Medion Akoya E4050D – Multimedia für 399 Euro

Gratis Rasierer SHAVE-LAB

Im aktuellen Aldi-Prospekt ist der Medion Akoya E4050D zu finden – ein Multimedia-PC für nur 399 Euro. Trotz des guten Preises sind natürlich die verbauten Komponenten entscheidend um beurteilen zu können, ob das ein guten Angebot ist. Der letzte PC, von Medion, den wir hier im Tipps-Archiv betrachtet haben war der Medion Akoya P4370D für 499 Euro, dazwischen gab es zahlreiche Notebooks und den E4200D für 399 Euro.
Mit diesen letzten PCs wollen wir den Medion Akoya E4050D mal vergleichen. Und das erste was auffällt ist der Preis, der 100 Euro billiger ist als vor einem Jahr – im Vergleich zum Sommer kein Unterschied. Doch mal der Reihe nach:

CPU und Arbeitsspeicher
Dieser Aldi-PC basiert auf einer 4-Kern-AMD-CPU, einer AMD A-Series A8-3800 mit 4x 2.40GHz. Die CPU ist brandneu allein kostet bei Alternate derzeit schon 125 Euro. Dazu gibt es 4 GByte DDR3 Arbeitsspeicher. natürlich gibt es auch PCs mit mehr – aber das ist genug damit die CPU flüssig arbeiten kann. Bei den aktuellen CPUs, von Mini-PCs und Netbooks mit ATOM-CPU laufen alle Programme, Office, Internet, aber auch Bildbearbeitung und Videoschnitt völlig problemlos.

Grafikkarte
Der Medion Akoya E4050D ist mit einer AMD Radeon HD 6550D Grafik ausgestattet, die DirectX 11 unterstützt. Die Grafik ist hierbei in die CPU integriert. Dass das keine TOP-Spiele-Grafikkarte ist, dürfte wohl klar sein. Für Multimediaanwendungen und einfachere Spiele in etwas reduzierter Darstellung ist sie aber sicher geeignet. Alle anderen Programme laufen problemlos.

Festplatte & Laufwerke
Die Festplatte im Medion Akoya E4050D fasst 1 TByte, das sind 1000 GByte, bzw 1024 GByte. Das dürfte für den Anfang reichen. Wer mehr braucht baut sich einfach eine weiter Festplatte ein, oder nutzt den so genannten Datenhafen den die PCs von Medion haben. Da kann man eine zusätzliche externe Festplatte einfach aufschieben. Diese ist dann per USB 3.0 ans System angeschlossen. Das ist praktisch genauso schnell wie intern. Natürlich hat der PC auch einen DVD-Brenner.

Betriebssystem und Software
Der PC ist mit Windows 7 Home Premium 64 Bit ausgestattet und bietet weitere Multimediasoftware, also Software zum Videoschneiden, Bildbearbeiten und CD-Brennen.

Netzwerk
Mit dem Medion Akoya E4050D können Sie per LAN und WLAN ins Internet. Das ist besonders praktisch, denn Sie müssen also zu Hause im Normalfall keine Leitungen legen. Wenn die Wände zu dick sind empfiehlt sich der Einsatz eines WLAN-Repeaters. Für alle Fälle hat der PC aber auch einen normalen LAN-Anschluss mit schnellem Gigabit-LAN.

Anschlüsse und Sonstiges
An der Front des Medion Akoya E4050D, und somit direkt immer in Reichweite, sind ein USB 2.0, ein USB 3.0 sowie die Kopfhörer- und Mikrofonanschlüsse angebracht. Der Multicardreader für SD-Cards & Co ist hinter einer Blende ebenfalsl auf der Vorderseite angebracht. Auf der Rückseite sind dann die üblichen MAus- und Tastaturanschlüsse, sowie weitere USB 2.0 und 3.0 und die Surround-Sound-Buchsen. Maus und Tastatur sind mit dabei.

Vergleich zum Vorgänger:

Fazit:
Der Medion Akoya E4050D ist ein gut ausgestatteter Allround-PC in einem schicken schwarzen Hochglanz-Design. Er hat eine große Festplatte, einen schnellen Prozessor und ausreichend Arbeitsspeicher. Die Grafik ist ausreichend. Das Preis-Leistungsverhältnis ist super. Die Einzelkomponenten sind teurer als der komplette PC. Und auf den gibt Medion drei Jahre Garantie.

Zusammenfassung Medion Akoya E4050D
CPU/Prozessor AMD A-Series A8-3800
Arbeitsspeicher 4 GB
Festplatte 1 TB
Betriebssystem W7 Home Prem. 64
Preis 399 €

Share this post:

11

Ein Kommentar

  1. Tim says:

    Bin am Donnerstag extra vor der Arbeit hin gefahren um mir den PC zu zulegen, nachdem mein alter den Geist aufgegeben hat. Angeschlossen, funktionierte einwandfrei und reicht für meine paar Anwendungen vollkommen. Der Rechner funktionierte genau 2 Tage. Wollte ihn heute Nacht nach der Nachtschicht starten. Nichts. Lies mich nicht mehr in BIOS rein und reagierte null. Weiter als diese Medion Startseite am Anfang war nicht. Kundenservice angerufen: „Machen Sie mal dies und das, ansonsten entweder zur Reperatur oder Umtausch“
    Ausprobiert, funktionierte nicht. Also rein in den Wagen und ab zum Aldi. Umtausch.

    Jetzt spar ich mir das Geld und halte nach etwas anderem Ausschau.

    Soviel dazu.

    Tim

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar