Windows 7 – Firefox ist sparsam mit Speicherplatz

Die Installation von Google Chrome und Firefox unter Windows 7 klappen problemlos – den Internet Explorer 8 bringt Windows 7 schon mit. Auch die Funktion der Browser ist unter Windows 7 wie gewohnt. Doch wie verschwenderisch gehen die Browser mit dem Arbeitsspeicher unter Windows 7 um? Ein kleiner Test soll Aufschluss geben. Die Testsysteme sind allesamt AMD CPUs (ein Sempron 3000+ mit 1,81 GHz und 1 GByte RAM, ein Thurion 64 (Dualcore) mit 1 GByte RAM und ein AMD . Die Aufgabe ist eine alltägliche Situation – acht unterschiedliche Websites in Tabs anzuzeigen. Gemessen wird die Speicherplatzbelegung mittels Windows Taskmanager.

Speicherplatzbelegung der Browser:
System 1: AMD Sempron 3000+ mit 1 GByte RAM, Windows 7 beta
Google Chrome: 86 MByte
Internet Explorer 8: 85 MByte
Firefox 3.0.5: 50 MByte

System 2: AMD Thurion 64 mit 1 GByte RAM, Windows XP
Google Chrome: 166 MByte
Internet Explorer 6: 79 MByte
Firefox 2.0: 87 MByte
Firefox 3.0: 88 MByte

System 3: AMD 64 X2 4200 (Dualcore) mit 2 GByte RAM, Windows XP
Google Chrome: 162 MByte
Internet Explorer 7: 95 MByte
Firefox 3.0: 128 MByte

Ergebnis: Den wenigsten Speicher verschwendete der Firefox 3 auf dem Windows 7 Testsystem. Überraschend viel Speicher genehmigte sich auch der neue Google Chrome, der auch eine Vielzahl an Prozessen startet, sobald neue Tabs dazukommen. Der Umstieg von Firefox 2 auf 3 beim System 2 brachte keine Änderung in der Speichernutzung. Plugins und Erweiterungen erhöhen auch den Speicherbedarf der Browser. Da ist es gar nicht schlecht, dass es für Google Chrome noch keine Plugins gibt-)

Share this post:

0

2 Kommentare

  1. telesman says:

    stimmt nicht !
    w7 verweigert google chrome und die Seiten im Netz sind voll davon.

  2. horstbauer says:

    Firefox 3.0.11 dauert 2 min beim öffnen, Explorer 8.0 10 sec.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar