Die größten Webdesign Fehler

Beim Entwerfen und Programmieren einer Website kann man fast beliebig viele Fehler machen. Überall lauert so ein Fehler, und nicht immer stellt sich das Missgeschick sofort heraus. Es kann nur sein, dass beispielsweise nur wenige Besucher kommen, oder die Besucher nur eine Seite ansehen und sofort wieder Ihre Website verlassen. Es gibt genug Fehler beim Webdesignen, die schon so oft gemacht wurden, so dass Sie die nicht nochmal wiederholen müssten.

Design

Schriftarten:
Verwenden Sie keine außergewöhnlichen Schriftarten, sondern leicht lesbare serifenlose Schriften. Auch wenn es Ihnen vielleicht langweilig erscheint. Eine Arial oder Verdana strengt die Augen nicht so an. Ein weiteres Problem ist, dass Ihre Schrift am PC Ihres Besuchers möglicherweise gar nicht installiert ist. wennd er Brwoser dann auf Standardschriften zurückgreift bleibt vom Layout nicht mehr viel übrig.

Sparsam mit Flash
Vermeiden Sie zu viel Flash auf Ihrer Seite, auch wenn Ihr Webdesigner Sie überzeugen will. Vor allem lange Flash-Intros nerven spätestens beim zweiten Besuch. Und wenn Sie dann nicht mal einen Skip-Button haben brauchen sie sich über Besucherschwund nicht zu wundern.

Browser
Designen Sie nicht nur für einen Browser. Wenn ein Besucher auf eine Seite kommt auf der steht „optimiert für“ weiß er dass die Seite von 2004 ist. Kontrollieren Sie das Layout Ihrer Website zumindest in den gängigen Browsern Internet Explorer 7 & 8 und Firefox 2 & 3.

Links unterstreichen
Erfinden Sie das Rad nicht nochmal – ein Link wird durch Unterstreichung gekennzeichnet. Damit können auch Besucher Ihre Website auch ohne Studium einer Betriebsanleitung benutzen. Aus diesem Grund sollten Sie auch nichts anderes unterstreichen.

Layout

Schnelles Erkennen des Themas der Website
Einem Besucher sollte es innerhalb weniger Sekunden klar sein worum es auf Ihrer Website geht. Machen Sie einen Test. Zeigen Sie 10 Freunden, Kollegen oder Verwandten Ihre Website für 5 Sekunden (nicht länger) und fragen Sie dann was sie gesehen haben – Sie werden möglicherweise erstaunt sein.

Strukturen
Das Lesen im Internet ist nicht vergleichbar mit einem Buch oder einer Zeitung in der lange Absätze stehen. Geben Sie Ihre Texte häppchenweise ab, machen Sie Überschriften und fügen Sie Bilder ein.

Seitenlänge und Seitenbreite
Natürlich lässt sich nicht immer eine Website auf einem Bildschirm darstellen, aber auf ein horizontales Scrollen sollten Sie gänzlich verzichten; die Länge sollte maximal 2-3 Bildschirmseiten betragen.

Technik

Keine Frames
Verwenden Sie keine Frames!

CSS statt Tabellen
Bevorzugen Sie CSS statt Tabellenkonstruktionen für Ihre Seiten – es gibt Ihnen mehr und vor allem flexiblere Möglichkeiten und ist schneller in der Darstellung.

Keine neuen Fenster öffnen
Vermeiden Sie es Links mit target=_blank zu versehen. Wenn der User ein neues Fenster möchte, dann macht er sich selbst ein neues Fenster auf. Auch wenn Sie es vielleicht als sinnvoll erachten, dass der User ein bestimmtes Fenster noch zusätzlich hat. Dafür gibt es den Zurück-Button!

Fenstergröße nicht verändern
Natürlich ist es möglich dem Besucher eine bestimmte Fenstergröße vorzuschreiben. Davon sollten Sie aber absehen. Der Besucher mag in der Regel solche Bevormundungen nicht.

Keine Hintergrundmusik
Das gilt für alles technisch mögliche – nur verwenden wenn es Sinn macht. Eine Hintergrundmusik ist nur nervtötent und verschreckt die Besucher. Und nur einer von 1000 findet den Radetzky-Marsch wirklich toll.

Kein animierter Text
Verwenden Sie keine rollenden oder blinkenden Texte – ok das ist technisch möglich, aber das findet wirklich keiner mehr toll. Das gleiche gilt für animierte Gifs.

Suchfunktion
User sind es mittlerweile gewohnt eine Suchfunktion zu verwenden.

Keine Popups
Immer wenn Sie einen User zu einer Aktion zwingen wird er genervt Ihre Website verlassen oder in Erinnerung behalten. Das gilt auch für Layer.

Allgemein

Usability
Machen Sie es Ihrem Besucher so leicht wie möglich. Bauen Sie keine zusätzlichen Umwege ein nach dem Motto „Der muss das machen“ – muss er nicht;-)

Kontakt
Geben Sie auf jeden Fall eine gültige Kontakt-Adresse an; nicht nur, weil es gesetzlich vorgeschrieben ist. Der User der Sie kontaktieren möchte ist einer der wenigen der wirklich Interesse zeigt.

Navigation
Trotz alle Möglichkeiten sollte Ihre Navigation aus formatiertem Text und nicht aus Bildern bestehen. Aus Gründen der Gewohnheit sollten Sie die Navigation auch links oder ober platzieren.

PDFs
Geben Sie bei Links auf PDFs auch an, dass es PDFs sind. Nichts ist nerviger als ein langsam öffnender Acobat Reader. Am Besten hinterlegen Sie das PDF auch in gezippter Form.

Weiter-Link
Auch wenn es etwas Hirnschmalz kostet – versuchen Sie „weiter“-Links, sofern nicht automatisiert, zu vermeiden. Nutzen Sie jede Gelegenheit Informationen unterzubringen aus.

Barrierefreiheit
Verwenden Sie ALT und TITLE-Attribut. Nicht nur sehbehinderte User wissen das zu schätzen – auc viele Modem-User und GPRS-Surfer verzichten auf Bilder.

Rechtschreibung
Lassen Sie Ihre Seite vor dem Veröffentlichen von jemandem auf Rechtschreibfehler checken. Hilfreich ist das schon mal das Firefox-Wörterbuch.

Für alle technischen Fehler gibt es einen XHTML-Validator

Share this post:

0

2 Kommentare

  1. Lukas says:

    Der Standart … ist gut so!
    Aber ich hab das mit dem „Weiter“Link nicht verstanden. Warum soll man die nicht verwenden?

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar