Google Play

e-styler Glättbürste

Google Play Store ist eine Portal für Smartphones und Tablets mit dem Betriebssystem Android. Über Google Play können kleine Programme, sogenannte Apps, aus dem Internet heruntergeladen werden. Die Zahl der vom Google Play Store angebotenen Apps liegt bei rund 800.000. Die Auswahl reicht von Spielen über E-Books und Navis bis zu Filmen und Anwenderprogrammen. Dabei ist die Mehrzahl der im Google Play Store angebotenen Apps kostenlos.

Android Market
Ab Oktober 2008 stand die Software den Nutzern als Android Market zur Verfügung. Dabei war deutschen Anwendern zunächst nur die Nutzung der kostenlosen Apps möglich. Erst seit April 2009 können deutsche User auch die kostenpflichtigen Apps herunterladen. Im März 2012 wurde Android Market in Google Play Store umbenannt. Auf Geräten mit dem Betriebssystem Android ist die Software seitdem unter dem Namen Google Play vorinstalliert.

Books on Google Play
Google baut sein Angebot an Apps konsequent aus. Schon 2004 begann der Suchmaschinenkonzern damit, Bücher von über 35.000 Verlagen zu digitalisieren. Vorläufiges Ziel ist eine Zahl von 15 Millionen online gespeicherter Bücher. Die können über den Google Play Store unter dem Namen Books on Google Play als E-Books heruntergeladen werden.

Google Play Movies
Seit 2012 können über den Google Play Movies Store auch Kinofilme heruntergeladen werden. Dabei werden die Filme von den Usern nicht dauerhaft gekauft, sondern nur „ausgeliehen“. Unter der Bezeichnung Google Play Movies stehen inzwischen zahllose Filme sowohl in SD- als auch in HD-Qualität zur Verfügung.

Spiele im Google Playground
google-playgroundEine der beliebtesten Anwendungen im Internet ist das Spielen. Für den PC gibt es tausende Websites die Browsergames anbieten. Auch bei Google Play gibt es eine große Rubrik an Spielen. Diese sind teils kostenlos – teilweise kosten sie Apps-üblich ein paar Euro. Die Anzahl der Spiele ist noch relativ gering im Vergleich zu der Gesamtzahl an Apps. Aber natürlich steigt auch die Zahl der Spiele im Google Playground täglich an.

Bezahlung kostenpflichtiger Apps
Die Bezahlung kostenpflichter Apps war lange Zeit allein über das von Google angebotene Bezahlsystem Google Wallet per Kredit- oder Debitkarte möglich. Inzwischen bieten immer mehr Mobilfunkunternehmen an, das Herunterladen kostenpflichtiger Apps aus dem Google Play Store über die Handyrechnung zu bezahlen.

Datensicherheit
Die Anzahl der vom Google Play angebotenen Apps schwankt. Während einerseits immer neue Apps hinzukommen, entfernt Google auch Anwendungen aus dem Portal. Wird eine kostenpflichtige App gelöscht, erhalten die Anwender den Kaufpreis zurück. Dabei kann Google auch direkt auf die Endgeräte der Nutzer zugreifen und Anwendungen dort löschen oder installieren. Eine Tatsache, die freilich die Frage der Datensicherheit aufwirft. Denn damit besteht die technische Möglichkeit, auch schädliche Software direkt auf den Endgeräten zu installieren. Die Frage der allgemeinen Datensicherheit kann beim Thema Apps daher kaum groß genug geschrieben werden.

Installation von Apps
Die Installation von Apps auf dem Smartphone ist recht einfach. Sei können entweder mit dem Smartphone direkt Google Play ansurfen und von dort aus die App suchen und installieren. Weit aus pfiffiger ist es jedoch mit dem PC bei Google Play zu surfen und von dort aus die Apps zu installieren. Das ist wesentlich übersichtlicher und geht viel schneller. Die App wird dann automatisch auf Ihr Smartphone heruntergeladen. Das kostet auch keine UMTS-Gebühren, wenn Sie es zu Hause machen und das Smartphone per WLAN mit dem Internet verbinden.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar