Auf Schnäppchenjagd im Internet

e-styler Glättbürste

Das Einkaufen im Internet wird immer beliebter. Im Jahr 2010 nutzten rund 21,5 Millionen Personen das Netz, um online Waren zu erwerben. Vier Jahre später waren bereits mehr als 39 Millionen Menschen Konsumenten des online Handels. Heute kann man nahezu alle Waren aus dem Netz beziehen. 2015 gaben fast 26 Millionen Menschen in Umfragen an, Kleidung und Schuhe in online Shops zu erwerben. Unter den Spitzenreitern der Artikel, die gerne online gekauft werden, befinden sich auch Bücher und Tickets für diverse Veranstaltungen. Warum online Shopping immer beliebter wird, liegt auf der Hand: Immer mehr Personen verfügen auch zu Hause über einen Internetanschluss.

Surfen

Shopping goes mobile

Um online einkaufen zu können, muss man jedoch nicht unbedingt über einen PC oder Laptop verfügen. Heute ist es möglich, mit dem Smartphone oder einem Tablet ins Netz einzusteigen und auch von unterwegs Einkäufe zu erledigen. Eines ist klar, das Einkaufen im Netz läuft anders ab als in einem Geschäft. Vor allem beim Kleidungskauf fehlt manchen das Flair eines Fachgeschäfts und die Möglichkeit, Pullover, Hosen und Röcke anzuprobieren und sich mit eigenen Augen von der Qualität des Stoffes zu überzeugen. Braucht man eine individuelle Beratung, ist man beim Online Shopping nicht an der richtigen Adresse. In der heutigen hektischen Zeit, wo man das Gefühl hat, permanent unter Druck zu stehen, punktet online Shopping eindeutig mit Zeitersparnis. Die mühsame Parkplatzsuche vor dem Einkaufszentrum entfällt ebenso wie das Anstellen vor den Kassen. Wer Kleidung, Schuhe, Bücher und andere Artikel online bestellt, ist dabei nicht von den Öffnungszeiten der Geschäfte abhängig. Egal ob man abends oder am Wochenende Lust dazu hat, man kann zu jeder Tageszeit nach Schnäppchen im Internet suchen. Kaum jemand hat heute am Ende des Monats zu viel Geld angesagt. Mit dem zur Verfügung stehenden Budget muss sorgsam gehaushaltet werden. Das Sparpotential ist ein wichtiger Faktor, der für das online Shopping spricht. Schließlich kann man im Netz innerhalb weniger Minuten verschiedene Shops aufsuchen und in Suchmasken nach dem gewünschten Produkt suchen.

Vergleichsplattformen bieten enormes Sparpotential

Als besonders hilfreich erweisen sich beim online Shopping Plattformen, die sich auf Preisvergleiche spezialisiert haben. Auf diesen Seiten kann man in einem Eingabefeld nach einem Produkt suchen und erhält Angebote verschiedener online Händler, die diesen Artikel in ihrem Warensortiment haben. Wichtig dabei ist, nicht nur die Preise für die Produkte zu vergleichen, sondern sich auch über die Versandkosten zu informieren. Manche online Shops haben zeitlich begrenzte Aktionen mit gratis Versand. Wer diese Rabatte nützt, kann viel Geld sparen. Neben den Vergleichsplattformen im Internet leisten auch Apps für Schnäppchenfinder wertvolle Dienste. Man lädt sich die Anwendung einfach auf das Smartphone und wird laufend über Aktionen informiert. Die Schnäppchen App von mein-deal.com bietet jeden Tag aktuelle Angebote, Gratisartikel, aktuelle Gutscheine und hilft somit, das Haushaltsbudget zu entlasten. Oft können online Shops günstigere Preise anbieten, weil sie keine Filialen betreiben und somit Miet- und Personalkosten sparen. Doch Achtung, manchmal bieten online Shops aus dem Ausland Produkte zu besonders günstigen Preisen an.

Risiko

Shopping im Ausland birgt Risiken

Bestellt man in einem ausländischen Geschäft, muss man meistens mit höheren Versandkosten rechnen. Doch das ist nicht alles. Um unter dem Strich Geld zu sparen, informiert man sich besser schon vor dem Abschicken der Bestellung über die Bedingungen für einen Rückversand. Schließlich kann es durchaus passieren, dass der bestellte Artikel nicht den persönlichen Erwartungen entspricht oder im Falle von Bekleidung und Schuhen von der Größe her nicht passt. In der Regel kann man bei Einkäufen im Internet Waren ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen zurücksenden.

Fernost mit Hürden

Muss man jedoch Ware nach China zurück schicken, so ist das nicht unbedingt trivial. Der Exporteur hat ausgeklügelte Versandbedingungen. Muss man den Rückversand tragen so kann das teuer werden. Hat man zudem Zoll für die Ware bezahlt so möchte man sich wohl kaum mit den Behörden auseinander setzen … da hilft es jedoch die Waren wieder bei Ebay zu verkaufen. Man hat als Verkäufer den Vorteil, dass die Lieferzeit wesentlich besser ist und kein Zoll anfällt. Somit kann es durchaus passieren, dass man den Einkaufspreis und das Porto das man bezahlt hat sogar übertrifft;-)

Share this post:

22

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar