Adam ist jetzt mit Eve befreundet: Die Geschichte der Welt – und Facebook ist dabei

e-styler Glättbürste

Die Menschheitsgeschichte als Facebook-Chronik – Adam ist jetzt mit Eve befreundet ist nicht so wie man es von Büchern gewohnt ist. Der Leser erhält einen knackigen Überblick über die Menschheitsgeschichte in Form von kurzen, witzigen Facebook-Posts. Auf ein Stichwort oder einen Namen folgt häufig ein Kommentar. Dieses beleuchtet verwandte Ereignisse, zusammenhängende Begriffe, Hintergründe oder die Art der Beziehung zu wichtigen Zeitgenossen. So postet die „Singularität“ als ersten Beitrag „Erster!! 1“ vor 13 Milliarden Jahren und kommentiert diesen sogleich mit „Sonst niemand hier. War klar.“ Die englischsprachige Erstveröffentlichung durch IT Books war im Jahr 2011 unter dem Titel „The History of the World According to Facebook“ veröffentlicht worden. Die deutsche Übersetzung enthält neben den ursprünglichen Beiträgen Posts, die insbesondere die deutsche Geschichte betreffen.

Die Sprache der Social Media

Facebook bildet nicht nur die Grundlage für die äußere Form der Einträge, sondern auch für die Sprache des Buches. Wylie Overstreet, ein kalifornischer Journalist, der unter anderem für den Architectural Digest und das GOOD Magazine schreibt, wählt eine Sprache, die durch die Anforderungen der Social Media geprägt ist. Die Posts sind knapp und äußerst präzise formuliert. Was lapidar erscheint und bei Kritikern den Vorwurf des „Verfalls der Sprache“ provozieren mag, zeugt von einer enormen Stilsicherheit und einer genauen Kenntnis der Kommunikationskultur des World Wide Web. Der „Urknall“ etwa kommentiert sich selbst mit „Was für eine geile Party, danke an alle, die da waren“. Damit wird nicht nur die bei Facebook gängige Jugendsprache ins Spiel gebracht, sondern auch die im Web herrschenden Verhaltensregeln.

Für wen sich das Buch eignet
„Adam ist jetzt mit Eve befreundet: Die Geschichte der Welt – und Facebook ist dabei“ lohnt sich vor allem für jene, die ihr Geschichtswissen auf eine lockere und leichte Art auffrischen wollen, ohne dabei allzu sehr in die Tiefe zu gehen. Wer das Buch liest, benötigt allerdings bereits ein gewisses Maß an Vorwissen, da viele Beträge nur dann Sinn machen, wenn die Hintergründe bereits bekannt sind. Nicht nur ausgesprochene Facebook-Fans profitieren von dem Werk, sondern zudem all jene, die gern mehr darüber wissen wollen, wie Social Media Nutzer ticken, wie sie sich einander gegenüber verhalten und wie die Sprache sich im Zuge der Nutzung von Facebook und Co. entwickelt hat.

Das Buch „Adam ist jetzt mit Eve befreundet: Die Geschichte der Welt – und Facebook ist dabei“ wurde von Wylie Overstreet verfasst und ist 2013 im Verlag Edel Books erschienen. Es erzählt die Geschichte der Welt im Stil von Facebook.

Share this post:

00

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar