Alte Rechner tunen

Ein Problem bei alten Rechnern ist nicht unbedingt die Rechenleistung, sondern langsame Komponenten, die den Rechner ausbremsen. Mit relativ geringem Aufwand  so auch ein alter PC mit einer 800 oder 1000 MHz-CPU um einiges schneller. Nun lohnt es sicher nicht Mainboard & CPU auszutauschen, da die anderen Komponenten dann nicht mehr dazu passen würden. Das Ziel ist es mit minimalem Aufwand den Rechner maximal zu beschleunigen.

Tipp 1. Wenn in Ihrem alten PC noch eine Festplatte mit 20 oder 30 GByte ihren Dienst tut, sollten Sie diese gegen eine mit 80 oder 120 GByte austauschen, die es auch günstig gebraucht gibt. Hier Achten Sie auf die IDE-Schnittstelle.

Tipp2: Wenn ihr Hauptspeicher nur 256 MByte RAM hat brauchen Sie sich über die Geschwindigkeit nicht wundern. Der Computer muss ständig Daten, auf die langsame Festplatte speichern, da er nicht genug Platz hat. Werfen Sie mal einen Blick in Ihr Handbuch, und schauen Sie welche Art Speicher Sie benötigen, und wieviele Speicherslots auf ihrem Mainboard noch frei sind. den entsprechenden Speicher gibt es wahrscheinlich gebraucht bei Ebay. Versuchen Sie jeden Speicherslot einem großen Speicherbaustein zu belegen. Versuchen Sie auf insgesamt 1 GByte Speicher zu kommen.

Share this post:

0

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar