Gelbe Seiten App

e-styler Glättbürste

Es gibt viele Dienstleister, die sich darauf spezialisiert haben einem am Smartphone irgendwelche Infos zukommen zu lassen. So gibt es Verzeichnisse von allen möglichen Kneipen, Kinos, Sportmöglichkeiten und vieles mehr. Diese Anbieter sind oft recht gut gemacht, haben alle nur meist nur einen Nachteil, sie sind meist nicht vollständig.

Daten der Apps
Jeder Betreiber einer App hat eine andere Art und Weise, wie er an seine Einträge kommt. Im Großen und Ganzen gibt es für die App-Betreiber zwei Möglichkeiten. Die eine ist, dass sie selbst Daten sammeln, also mit entsprechender Manpower Adressen übers Web oder das Telefonbuch, also die gelben Seiten recherchieren. Die zweite Variante ist, dass die User die Daten eingeben, indem sie bewerten wie die Pizza bei Giovanni geschmeckt hat. Meist werden beide Varianten kombiniert, da das Adressensammeln für den Anbieter teuer ist.

Screenshot_sucheGelbe Seiten App hat den größten Datenbestand
Aber auch die Gelben Seiten selbst bieten eine Suche über ihren Index an. Hierzu muss man lediglich die gelbe Seiten App auf dem Smartphone installieren und kann dann kostenlos die gewünschten Firmen, vom Arzt, der Bowlingbahn, bis zum Webdesigner oder Zoogeschäft finden. Der Vorteil ist, mit dieser App hat man geich alle Branchen in einer App.

Unterschied zur Googlesuche
Wer bei Google nach einer bestimmten Branche sucht bekommt in der Regel auch sehr interessante Seiten gezeigt, aber selten den Eintrag, der jetzt wirklich den optimalen lokalen Bezug hat. Zwar hat auch Google eine lokale Suche, aber die ist nicht so präzise. Auch will man, wenn man ein Zoogeschäft sucht, eher die Adresse, als einen Artikel über Zoologie, oder Aufzucht von Kanarienvögel.

Screenshot_radar2Zusatzfunktionen der Gelbe Seiten App
Radar – nein die Blitzer der Polizei sind hier mal nicht gemeint. Bei der Radarfunktion bekommt man einen Hinweis, wenn man sich einem Anbieter einer bestimmten Kategorie nähert. Das können Baumärkte oder auch Second-Hand-Läden sein.
Weiterhin hat die App einen Merkzettel. Hier kann man sich seine eigenen Standorte, eine günstige Tankstelle, oder einen guten Italiener merken, und beim nächsten Mal wieder zielsicher finden.

Schneller Wechsel der Darstellung
Die Suchergebnisse werden zuerst als Liste dargestellt. Diese kann man dann nach Alphabet, entfernung, Relevanz oder Branchen sortieren, oder auch die Suche weiter verfeinern. Die Ergebnisse kann man sich auch mit einem Klick auf dem Radar anzeigen lassen. Man sieht also gleich in welche Richtung man sich bewegen muss. Oder man schaut sich alles auf der Karte an – der Weg wird auf Wunsch eingezeichnet. es gibt auch eine Schnittstelle zu einem kostenlosen 3D-Routenplaner, der App V-Navi, die allerdings erst installiert werden muss.

Installation und Kompatibilität
Während viele Apps nur für das iPhone oder Android programmiert werden, gibt es die Gelbe Seiten App für ziemlich jedes Smartphone. Dieser Test lief auf Andoid, die App wird aber auch für iPhone & iPad, Windows-Phone, Windows 8 und BlackBerry angeboten. Weitere Infos zur Kompatibilität finden Sie beim Trifels Verlag, der die Gelbe Seiten App anbietet.

Screenshot_radarFazit:
Die Vorteile der App liegen hauptsächlich darin, dass man mit ihr alles finden kann. Sie ist quasi die Google-Suche für Geschäfte und Firmen. Und das Finden ist wirklich professionell umgesetzt. Andere Spezial-Apps bieten möglicherweise mehr Zusatzinfos, wie eine Speisekarte oder dergleichen. Aber auch ein Bewertungssystem hat die App schon, und auch Infos wie Öffnungszeiten oder Kontaktdaten werden angezeigt.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar