Android 4.1 4.2 – Codename Jelly Bean

e-styler Glättbürste

Jelly Bean – klingt ja süß! Ist es auch. Trägt die neueste Betriebsystem-Version von Android doch diesen Codenamen als Sinnbild einer Süßspeise in den USA. Aber hat das etwas mit dem Funktionen des neuerlichen Firmware-Updates zutun? Wohl kaum! Nach der Einführung von Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) ist Android 4.1 Jelly Bean (aktuell 4.1.2)  eine schrittweise Weiterentwicklung bereits bekannter Funktionen. Was ist also neu in Android 4.1?

Performance
Sicherlich konnte man bisher schlechte Performance beim Arbeiten mit diversen Android-Phones noch der Hardware zuschreiben. Doch seit der neuesten Gerätegeneration kann es wohl daran nicht mehr liegen, wenn Apps eine halbe Ewigkeit brauchen um zu starten oder sich auf dem Display einfach nichts bewegt. Aus diesem Grund haben sich die Entwickler in von Andorid 4.1 Jelly Bean an die Optimierung der Performance des Betriebssystems gemacht.

VSync/Triple-Buffering
Glücklicherweise hat man in der neuesten Android-Version dank Triple-Buffering und VSync endlich das Gefühl, dass sich wirklich etwas bewegt. Es reagiert sofort auf Anweisungen über den Touchscreen und Apps starten deutlich schneller als zuvor Ganz unabhängig vom Gerät, wird auch der Energieverbrauch durch Android 4.1 Jelly Bean optimiert, sodass sich der Akku eines jeden Smartphones freuen kann.

BohnenDie Funktionsleiste
Suchte man in vorhergehenden Android-Versionen in der Funktionsleiste noch vergeblich einen Buttion zum Einschalten/Ausschalten des mobilen Internets, so ist diese nun endlich integriert. Außerdem kann man sofort in einen Energiespar-Modus wechseln und einen Block-Mudus aktivieren.

Die Widgets
Die Integration von kleinen nützlichen Widgets auf den Homescreen-Seiten ist nun deutlich einfacher gestaltet. Die Widgets passen automatisch ihre Größe an die vorhandenen Platzverhältnisse an. Sollte nicht genug vorhanden sein, wird eine neue Seite empfohlen. Benachrichtigungen bei SMS und E-Mail sowie Facebook werden jetzt noch besser in der Info-Leiste am oberen Bildrand angezeigt, was zum Einordnen von Informationen sehr praktisch ist.

Google Now
Ein sehr praktisches Helferlein ist Googles neue und deutlich umfangreichere Suche namens GoogleNow. Mit Android 4.1 Jelly Bean wurde diese Informationsplattform integriert um dem Anwender den Alltag noch mehr zu erleichtern. Trägt man beispielsweise im Kalender einen Termin ein, erinnert GoogleNow den Nutzer rechtzeitig daran, dass er sich auf den Weg machen müsste.

Wetter/Lokale Infos
Außerdem wird man über das Wetter und lokale Sehenswürdigkeiten immer aktuell informiert. Wenn man zufälligerweise in der Suche einen adressierten Ort eingibt, berechnet GoogleNow automatisch den schnellsten Weg dorthin.

Lock-Screen
Auch hier wurden neben der Uhrzeit und dem Datum noch weitere Features untergebracht. So kann direkt  beispielsweise die Kamera aufgerufen oder ein Anruf getätigt werden, ohne den Bildschirm entsperren zu müssen und die entsprechende Funktion aufrufen zu müssen.

Fazit
Schneller, übersichtlicher und praktischer – so könnte man das Wesentliche des Updates Android  4.1 Jelly Bean zusammenfassen. Es ist zwar rein optisch keine große Weiterentwicklung, aber die Details machen den Unterschied. Es bleibt abzuwarten, ob sich die angekündigten Optimierungen in Version 4.2 gleichermaßen niederschlagen, wie von Android 4.0 Ice Cream Sandwich auf Android 4.1 Jelly Bean.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar