Hausautomation mit Raspberry Pi

e-styler Glättbürste

Das Buch „Hausautomation mit Raspberry Pi – Alarmanlage, Heizung, Smart Home, W-LAN & Co: 20 Projekte, die Ihr Leben leichter machen“ umfasst zwanzig Projekte rund um die das vernetzte, automatisierte Zuhause. Der Leser soll dabei in die Lage versetzt werden, sich mit dem Raspberry Pi ein Smart Home zu konstruieren, ohne dafür viel Geld ausgeben und teure Geräte anschaffen zu müssen.

Smart Home Lösungen mit dem Raspberry Pi finden

„Hausautomation mit Raspberry Pi“ führt auf, wie man sein komplettes Zuhause mit dem Raspberry Pi steuern kann. Der Autor des 2013 im Franzis Verlag erschienenen Buches beschreibt zunächst, wie Heimnetzwerk und Hausautomation eingesetzt und eingerichtet werden können, um dem Ziel eines Smart Homes näher zu können. Der Raspberry Pi wird dabei zum Mastermind, das Haushaltsgeräte, die damit gekoppelt werden, steuert und kontrolliert. Das praxisorientierte Werk liefert Anleitungen zur Einrichtung von Bewegungsmeldern, beschreibt, wie sich Garagen und Türen öffnen lassen und wie eine Fotoüberwachung erfolgen kann. Weiterhin lassen sich Heizung und Temperatur steuern und derart Heizkosten sparen. Auch wer sich schon einmal über einen fehlerhaften oder ungenauen Wetterbericht oder in der Waschmaschine vergessene Wäsche geärgert hat, wird hier fündig. Mit dem Raspberry Pi lassen sich Waschmaschine und Trockner ebenso überwachen, wie die Klingel an der Tür. Per SMS wird der Hausbewohner informiert, wenn die Wäsche fertig ist oder der Paketbote vor der Tür steht, während er selbst sich im Garten befindet. Darüber hinaus zeigt der Engelhardt, der bereits über vierzig praxisorientierte Computerbücher geschrieben hat, wie sich der Raspberry Pi in einen Wetterfrosch verwandelt und das eigene Heim zu einer zuverlässigen Wetterstation macht.

Wer von dem Buch profitiert

Das Buch ist eindeutig nichts für absolute Raspberry Pi Einsteiger. Zur Umsetzung der Projekte ist nicht nur ein versierter Umgang mit dem Einplatinencomputer gefragt, sondern auch ein gutes technisches Grundverständnis sowie eine hohe Affinität zum Basteln und Knobeln. Sicherlich lässt sich das ein oder andere im Ratgeber beschriebene Projekt zudem in Smart Home Foren im Internet finden. Dennoch stellt „Hausautomation mit Raspberry Pi“ eine Sammlung wertvoller Tipps, Anleitungen und Ideen für all jene dar, die Spaß an der Arbeit mit dem Raspberry Pi und der Einrichtung eines individuell vernetzten Zuhauses haben. Dem Traum von einem automatisierten Heim, das reguliert werden kann, ohne dass man dabei ständig von einem Zimmer zum anderen wetzt und an jede Kleinigkeit denken muss, kommen Raspberry Pi Nutzer mit der Umsetzung einiger diese Projekte sicherlich schon ein ganzes Stück näher.

Share this post:

22

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar