Java

e-styler Glättbürste

Java ist objektorientierte Programmiersprache, die von Sun Microsystems entwickelt wurde. Java als Programmiersprache ist recht genial, weil sie recht wenig Ressourcen verbraucht. Mit java lassens ich leicht recht komplexe Programme erstellen. Um diese Programme dann laufen zu lassen muss man am Java installieren. Man benötigt eine Java-Laufzeitumgebung. Java selbst läuft dann in einer virtuellen Maschine, die ben alle nötigen Bibliotheken der Java-Laufzeitumgebung mit bringt. Java wird gerne auch zur Spieleprogrammierung oder für Apps verwendet.

Vorteile von Java
Java ist dank der Virtualisierung plattformunabhängig. Java-Programme laufen überall wo auch eine Java-Laufzeitumgebung installiert ist. Das Programm wird über das Java-Entwicklungswerkzeug Java Development Kit (JDK) programmiert und dann mit dem Java-Compiler in Maschinensprache übersetzt. das Java Development Kit ist kostenlos als Open Source verfügbar.

Java lernen
Es gibt viele gute Argumente dafür Java zu erlernen. Java ist eine leicht zu erlernende Programmiersprache, mit der man sowohl kleine einfache, als auch große komplexe Programme schreiben und Projekte realisieren kann.Für den Einstieg in die Welt der Programmiersprachen eignet sich Java deshalb so gut, weil sie anderen Programmiersprachen, wie z.B. C++, ähnelt, aber leichter zu lernen ist.Also kann man sagen: Kann man Java ist es einfacher andere Programmiersprachen zu lernen und sich ein großes Wissen für Programmierungen anzueignen.

Was braucht man für Java?
Um mit Java zu starten braucht man einige „Grundwerkzeuge“. Zu aller erst sollte man Ehrgeiz und auch etwas Zeit mitbringen, denn Java ist zwar relativ einfach zu lernen, aber trotzdem eine sehr komplexe Sprache. Dafür bietet sie einem aber extrem viel Möglichkeiten. Selbstverständlich benötigt man einen PC. Wichtig ist eine Entwicklungsumgebung. Dazu gehört ein Editor in den man den Code hineinschreibt und ein Compiler, der den Code in Maschinensprache übersetzt, sodass der Computer die Programme ausführen kann. Des Weiteren ist es oft hilfreich ein Buch oder Tutorial zu besitzen, das den Einstieg und das Lernen von Java strukturiert und anleitet.

Das Java Development Kit ist kostenlos
Oft hört man vom JDK – vom Java Development Kit. Das ist das meistgenutzte „Bundle“ von Werkzeugen und Programmen, um Java-Projekte zu programmieren. Dazu gehören neben dem Java Runtime Environment (JRE), dass dafür sorgt, dass Java-Programme unabhängig vom Betriebssystem ausgeführt werden können, ein Compiler und auch eine Dokumentation, in der Struktur und Kommentare eines Programms festgehalten werden. In der aus dem Hause Oracle stammenden Entwicklungsumgebung ist außerdem ein einfacher Browser integriert, mit dem sich Java-html-Applets anzeigen lassen.

Java ist eine objektorientierte Programmiersprache, das bedeutet, dass alle Datenkonstrukte als Objekte gelten, die miteinander kommunizieren können und in Klassen zusammengefasst werden. So ist etwa „Mädchen“ eine Klasse und jedes einzelne Mädchen ist ein Objekt. Java als Programmiersprache ist sehr vielfältig und bietet nahezu unendliche Möglichkeiten eigene Programmideen zu verwirklichen.

Programme, Spiele und Apps mit Java
Was Java zu der heutigen Popularität verholfen hat war vor allem die Möglichkeit Internet-Anwendungen zu schreiben, sogenannte Applets. Das können zum Beispiel dynamisch dargestellte Börsenkurse sein. Mit Java kann man auch Webanwendungen realisieren, welche vom Server aus in Java ablaufen, im Browser aber mithilfe von Javascript und html dargestellt.Ein gutes Beispiel für eine Webanwendung ist Google Mail, welches zwar nicht zu 100% in Java programmiert wurde, aber in großen Teilen.Neben anderen normalen Desktop-Anwendungen kann man mit Java auch Spiele programmieren.

Das wohl populärste Spiel, das in Java programmiert wurde ist Minecraft. Es wurde von nur einer Person entwickelt und hat im letzten Jahr trotzdem unglaublich viele Menschen in seinen Bann gezogen. In letzter Zeit wird Java aber vor Allem für die Programmierung von Apps im großen Stil eingesetz, weil immer mehr Menschen auf mobile Geräte umsteigen.

Fazit:
Zusammenfassend kann man sagen, dass Java eine tolle Programmiersprachen, die relativ einfach zu erlernen ist, aber trotzdem unzählige Möglichkeiten bietet und deshalb die perfekte Sprache ist, um in die Programmierwelt einzusteigen, wenn man den nötigen Willen mitbringt. Ein Problem bei Java ist oft die Jucheck.exe, die ein Update einspielen will, was aber oft nicht klappt. (Siehe Java Update )

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar