ITK-Markt 1,4 Prozent Wachstum trotz Fachkräftemangel

e-styler Glättbürste

Die Prognose für den deutschen ITK-Markt, den der Branchenverband BITKOM zum Auftakt der CeBIT veröffentlicht hat ist positiv. Der Umsatz im Elektroniksegment (Informationstechnologie, Telekommunikation, Unterhaltungselektronik) wird auch dieses Jahr steigen. Mit 1,4 Prozent Wachstum liegt die BITKOM-Branche deutlich über dem deutschen Durchschnitt.Der größte Teil des Umsatzes von 153 Milliarden Euro entfällt mit 75 Mrd. Euro auf die Informationstechnik. Der Hardwaremarkt hingegen schrumpft leicht auf 21 Mrd. Euro – das ist ein Minus von 0,3 Prozent.

Hardwaremarkt schrumpft – Cloud explodiert
Der Grund für diesen Trend ist zum einen eine Marktsättigung im Bereich der Desktop-PCs und Notebooks in Kombination mit einem harten Preiskampf. Die Tablet-PCs werden in diesem Jahr mit 2,3 Mrd Euro mit den Desktop-PCs gleich auf schließen. Die gleichen das Minus bei den Notebooks wieder aus. Vor allem der Softwarebereich wächst um 5 Prozent auf 18 Milliarden Euro. Davon entfallen 4,6 Milliarden auf den Bereich Cloud Computing. In drei Jahren soll die Cloud schon bei 13,7 Milliarden Euro liegen, sich also fast verdreifachen.

Telekommunikation stabil
Die Zeiten großen Wachstums sind bei den Telekommunikationsdiensten vorbei. Dieser Markt schrumpft, hat aber mit 50 Mrd. noch den größten Anteil in diesem Bereich. Dass die Telekommunikation doch mit einem Plus von 1,3 Prozent rechnen kann verdankt sie dem Boom bei den Endgeräten. Hier verkaufen sich vor allem hochwertige Smartphones sehr gut (+18 Prozent). Vier von fünf verkauften Handys werden in diesem Jahr Smartphones sein – vor vier Jahren war das Verhältnis Smartphone zu Handy genau umgekehrt. Natürlich sorgt das bei den mobilen Datendienstleistern für strahlende Mienen.

Sorgenkind Unterhaltungselektronik
Der Umsatzrückgang bei der Unterhaltungselektronik wird auf 3 Prozent veranschlagt. Hier geht der Trend zu innovativen Alleskönnern. Egal ob Fernseher oder Digicam, es scheint als ob jedes Gerät einen Internetzugang braucht.

Arbeitsmarkt mit Bedarf
Die steigenden Zahlen im ITK-Markt machen sich natürlich auch im Arbeitsmarkt bemerkbar. Die BITKOM-Branche wird in diesem Jahr noch die Anzahl von 900.000 Jobs überschreiten. Wachstumshemmnis sind fehlende gut ausgebildete Fachkräfte. (Vgl zB IT Stellenangebote in der Stepstone Jobbörse ) Wenn hier mehr Stellen besetzt werden könnten würde das für einen zusätzlichen Schub sorgen. Jede qualifizierte Stelle schafft zusätzlich weitere Stellen. Gerade die Impulse aus der Politik, die Digitalisierung der zentralen Infrastrukturnetze, und die Förderung der Bildung wirken hier positiv. Der Industriestandort Deutschland ist im Wandel und die ITK-Unternehmen werden mehr und mehr zum Wachstumsmotor in Deutschland. (Quelle)

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar