Internetzugang mit Tablets und dem iPad

e-styler Glättbürste

Tablets laufen Notebooks und vor allem PCs immer mehr den Rang ab, und das obwohl die Tablets natürlich nicht die Power eines Desktop-PCs oder eines schnellen Notebooks haben. Den meisten Leuten genügt die Power die ein Tablet bietet zum Onlinegehen oder für die installierten Apps. ein Internetzugang um sich zu informieren,

WLAN – drahtloser Internetzugang zu Hause
Optimal für die kabellose Internetnutzung eines Tablets zu Hause ist eine WLAN-Verbindung. Die Abkürzung WLAN steht für Wireless Lokal Area Network, was soviel wie „drahtloses lokales Netzwerk“ bedeutet. Dabei ist ein Router mit dem DSL-Anschluss verbunden und sendet über eine Antenne Funksignale, die vom Tablet empfangen werden können. So kann mit dem Tablet die volle Übertragungsgeschwindigkeit des DSL-Anschlusses genutzt werden. Die Reichweite solcher Router ist allerdings begrenzt und wird durch massive Mauern noch weiter eingeschränkt. Um mit dem Tablet zu Hause möglichst uneingeschränkt ins Internet gehen zu können, sollte der Router deshalb zentral aufgestellt und die Antennen optimal ausgerichtet werden.

Mobile InternetHot Spots – WLAN-Nutzung unterwegs
Um Besuchern einen einfachen und schnellen Internetzugang zu ermöglichen, haben immer mehr Cafés, Hotels, Universitäten, Flughäfen und öffentliche Einrichtungen sogenannte Hot Spots eingerichtet. Hier erhalten Nutzer einen Code, über den das Tablet, iPad oder Notebook identifiziert und für die Nutzung der WLAN-Verbindung freigeschaltet werden kann. Die Nutzung der meisten Hot Spots ist mit Gebühren verbunden. Dabei wird im Prepaid-Verfahren ein Zeitguthaben für den Internetzugang erworben, das anschließend nach Belieben genutzt werden kann.

UMTS – mobiler Internetzugang unterwegs
Anders als beim Wlan, dessen Nutzung immer lokal begrenzt ist, wird beim Internetzugang über UMTS das Mobilfunknetz genutzt. So ist der Internetzugang mit Tablets, iPads und Smartphones immer und (fast) überall möglich. Die Übertragungsgeschwindigkeit beim Internetzugang über UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) ist dabei sowohl vom Tarif als auch von der Netzabdeckung abhängig. In Deutschland ist das UMTS-Netz bereits flächendeckend verhältnismäßig gut ausgebaut und in Ballungsgebieten kann die Übertragungsgeschwindigkeit zum Teil sogar noch über der eines normalen DSL-Anschlusses liegen. Für die UMTS-Nutzung im Ausland schließen deutsche Netzbetreiber Roaming-Verträge mit ausländischen Netzbetreibern ab, sodass über den deutschen Anbieter auch ausländische Netze genutzt werden können.

Tarife für iPads und Tablets
Viele Anbieter haben speziell für Tablets eigene Tarife, wie zB https://mobile.1und1.de/ipad, die auf die Bedürfnisse der Tabletuser zugeschnitten sind. Wer mit seinem Tablet oder iPad im Internet surfen möchte, sollte bei der Auswahl des passenden Tarifs neben Preis und Datenvolumen auch auf die Vertragslaufzeit achten, um bei neuen und günstigen Tarifen auch kurzfristig den Anbieter wechseln zu können. Die meisten Tarife für Tablets werden als Datenflat angeboten. Grundsätzlich gibt es solche Datenflatrates für Tablets schon für rund 10 Euro im Monat, wobei etliche Anbieter jedoch die Übertragungsgeschwindigkeit nach einem Gigabyte erheblich drosseln. Der Begriff Flatrate bezieht sich nicht auf das schnelle Internet. Darauf sollten vor allem Viel-Surfer achten, die auch am Monatsende noch einen schnellen Internetzugang möchten. Für Einsteiger bieten sich Tarife mit Datenflats inklusive Tablet an. Für die UMTS-Nutzung im Ausland müssen beim Anbieter zusätzlich spezielle Auslandspakete erworben werden.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar