Mit Imagecfg.exe Dualcore-CPUs optimieren

Wenn Sie zur Steigerung der Performance Prozesse einer bestimmten CPU zuweisen, und so für Ihre Hauptanwendung die maximale CPU-Power zur Verfügung stellen, sind diese Einstellungen unter Windows XP nur temporär. Über das zum Windows 2000 Server Resource Kit gehörende Kommandozeilen-Tool imagecfg.exe kann man auch unter Windows XP die Zuordnung der Prozessorkerne für eine Applikation dauerhaft einrichten. Öffnen Sie hierzu die Eingabeaufforderung und geben Sie den Befehl Imagecfg -a 0xCPU LAUFWEK:\PFADd\PROGRAMM.EXE ein. CPU müssen Sie gegen die ID Ihrer CPU asutauschen, auf der der Prozess laufen soll. Hier steht 1 für CPU0, 2 für CPU1, 3 für CPU2 oder 4 für CPU3. der Befehl lautet also beispielsweise Imagecfg -a 0x1 c:\Programme\icq\icq.exe um ICQ auf CPU1 zu legen. Das Programm schreibt die Zuordnung dauerhaft in den Header der ausführbaren Datei. Die Information ist also auch nach einem Neustart des Betriebssystems verfügbar. Sicherheitshalber fertigen Sie eine Kopie der EXE-datei an;-)

Produktname: Imagecfg
Kategorie: Utility
Art der Lizenz: Freeware
Betriebsystem: Windows XP
Downloadgröße: 11,8 MByte
Version: 2003
Herausgeber: Microsoft
Homepage: Zur Homepage
Downloadseite: Zum Download

Share this post:

0

3 Kommentare

  1. lothar says:

    Leider ist das Programm nicht auf winserver2000
    Woher krieg ich das

  2. lothar says:

    Leider geht auch der ang. Link http://www.robpol86.com/files/imagecfg.exe
    Nicht. andere Idee??
    Mit freundl.Gruß l.frank

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar