Medion Akoya E1318T – Medion The Touch

e-styler Glättbürste

Mit dem Medion Akoya E1318T gibt es bei Aldi eine interessante Abwechslung vom Notebook-Einheitsbrei. Das Medion Akoya E1318T, das auch unter dem Namen Medin the Touch angeboten wird hat eine Touchscreen, um Windows 8 optimal nutzen zu können. Das Notebook, oder sollen wir besser sagen Netbook, denn die Displaygröße liegt bei 10,1″, kostet gerade mal 299 Euro. Und die Ausstattung schaut auf den ersten Blick gar nicht so schlecht aus. Das Medion Akoya E1318T hat einen AMD A4 1200 Prozessor und eine 500er Festplatte. Dann wollen wir uns doch mal das Medion Akoya E1318T im Dateil ansehen.

CPU und Arbeitsspeicher
Wie gesagt hat das Medion Akoya E1318T einen AMD A4 1200 Prozessor. Das ist eine 1 GHz Dual-Core-CPU, eine Stromspar-CPU, die gerade mal 4 Watt schluckt. Die Leistung dieser CPU ist vergleichbar mit den Intel Atom Prozessoren (CPU Vergleich). Das ist nicht viel und eigentlich der Standard für ein Smartphone. Das bedeutet, dass die Leistung nicht zu üppig ist. Das macht sich beim täglichen Arbeiten mit einzelnen Programmen jetzt nicht weiter bemerkbar, solange man nicht 10 Programme gleichzeitig am Laufen hat. Multimediaanwendungen, Office oder Internet sind natürlich kein Problem. Auch der Arbeitsspeicher ist mit 2 GByte schon etwas besser ausgebaut. Hier hatten Netbooks ja oft nur 1 GByte und das ist dann etwas wenig. Im Vergleich zu klassischen Notebooks, die in der Regel 4 GByte haben, ist das natürlich auch mager.

Grafik und Display
Das Medion Akoya E1318T hat ein 10,1-Zoll-Display mit einer eine HD-Auflösung von 1.366 x 768 Pixel. Es ist also prima geeignet um auch mal einen Video anzusehen. Das Interessantest dürfte die Touch-Screen-Funktion sein. Man kann viele Funktionen und Windows Apps direkt über den Bildschirm starten und steuern, wie beim Smartphone oder Tablet auch. Die Grafik ist beim Medion Akoya E1318T, wie üblich, schon in die CPU integriert. Es handelt sich hierbei um eine AMD Radeon HD 8180. Eine dedizierte, vollwertige Grafikkarte ist nicht vorhanden. Für Video, Office, Internet und Multimedia reicht das auch. An 3D-Action-Games braucht man freilich nicht zu denken, wobei sicher einfache Spiele und vor allem Browsergames gut funktionieren.

Ausstattung
Das Medion Akoya E1318T hat eine 500 GByte Festplatte, und damit ausreichend Platz für Software und Daten. Für umfangreiche Musiksammlungen und Foto-Datenbanken wird das vielleicht etwas eng, aber dafür ist das Netbook ja auch nicht gedacht. Es gibt kein DVD-Laufwerk. Daten kann man sich über LAN, ein schnelles 802.11n-WLAN oder USB 3.0 holen. Das LAN hat allerdings nur eine 10/100 MBit-Verbindung und kein Gigabit-LAN.

Betriebsystem und Software
Das Medion Akoya E1318T wird mit Windows 8 ausgeliefert und ist damit ideal für den Touchscreen ausgelegt. Die Bedienung wird somit einfacher, wenn man das auch am PC noch nicht so gewohnt ist. Bei manchen Programmen kann man sicher ganz auf Maus und Tastatur verzichten. Auf der Softwareseite gibt es mit der Office Home & Student diesmal eine richtige Vollversion, und nicht nur eine Textversion wie sonst üblich. Dazu kommt das Multimediapaket Cyberlink MediaSuite.

Anschlüsse und Hardware
Das Medion Akoya E1318T hat einen Multicardreader, 3 x USB (1 x 3.0, 2 x 2.0), LAN, VGA & HDMI sowie Audioanschlüsse. Es verfügt über eine HD-Webcam und Mikrofon. Das Medion Akoya E1318T ist 27 x 19 x 2,7 cm groß und wiegt 1,28 Kilo. Es ist ein 3-Zellen-Akku verbaut, der keine lange Laufzeit verspricht – ein paar Stunden sollten möglich sein.

Fazit:
Das Medion Akoya E1318T ist ein cooles kleines Netbook mit Touchscreen. So kann es die Funktionen von Windows 8 ideal nutzen. Es ist ideal um unterwegs zu arbeiten oder zu surfen, und eine gute Alternative zu den Tablets, weil man halt doch mal eine Tastatur und eine Maus nutzen kann. Wie üblich bietet Medion drei Jahre Garantie!

Zusammenfassung Medion Akoya E1318T
Display 10,1"
CPU/Prozessor AMD A4 1200
Arbeitsspeicher 2 GB
Festplatte 500 GB
Gewicht 1,28 Kg
Betriebssystem W8
Preis 299€

Share this post:

0

Ein Kommentar

  1. Günther says:

    Touchscreen schön und gut, aber wie schaut es aus mit der Standfestigkeit bei so einem Leichtgewicht, wenn man die ganze Zeit mit dem Finger auf dem Bildschirm rum tappst?

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar