Die neue IT-Mobilität

e-styler Glättbürste

Wohl keine andere Branche entwickelte sich in den letzten Jahren so rasant wie die IT-Branche. Wurden Desktop-PCs innerhalb kurzer Zeit immer leistungsfähiger, so bekamen sie schon bald Konkurrenz durch Notebooks, deren Leistung längst an die der schweren Computer heran reicht. Und auch preislich wurden Notebooks immer attraktiver. Der Trend ging zur Mobilität. Dem großen Pluspunkt der Notebooks. Dieser Trend zur Mobilität ist ungebrochen, und da ist kleiner oft besser. So ist mit iPads, Tablets und Smartphones inzwischen die nächste Generation von IT-Geräten auf dem Markt.

Tablets – die kleine Alternative
Kleiner, leichter und ohne Tastatur, füllt das Tablet eine Nische, wo die volle Leistungsfähigkeit eines Notebooks nicht benötigt wird. Für alle, die auch unterwegs E-Mails abrufen und versenden, ins Internet gehen oder Filme ansehen möchten, ist ein handliches Tablet weit attraktiver als ein Notebook. Die Bedienung erfolgt über den Bildschirm, auf dem bei Bedarf auch eine Tastatur eingeblendet werden kann. Dabei lässt sich die Leistung der Tablets durchaus mit dem Technikstand älterer Desktop-PCs vergleichen. Wer auch beim leichten und kleinen Tablet nicht auf hochwertige Qualität verzichten möchte und bereit ist, dafür auch etwas tiefer in die Tasche zu greifen, greift stattdessen zum iPad.

Tablet Handy NotebookLSmartphones – mehr als nur ein Telefon
Eine weitere Nische, in der die volle Funktionspalette eines Notebooks nicht benötigt wird, füllt inzwischen das Smartphone. Die Funktionen eines Handy haben sich längst vom reinen Telefon auf SMS, MMS und Kamera ausgedehnt. Als elektronisches Adressbuch im Taschenformat, mit Kalender und Terminplaner, kam vor einigen Jahren der PDA auf den Markt. In den neuen Smartphones sind die Funktionen beider Geräte vereint. Ergänzt durch einen mobilen Internetzugang. Telefonieren, Filmen, Aps herunterladen, im Internet surfen, Mails abrufen, Bilder versenden – Smartphones sind klein und vielseitig und machen Technik mobil.

Notebooks im Angebot
Der Markt der mobilen IT-Technik wächst, und verdrängt dabei zunehmend das Interesse am Notebook. Ob Tablet, iPad oder Smartphone, die ganze Leistungsfähigkeit eines Notebooks wird oft nicht benötigt. Und so locken Händler mehr und mehr mit Rabatten und Sonderangeboten beim Kauf eines Notebooks. Anbieter werben mit Highspeed Flatrates und Preisnachlässen. Auf Internetseiten werden Gutscheine angeboten, die beim Kauf eines Notebooks eingelöst werden können. Die Preise sind ja schon im Keller. wenn ich da ein kleines 11,6er Notebook (Acer Chromebook C710 mit Intel Dual Core mit 2×1.1GHz, 2GB RAM, 320GB HDD) anseh, dass es für 249 Euro gibt und dann kann man sich noch einen 50€-Gutschein anrechnen lassen (Siehe hier), dann sind das gerade mal 200 Euro. Ob da Acer oder der Händler noch große Margen hat ist zu bezweifeln. Mein MSI S271 hat vor ein paar Jehren 800 Euro gekostet, und war vergleichsweise günstig. Den großen Pluspunkt der Mobilität musste das Notebook längst an die Konkurrenz im Taschenformat abtreten. Geblieben sind der schmale Markt derjenigen, die die volle Funktionsbreite des Notebooks möchten und die Konkurrenz zum Desktop-PC. Ein Konkurrenzkampf, von dem in jedem Fall die Käufer profitieren. Sei es nun über den Preis, die Mobilität oder die permanent verbesserte Technik.

Fazit:
Im Moment sind die Preise bei Notebooks ziemlich im Keller. Die Hersteller haben Überkapazitäten, weil Tablets einen rechten Boom erfahren. Wer darauf verzichten kann hat mit einem Notebook sicher die solidere Technik und auch mehr Power.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar