App Store von Apple

e-styler Glättbürste

Mit dem Erfolg der iPhones von Apple begann auch die Erfolgsgeschichte der Apps. Rund 850.000 solcher kleinen Programme können über den Apple App Store inzwischen kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr heruntergeladen werden. Und mit jeder App eröffnen sich für die Nutzer von iPhones ganz neue Möglichkeiten. Derzeit bietet der App Store von Apple die weltweit größte Auswahl mobiler Apps und achtet dabei ständig auf Qualität. Vor der Aufnahme in den Apple Store wird jede App sorgfältig geprüft und viele anschließend abgelehnt.

Apps zeigen, was iPhones alles können
Erst durch die wachsende Anzahl der heruntergeladenen Apps wird deutlich, was ein iPhone alles kann. Dabei nutzen die Apps von Apple gezielt die in den iPhones integrierten Technologien. Mit iMovie können Filme nicht nur aufgenommen, sondern auch bearbeitet und mit dem perfekten Soundtreck versehen werden. Durch iPhoto wird das Smartphone von der einfachen Kamera zum Photoshop für professionelle Bearbeitung und Effekte. Die kostenlose, neue Remote App macht das iPhone, iPad oder iPod zur Fernbedienung mit touch screen. So lassen sich im ganzen Haus Apple TV und iTunes mit einem Fingertipp über Wi-Fi steuern.

Computer AppsMit den Apps von Apple immer auf dem richtigen Weg
Mit einer Navi App die beste Route finden, mit „Speisekarte.de“ Restaurants in der Nähe oder mit „iTunes U“ komplette Kurs von Universitäten – mit den Apps von Apple lässt sich der richtige Weg leicht finden. Mit dem iBookstore wird das Smartphone zur Bibliothek in der Tasche, mit „Cards“ lassen sich Karten mit eigenen Texten und Fotos erstellen und versenden. Und geht einmal das iPhone selbst verloren, lässt es sich über „Mein iPhone suchen“ einfach wiederfinden. Dafür muss die kostenlose App einfach auf einem anderen iPhone installiert und mit der eigenen Apple-ID angemeldet werden.

Viel Qualität für wenig Geld
Ein großer Teil der im Apple Store angebotenen Apps stammen nicht von Apple selbst, sondern von freien Programmierern oder Drittfirmen. Dennoch baut Apple auf Qualität und überprüft vor der Freigabe jede eingesandte App. Den Preis einer App können die Programmierer innerhalb der von Apple vorgegebenen Preisstufen frei wählen. Apple behält davon eine prozentuale Gebühr, stellt dafür die notwendige Infrastruktur zur Verfügung und übernimmt die Zahlungsabwicklung mit den Nutzern. So bietet der Apple App Store eine große Auswahl an kostenlosen Programmen, deren Funktionsumfang in der Regel jedoch geringer ist, als bei den kostenpflichtigen Apps. Doch auch die liegen preislich zumeist im unteren einstelligen Eurobereich und sind damit durchaus erschwinglich.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar