Handydisplays wirksam schützen und Schäden vermeiden

Beschädigungen am Handydisplay stehen an erster Stelle der Schäden, die an den Mobiltelefonen auftreten können. Besonders ärgerlich ist es, wenn es sich um ein neues und sehr teures Smartphone handelt. Ein Austausch des Displays ist zwar machbar, aber meist recht teuer. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Handydisplay wirksam zu schützen und Schäden zu vermeiden.

Beschädigungen am Handydisplay und ihre Folgen

Die Kratzer auf dem Handydisplay sind nicht nur ärgerlich und äußerst unschön. Sie können auch die Bedienung des Gerätes sehr stark einschränken. Noch schlimmer ist es, wenn das Display bzw. der Touchscreen einen Riss hat. Die Bedienung kann an bestimmten Stellen des Displays stark eingeschränkt sein oder gar nicht mehr funktionieren. Je nach Art des Mobiltelefons sind teilweise sehr schnell Kratzer vorhanden, vor allem dann, wenn das Gerät völlig ungeschützt in der Tasche mitgenommen wird oder einmal herunterfällt. Im schlimmsten Falle ist das Frontglas diesen Fall gebrochen.

Verschiedene Möglichkeiten, um das Smartphone und das Handydisplay wirksam zu schützen

Am besten wird zusammen mit dem Smartphone gleich das passende Zubehör gekauft, welches das neue Gerät vor Beschädigungen gleich zu Beginn schützen soll. Hier sind einige nützliche Zubehörteile, die das neue Smartphone wirksam schützen können:

  • Einen sehr wirksamen Schutz bietet eine Schutzhülle, in der das Gerät untergebracht werden kann, wenn es nicht benutzt wird. Häufig werden zu diesem Zweck so genannte Klappcovers eingesetzt. Diese schützen das Display und sorgen dafür, dass das wertvolle Smartphone bei einem Sturz abgefedert wird.
  • Ebenfalls beliebt sind die so genannten Bumper. Diese bestehen aus einem Rahmen, der für einen festen Griff sorgen soll. Außerdem wirken diese Rahmen schockabsorbierend, wenn das Gerät doch einmal stürzen sollte. Die Rahmen gibt es in unterschiedlichen Formen und Farben.
  • Auf dem Display des Gerätes häufig angebracht werden Schutzfolien, die verschiedene Funktionen erfüllen. Einige Exemplare bieten einen Sichtschutz ab einem Blickwinkel von 30 Grad. Dieser verhindert, dass andere Leute in der Nähe die Inhalte auf dem eigenen Display sehen können. Teilweise sind die Schutzfolien auch entspiegelt, so dass sie bei hoher Sonneneinstrahlung besser abgelesen werden können.
    Sehr beliebt sind auch die Folien aus Echtglas, die einen sehr guten Schutz gegen Stöße oder Stürze ermöglichen.
  • Ein neuer Wunderschutz für das Smartphone ist eine Flüssigkeit, die auf das Display aufgetragen wird. Sie schützt das Display vor Kratzern oder einer anderen Beschädigung. Das Mittel enthält Nanopartikel, die nach dem Trocknen die Oberflächenspannung des Displays deutlich verbessern und es dadurch widerstandsfähiger machen.

Wenn es doch einmal passiert ist: der Displaywechsel

Gegen gewisse Beschädigungen hilft auch der beste Schutz nichts. Ist das Gerät runtergefallen oder hat einen ungünstigen Stoß erhalten, kann das Display doch zerstört werden. In diesem Fall ist ein Wechsel notwendig. Bei vielen Geräten ist dieser Displaywechsel recht schnell und auch einfach durchgeführt. Leider haben das auch viele Geschäfte erkannt, die daraus ein teures Geschäft machen und den oftmals relativ einfach durchzuführenden Wechsel des Displays zu völlig überteuerten Preisen anbieten. Das ist jedoch nicht nötig. Man kann sich die Ersatzteile gut im Internet auf Seiten wie www.screen-shop.net/handy-ersatzteile bestellen. Bei Youtube findet man auch bei exotischen Smartphones meistens eine Anleitung. Man muss ja die Sprache nicht unbedingt verstehen. Es genügt, wenn man den Aufbau des Handys erkennen kann, wie man es öffnet und sieht wie die Kabel angeschlossen sind.

An dieser Stelle sei nochmal darauf hingewiesen, dass bei einer selbst durchgeführten Reparatur natürlich die Garantie erlischt. Bei einem Smartphone für 200 Euro, das vielleicht 1-2 Jahre alt ist kann man einen Displaytausch sicher in Betracht ziehen. Ob man ein neues 1000 Euro Smartphone selbst reparieren möchte muss jeder selbst entscheiden. Idealerweise schließt man bei einem neuen Handy eine Versicherung ab.

Fazit:

Um hohe Folgekosten zu vermeiden, sollte sorgsam mit dem neuen Mobiltelefon umgegangen werden. Am besten treten Beschädigungen gar nicht erst auf. Hüllen oder andere Schutzmittel können dabei helfen.

Share this post:

11

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar