Bitcoin – was ist das was steckt dahinter?

Der Begriff Bitcoin bedeutet soviel wie „digitale Münze“, worin auch die Bedeutung dieses Begriffes liegt. Es handelt sich um eine digitale Währung und um den Namen eines weltweiten Buchungssystems für diese Währung. Es gibt mittlerweile sogar Länder, in denen Bitcoins als offizielle Zahlungsmittel akzeptiert werden. Obwohl es weder Scheine noch Münzen in dieser Währung gibt, wächst die Bedeutung der Bitcoins ständig. Der Begriff ist übrigens ein Kunstwort. Es setzt sich zusammen aus den Begriffen „Bit“ für die kleinste Einheit in einem Computer und „Coin“ als englische Bezeichnung für die Münze. Erstmalig vorgestellt wurden Bitcoins als Zahlungsmittel im Jahr 2008. Am Anfang des Folgejahres entstand das Bitcoin-Netzwerk, das anfangs nur sehr übersichtlich war. Am Anfang interessierte sich kaum jemand für diese neue Art von digitaler Währung.

Bitcoins als digitale Währung

Der Bitcoin als Währung wird als für so zukunftsträchtig gehalten, dass zur Zeit jede Menge Menschen viel Geld in die digitale Währung investieren, umso viele Bitcoins wie möglich zu besitzen. Dabei ist es für viele Menschen sehr schwer verständlich, dass es eine rein digitale existierende Währung geben soll. Trotzdem werden Bitcoins für sehr wertvoll gehalten. Dies hängt sicherlich damit zusammen, dass sie wie Geld als selten und deshalb wertvoll gehalten werden. Es wurde sogar festgelegt, dass es maximal 21 Millionen Bitcoins geben kann. Der Wert der Währung liegt also zum Teil an seiner Mengenbegrenzung und zum anderen Teil an seiner momentanen Beliebtheit. Dies war auch einmal anders, nämlich in der Anfangszeit der Bitcoins. Damals waren sie nur wenige Cent wert.

Bitcoins kaufen und verkaufen

Um überhaupt etwas mit dem digitalen Zahlungsmittel anfangen zu können, muss man erst einmal Bitcoins erwerben. Um in Deutschland an die Digitalisierung zu kommen, gibt es einige Börsen. Die bekannteste ist sicherlich „bitcoin.de“. Nach dem Kauf gelangen Sie auf ein eigenes Onlinekonto, das im weitesten Sinne mit einem Girokonto verglichen werden kann. Da die Währung Bitcoin nur in digitaler Form existiert, können Bitcoins auch nur auf einen solchen Konto vorhanden sein.

Wie sieht es mit der Sicherheit aus?

Bitcoins haben tatsächlich nur einen Tauschwert. Deshalb besteht auch immer die Gefahr, dass der Wert dieser virtuellen Währung irgendwann einmal stark sinkt. Es gibt häufiger Warnungen vor einem möglichen Crash, bei dem die Währung sehr stark an Wert verliert. Viele Institutionen raten zur Vorsicht. Ebenso viele Stimmen gibt es aber auch zu möglichen Wertgewinnen.

Fazit:

Bitcoins sind in aller Munde. Trotzdem ist Vorsicht angemessen. Dies gilt für Bitcoins ebenso wie für alle anderen Finanzgeschäfte.

Share this post:

1338

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar