Impressum, Seiten oder Kategorien auf Noindex stellen

Prinzipiell ist es wünschenswert, wenn möglichst viele Seiten im Suchindex sind. Dennoch gibt es Gründe, dass manche Seiten nicht in den Index kommen sollen. In der Grundversion von WordPress ist beispielsweise immer alles für die Suchmaschinenindizierung vorbereitet. Doch es ist nicht sehr kompliziert Impressum, Seiten oder Kategorien auf Noindex stellen. Manche WordPress Themes können das. Ebenso gibt es Plugins, die das für einen erledigen. Es geht aber auch recht einfach wenn man sich an den Quellcode heran traut.

Im Quellcode Noindex einfügen

Wenn Sie keine Angst haben eine Zeile in den Quellcode Ihres Themes einzufügen sollten Sie das tun. Sie können das normalerweise sogar über Ihr wordpress Backend machen. Über Design – Editor öffnen Sie die Datei header.php Ihres Themes. Das ist zu 90% der Name der Datei. Bei manchen Themes kann sie auch einen anderen Namen haben. Hier fügen Sie im Bereich nach &alt;head> den folgenden Quellcode ein:


if (is_page( 'Impressum' )) { ?><META NAME="ROBOTS" CONTENT="NOINDEX, FOLLOW"> }
if (is_page( 123 )) { ?><META NAME="ROBOTS" CONTENT="NOINDEX, FOLLOW" > }

Der Name der Seite muss dazu „Impressum“ sein. Hier können Sie jeden beliebigen Seitentitel eintragen. Bei der Impressumseite wird sich der Titel in der Regel nicht ändern. Sicherer sind Sie natürlich, wenn Sie die Seiten ID eintragen. Diese sehen Sie in der URL, wenn Sie die Seite bearbeiten. Sie können auch mehrere Seiten so von der Indizierung ausschließen. Eleganter ist es bei mehreren Sieten, wenn Sie die Abfrage als Array formulieren: is_page( array( 123, ‚Impressum‘, ‚Datenschutz‘ ) );

Impressum auf Noindex stellen
Dieser sorgt nun dafür, dass beispielsweise das Impressum nicht indiziert wird.Vielleicht möchten sie nicht, dass jeder herausbekommt, welche Domains Sie betreiben. Sie sind zwar dazu verpflichtet, dass Ihre Seite ein Impressum hat, aber nicht, dass Google dieses indiziert. Achtung: Dies ist natürlich keine rechtsverbindliche Auskunft – keine Rechtsberatung. Der Eintrag Follow besagt, dasss Google sehr wohl den Links auf der Seite folgen darf.

Tag-Seiten auf Noindex stellen

Ein weiteres Anwendungsbeispiel wäre, dass Sie Tag-Seiten nicht indizieren lassen. Diese haben in der Regel nichts im Suchindex verloren. Es macht also auch aus SEO-Sicht Sinn diese nicht indizieren zu lassen. statt is_page schreiben sie dann is_tag in die Anweisung, und schon erscheint bei den Tag-Seiten das Noindex. Hier sollten Sie auf jeden Fall Follow schreiben, damit Google & Co Ihre anderen Seiten besser finden.

Auch die 404-Seite könnte man geschickter Weise auf Noindex stellen – is_404() ist das Conditional Tag hierfür.

Kombinationen verwenden

Die Anweisung oben können sie beliebig erweitern indem Sie die Zeile komplett noch einmal abgeändert hinschreiben. Das ist dann echt übersichtlich. Sie können aber auch die Abfragen kombinieren und beispielsweise if ( (is_page() OR is_tag()) ) … notieren.

Post Comment