder ein Schnäppchen in den Regalen. Wenn man die Komponenten addiert kommt man auf 550 bis 600 Euro. Der Rechner ist ein Allround-PC mit einer guten Ausstattung und einer guten Arbeitsleistung. Auch Multimedia und gelegentliche Spiele sind für den Medion Akoya E4360D kein Problem. Fürs Multimedia fehlt die TV-Karte und die Blu-ray-Unterstützung. Medion bietet satte 3 Jahre Garantie.

Technische Daten – Medion Akoya E4360D
CPU Intel Core i3 530
Arbeitsspeicher 4 GByte DDR3
Grafikkarte Intel GT 330 mit 768 MByte
Festplatte 1 TByte
Laufwerk CD-/DVD-Multiformatbrenner
Software Multimedia-SW
WLAN IEEE 802.11 n
LAN 10/100/1000 MBit/s
Anschlüsse eSATA, HDMI, VGA, USB, Datenhafen, 8-Kanal Audio
Betriebssystem Windows 7 Home Premium
Garantie 3 Jahre
Preis 499 Euro

Share this post:

11

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar