HDMI Anschluß – das Non-Plus-Ultra

e-styler Glättbürste

Wer verschiedene Unterhaltungselektronik miteinander verbinden möchte, der braucht hierzu verschiedene Anschlüsse. Im HiFi- und Heimkinosegment hat sich hier vor allem HDMI („High Definition Multimedia Interface“) als der Nachfolger von dem Anschlusstypen DVI („Digital Visual Interface“) durchgesetzt. Fast alle modernen Multimediageräte sind mit dieser Übertragungstechnik ausgestattet. Das Besondere am HDMI-Anschluss ist, dass mit ihm Bild- wie auch Toninformationen in einem Kabel transportiert werden können. HDMI verbindet SD- und HD-Quellen wie DVD- und Blu-ray-Player, TV-Receiver, Spielekonsolen und Computer mit einem Flachbildfernseher, einem Computermonitor oder auch einem Projektor.

HDMILegt man im eigenen Heimkino viel Wert auf die bestmögliche Bild- und Tonqualität, ist HDMI eine ausgezeichnete Wahl. Bei Fernsehern mit HD-Ready-Siegel gewinnt man mit HDMI hochauflösende Bildqualität. Denn bei diesem Standard werden alle Informationen digital und damit nahezu verlustfrei übertragen. HDMI Kabel mit Ethernet ermöglichen den Aufbau einer Netzwerkverbindung und erleichtern somit die Verbindung zwischen ganz unterschiedlichen WLAN-fähigen Home Entertainment Geräten.

Kabeltypen HDMI

Seit Seit Ende 2010 unterscheidet man zusammen mit den jeweiligen Ethernet-Varianten gleichnamiger Kabel fünf verschiedene HDMI-Kabeltypen:

  • – HDMI-Standard (Steckertyp A): überträgt Videosignale mit einer Auflösung von 720p beziehungsweise 1080i und bietet eine Datenrate von mindestens 2,2 Gigabyte.
  • – HDMI-High Speed (Steckertyp A): wird in die Steckertypen A, C (Mini) und D (Micro) unterteilt. Letztere nutzt man bei Mobiltelefonen und bei Digitalkameras. „High Speed“-HDMI-Kabel stellen eine deutlich höhere Datenrate bereit und erlauben die Übertragung von Full-HD- (1080p) und 4k2k-Signale (2160p). Darüber hinaus unterstützen diese Kabel den erweiterten Farbraum „Deep Color“ und die in HDMI-Version 1.4 oder 1.4a festgelegten 3D-Formate. Die mit einem Ethernet-Kanal bestückten High Speed-Kabel gewährleisten eine vollständige Kompatibilität zum HDMI 1.4-Standard. Bei bei 3D-Filmen und Spielen kommt man mittlerweile nicht mehr um diesen Standard herum.
  • – HDMI-Automotive: wurde speziell für Autos entwickelt. Die Kabel sollen Vibrationen und Temperaturschwankungen trotzen können. Wie HDMI-Standard sind diese Kabel ebenfalls bis 720p bzw. 1080i ausgelegt. In der Regel werden Stecker vom Typ E eingesetzt.

Optimale Verbindung mit HDMI

HDMI Kabel gibt es in unterschiedlichen Längen. Bei den HDMI Highspeed Kabeln ist eine Länge von ein bis drei Meter Standardware und entsprechend preisgünstig. Kabel mit einer Länge über 5 Meter sind teurer, erfüllen aber auch höhere Anforderungen an Material und Verarbeitung. Kabel mit vergoldetem Stecker bieten ein Höchstmaß an Störungsfreiheit. Noch wichtiger für den Schutz vor externen Störquellen, die Bild- und Tonfehler verursachen können, ist jedoch eine ausreichende Abschirmung. Vor allem wenn die Kabel in einem Kabelschacht verlegt werden sollen, ist eine gute Abschirmung für die Qualität der Übertragung unerlässlich. Standard- bis hin zu Highend-HDMI-Kabel gibt es auf http://www.elv.de/hdmi-kabel.html zu kaufen.

Wenn Ihr Notebook keinen HDMI-Anschluß hat helfen Ihnen auch Adapter von DVI auf HDMI. Es gibt natürlich auch direkte Kabel mit MDMI- und DVI-Anschluß. Diese Variante ist aber nur zu empfehlen, wenn Sie das Kabel nicht anderweitig verwenden wollen. Universeller ist die Kombination HDMI-HDMI-Kabel mit Adapter von HDMI auf DVI.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar