Flexible Sache: Lenovo IdeaPad Flex 15

e-styler Glättbürste

Lenovo bringt mit dem IdeaPad Flex 15 mehr als eine Prise Abwechslung in den großen Notebook-Markt. Eine starke technische Ausstattung stellt die Basis dar, das Gehäuse sorgt für eine Besonderheit. Das Dual-Mode-Notebook ist in der Tat äußerst flexibel, wie der Name schon andeutet. Das Notebook ist in mehreren Ausführungen erhältlich und kostet je nach Ausstattung zwischen 500 und 1.000 Euro. Die Range geht da von einem AMD Prozessor bis hin zu einem Intel Core i7 4500U mit 8 GB RAM und einer 256er SSD. Darum geht es in diesem Artikel auch mehr um die Art und Bedienung des Geräts.

Notebook, wechsle dich
Bevor es an die Technik im Inneren geht, zunächst ein Blick auf das, was beim IdeaPad Flex 15 wohl am meisten interessieren dürfte: die verschiedenen Modi des Geräts. Das Flex ist ein Multimodus-Notebook, das die Eigenschaften von Notebook und Tablet vereint. Es ist eine Art Hybrid-PC oder auch Notebook Tablet, wie es Lenovo selbst nennt. Das Display lässt sich um 300 Grad drehen, sodass Nutzer je nach Bedarf zwischen normalem Laptop-Modus und bequemem Tablet wechseln können. Auch kann man schnell mal seinem Gegenüber etwas zeigen ohne das Notebook zu bewegen. Die Bildschirmeinheit lässt sich aber nicht abtrennen, wie beispielsweise beim Asus Transformer Pad 300.

Lenovo IdeaPad Flex 15 – Aussehen und Kerndaten
Farblich gibt es das Flex 15 in zwei Varianten, diese unterscheiden sich jedoch nur im Rand. Auf schwarzer Basis kann man sich zwischen silbernem und orangenem Rand entscheiden. Letzterer wirkt eine Spur spritziger und moderner, während Silber für einen eleganten, unauffälligen Eindruck sorgt. Das Flex 15 ist in der günstigsten Ausstattung mit AMD Prozessor für 479 Euro zu kaufen. Mit einem Intel Core i3 4010U, 4 GB Ram und einer 500 GB Hybrid Festplatte sind es dann 49 Euro. Die etwas gehobenere Ausstattung mit Intel Core i5 4200U, 8 GB Ram und 128 GB SSD kostet 727 Euro. Hier lohnt es sich die Variante mit 256 SSD zu kaufen, da der Aufpreis mit 82 Euro nicht ins Gewicht fällt und 128 GB doch schon etwas wenig sein können.

Variable Ausstattung für unterschiedliche Ansprüche
Die Leidtungsparameter sind sehr unterschiedlich, der Rest des Notebook ist gleich. Für guten Sound sorgt Dolby Advanced Audio. Bluetooth ist in der Version 4.0 verbaut, der Akku hält im Idealfall bis zu neun Stunden (Herstellerangabe). Unter realen Bedingungen dürfte wie immer die Hälfte davon zu erreichen sein, und das ist dann kein schlechter Wert. Der gute Wert kommt von den stromsparenden CPUs die im Lenovo IdeaPad Flex 15 verbaut sind. Hinzu kommt die Mobilität des Flex 15: Mit 22,2 mm Höhe an der dicksten Stelle ist es angenehm schlank, das Gewicht von 2,2 Kilo erfüllt zwar nicht die Kriterien eines Ultrabooks, ermöglicht aber immer noch ein angenehmes Tragegefühl.

Betriebssystem
Als Betriebssystem liefert Lenovo Windows 8 (64 Bit) mit. Vor allem in der Modern UI zeigt sich, wie gut das 10-Punkt-Multitouch-Display auf Fingereingaben reagiert. Der Monitor löst mit 1366×768 Pixel auf und ist damit auf HD-ready-Niveau; dass es keine 1080p-Auflösung ist, liegt wohl vor allem im Preis begründet, da FullHD-Displays einen wesentlichen Kostenpunkt ausmachen. Lenovo beschreitet mit dem Flex 15 somit einen goldenen Mittelweg, der Fokus liegt klar auf Performance und variabler Bedienerfahrung.

Fazit:
Das Lenovo IdeaPad Flex 15 ist ein interessantes Notebook Tablet. Die Basisversion hat einen etwas schwächeren Prozessor, und eine schwächere Ausstattung. Bei den TOP-Modellen gibt es dann Intel-CPUS, mehr RAM und eine schnelle SSD. Bei der Display-Auflösung von einem Wermutstropfen zu sprechen, wäre deswegen zu hoch gegriffen. Unter dem Strich liefert Lenovo mit dem Flex 15 nämlich ein sehr interessantes Gerät ab, das zu diesem Preis erst einmal geschlagen werden muss.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar